FC Bayern München (Schach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Bayern München
Logo des FC Bayern München
Vereinsdaten
Gegründet: 1980
Liga Herren: 1. Bundesliga

Frauen: 1. Bundesliga

Abteilungsleiter: Jörg Wengler
Mitglieder: 104 (Stand: 2015)[1]
Spielstätte: Anton-Fingerle-Zentrum
Schlierseestraße 47
81539 München
Anschrift: Säbener Str. 51
81547 München
Website: www.fcbayern-schach.de

Die Schachabteilung des FC Bayern München ist eine von acht Nebenabteilungen des Fußballvereins FC Bayern München. Sie entstand 1980 durch die Integration des Schachclubs Anderssen Bavaria. Die Herrenmannschaft wurde zwischen 1983 und 1995 neunfacher Deutscher Mannschaftsmeister und 1992 Europacupsieger. Seit einigen Jahren pendelt das Herrenteam zwischen der ersten und zweiten Schachbundesliga. Die Damenmannschaft spielte in der 2. Bundesliga und erreichte 2016 den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gründung der eingleisigen Bundesliga im Jahr 1980 wurde der Münchener Schachclub Anderssen Bavaria als Schachabteilung in den FC Bayern integriert. Der 1908 gegründete Verein SC Anderssen Bavaria hatte im Jahr zuvor an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft teilgenommen.

Durch die finanzielle Förderung von Schachmäzen Heinrich Jellissen wurde die Abteilung schnell zu einem der erfolgreichsten deutschen Schachklubs. Zwischen 1983 und 1995 errang sie neun Mal den Deutschen Mannschaftsmeistertitel. 1992 feierte sie den Sieg im Europacup. In dieser Zeit spielten unter anderem die Großmeister Robert Hübner, Artur Jussupow und Zoltán Ribli für die Münchener.

Nach Jellissens Tod im Dezember 1994 kam die Abteilung in finanzielle Nöte. Das Präsidium des FC Bayern unter der Führung von Franz Beckenbauer fasste den Beschluss, sich auf eine einzige Profimannschaft, die Fußballmannschaft, zu beschränken. Der Verein zog sich daher aus der Schachbundesliga in die Oberliga Bayern zurück. In der Saison 1999/2000 gelang der Herrenmannschaft der Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. Im Jahr 2008 schaffte die Herrenmannschaft wieder den Aufstieg in die 1. Bundesliga und spielte dort bis 2011. 2013 gelang der erneute Aufstieg in die 1. Bundesliga. Rein sportlich wäre die Mannschaft 2014 direkt wieder abgestiegen, durch den Rückzug des SV Wattenscheid erreichten die Münchener noch den Klassenerhalt. 2015 reichte es mit einem Sieg gegen den SSC Rostock 07 und Niederlagen in den anderen Begegnungen nur zum vorletzten Platz, doch durch den Rückzug des SC Eppingen aus der Bundesliga und dem Verzicht der SF Katernberg tritt die Schachabteilung auch in der Saison 2015/16 in der Bundesliga an.

2002 stieg auch die Damenmannschaft in die 2. Bundesliga auf und 2016 in die 1. Bundesliga.

In der Saison 2016/17 sind unter anderem die Großmeister Michael Bezold, Klaus Bischoff, Christian Gabriel und Markus Stangl für den FC Bayern München gemeldet.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spieler des FC Bayern München an Brettern 1 bis 4 beim Bundesliga-Wettkampf gegen den Hamburger SK
Die Frauen, 2016 in Baden-Baden

Herren

Frauen

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga: 2002
  • Aufstieg in die 1. Bundesliga: 2016

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliederzahl (über Mannschaften 2014/15) auf der Homepage des FC Bayern München

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]