FC Crotone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Crotone
Vereinswappen des FC Crotone
Basisdaten
Name Football Club Crotone S.r.l.
Sitz Crotone, Italien
Gründung 1923
Präsident Raffaele Vrenna
Website fccrotone.it
1. Mannschaft
Trainer Davide Nicola
Stadion Stadio Ezio Scida
Plätze 11.640
Liga Serie A
2015/16 2. Platz, Serie B
Aufstieg
Heim
Auswärts
Alternativ

Der FC Crotone (offiziell: Football Club Crotone S.r.l., kurz F.C. Crotone) ist ein 1923 gegründeter italienischer Fußballverein aus der kalabrischen Stadt Crotone.

Heimspielstätte des Vereins ist das 9.547 Plätze fassende Stadio Ezio Scida.

Der FC Crotone befindet sich im Moment in der Serie A, der 1. italienischen Liga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Società Sportiva Crotona im Jahr 1923
Curva Sud des Stadio Ezio Scida (2009)

Der erste Fußballverein bildete sich in Crotone im Jahr 1923, er nahm damals an der regionalen Meisterschaft der I Division teil (entspricht heute in etwa der Serie C). Nach dem Zweiten Weltkrieg schlossen sich US Crotone und Milone Crotone zusammen und spielten gemeinsam weiterhin in der Serie C. Von 1952/53 spielte die AS Crotone in der IV Serie, anschließend folgten drei Saisons in der dritten Division. Im Jahr 1963 stieg man in die Serie D ab, jedoch gelang im folgenden Jahr bereits der Wiederaufstieg. In der Saison 1976/77 klassierte sich die AS Crotone auf dem ausgezeichneten 3. Platz, hinter der AS Bari und Paganese Calcio. Im Jahr 1978 wurde die AS Crotone aufgrund einer Ligareform in die Serie C2 zurückgestuft. Jedoch konnte man sich in der Serie C2 nicht behaupten und stieg sogar in die Serie D ab. Vor der Saison 1986/87 konnten die schlimmsten Probleme, an denen die AS Crotone litt, gemildert werden, zudem wurde der Verein von AS Crotone in Crotone Calcio umbenannt. Bereits am Ende dieser Saison zeigte der eingeschlagene Kurs erste Erfolge, und man stieg wieder in die Serie C2 auf. Hier verblieb man während vier Saisons, dann kam jedoch ein erneuter Absturz, und der Verein ging Konkurs.

Der Wiederaufschwung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993 wurde der Verein als FC Crotone Calcio neu gegründet. In der Folge startete der Verein einen kometenhaften Aufstieg, in nur gerade 7 Saisons stieg der Verein von der Promozione Calabrese in die Serie B auf.

Aufstieg in die Serie A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2016/17 spielt der Verein aus Kalabrien in der höchsten italienischen Liga, der Serie A.[1]

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 8. Februar 2017[2]

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
01 ItalienItalien Alex Cordaz 01.01.1983
05 ItalienItalien Marco Festa 06.06.1992
33 ItalienItalien Aniello Viscovo 21.06.1999
03 BrasilienBrasilien Claiton (C)Kapitän der Mannschaft 07.09.1984
13 ItalienItalien Gianmarco Ferrari 15.05.1992
15 AlgerienAlgerien Djamel Mesbah 09.10.1984
17 ItalienItalien Federico Ceccherini 11.05.1992
21 ItalienItalien Giuseppe Cuomo 02.02.1998
22 ItalienItalien Aleandro Rosi 17.05.1987
23 BelgienBelgien Noë Dussenne 07.04.1992
31 ItalienItalien Mario Sampirisi 31.10.1992
87 ItalienItalien Bruno Martella 14.08.1992
98 ItalienItalien Manuel Nicoletti 09.12.1998
06 SchwedenSchweden Marcus Rohdén 11.05.1991
08 ItalienItalien Lorenzo Crisetig 20.01.1993
18 ItalienItalien Andrea Barberis 11.12.1993
27 GhanaGhana Maxwell Acosty 10.09.1991
28 ItalienItalien Leonardo Capezzi 29.03.1995
42 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Ćazim Suljić 29.10.1996
09 ItalienItalien Andrea Nalini 20.06.1990
11 ItalienItalien Diego Falcinelli 26.06.1991
12 RumänienRumänien Adrian Stoian 11.02.1991
20 SlowenienSlowenien Andrej Kotnik 04.08.1995
24 BulgarienBulgarien Aleksandar Tonew 03.02.1990
29 ItalienItalien Marcello Trotta 29.09.1992
99 NigeriaNigeria Simy 07.05.1992

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altes Logo des FC Crotone

Ehemalige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: FC Crotone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Crotone fixiert Aufstieg in die Serie A. In: boerse-express.com. Abgerufen am 29. April 2016.
  2. Prima Squadra. In: fccrotone.it. Football Club Crotone, abgerufen am 8. Februar 2017 (italienisch).