FC Barcelona C

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
FC Barcelona C
Logo von Barça
Spielstätte Mini Estadi
Plätze 15.276
Liga Tercera División
2006/07 13. Platz

Heim
Auswärts

FC Barcelona C war die dritte Fußball-Herrenmannschaft des FC Barcelona. Ihr Stadion Mini Estadi liegt in Barcelona in der Provinz Barcelona. Barca C spielte zuletzt in der Tercera División.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1969 wurde Barcelona Amateur gegründet. 1993 wurde der Verein in FC Barcelona C umbenannt. Nachdem der FC Barcelona B 2007 in die vierte Liga abgestiegen war, entschied der Präsident des Vereins, die Mannschaft aufzulösen anstatt ihn in die Divisiones Regionales zu schicken.[1]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platz
von 69–70 Regional
bis 76–77 Regional
1977/78 5.
1978/79 6.
1979/80 5.
1980/81 5.
1981/82 4.
1982/83 9.
1983/84 1.
1984/85 2ªB 16.
1985/86 2ªB 19.
1986/87 1.
1987/88 2ªB 9.
1988/89 2ªB 11.
1989/90 2.
1990/91 8.
Saison Liga Platz
1991/92 5.
1992/93 11.
1993/94 3.
1994/95 3.
1995/96 2ªB 19.
1996/97 2.
1997/98 1.
1998/99 9.
1999/00 9.
2000/01 5.
2001/02 7.
2002/03 5.
2003/04 9.
2004/05 15.
2005/06 14.
2006/07 13.

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • SpanienSpanien Javi Moreno (spanischer Nationalspieler)
  • SpanienSpanien Toni Jiménez (spanischer Nationalspieler und Olympiasieger)
  • SpanienSpanien Sergio García (spanischer Nationalspieler und Europameister)
  • SpanienSpanien Fernando Navarro (spanischer Nationalspieler und Europameister)
  • SpanienSpanien Pedro (spanischer Nationalspieler und Weltmeister)
  • SpanienSpanien Pepe Reina (spanischer Nationalspieler und Weltmeister)
  • SpanienSpanien Sergio Busquets (spanischer Nationalspieler und Weltmeister)
  • SpanienSpanien Carles Puyol (spanischer Nationalspieler und Weltmeister)
  • SpanienSpanien Víctor Valdés (spanischer Nationalspieler und Weltmeister)
  • SpanienSpanien Cesc Fàbregas (spanischer Nationalspieler und Weltmeister)
  • ArgentinienArgentinien Lionel Messi (argentinischer Nationalspieler sowie Weltfußballer)
  • KamerunKamerun Franck Songo’o (kamerunischer Nationalspieler)

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. El Barcelona C desaparece del mapa marca.com, am 3. Juli 2007, abgerufen am 6. August 2016