FC Lorient

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Lorient
FC Lorient neu.png
Basisdaten
Name Football Club Lorient-Bretagne Sud
Sitz Lorient, Frankreich
Gründung 1926
Farben Orange, Schwarz und Weiß
Präsident Loïc Féry
Website fclweb.fr
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Christophe Pelissier
Spielstätte Stade du Moustoir
Plätze 18.500
Liga Ligue 1
2021/22 16. Platz
Heim
Auswärts
Ausweich

Der Football Club Lorient-Bretagne Sud ist ein französischer Fußballverein aus der bretonischen Hafenstadt Lorient im Département Morbihan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde er 1926 als FC Lorientais; treibende Kraft hinter seiner Gründung waren die Eltern des späteren Nationalspielers Antoine Cuissard. Nach dem Zweiten Weltkrieg hieß der Klub zeitweise FC de Lorient bzw. FC Lorient 56, Mitte der 1990er Jahre nahm er seinen heutigen Namen an. Der Verein bzw. seine Spieler werden auch als les Merlus (deutsch: die Seehechte) bezeichnet. Die Vereinsfarben sind Orange und Schwarz; die Ligamannschaft spielt im 1959 gebauten Stade du Moustoir, das nach dem letzten Ausbau (2010) einen Kunstrasen besitzt und eine Kapazität von 18.500 Plätzen aufweist.

Die Saison 2001/02 war trotz des Abstiegs aus der ersten Liga die erfolgreichste in der Geschichte des Vereins. Im April 2002 mussten sich die Bretonen im Finale des Ligapokals noch Girondins Bordeaux mit 0:3 geschlagen geben. Am 11. Mai 2002 gewann Lorient den ersehnten ersten Titel mit einem 1:0-Sieg gegen den korsischen SC Bastia im Finale des Landespokals. Elf Jahre lang, zwischen 2003 und 2014, hatte Christian Gourcuff Lorients erste Männermannschaft trainiert.

Ende 2010 beschloss der Vorstand, die Komposition einer Vereinshymne in Auftrag zu geben. Die in Lorient verwurzelte und sehr populäre Band Soldat Louis präsentierte den Song „Debout, Lorient!“ im Frühjahr 2011 erstmals live im Stadion. Seither wird er dort vor allem von den heimischen Fangruppen stets mitgesungen.

Vereinspräsident ist Loïc Féry. (Stand: Juni 2017)

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erst spät in seiner Geschichte war der Verein im professionellen Bereich (1967–1977 und wieder seit 1995) vertreten. Erstklassig (Division 1, seit 2002 in Ligue 1 umbenannt) spielte Lorient 1998/99, 2001/02, von 2006/07 bis 2016/17 und seit 2020/21.

Aktueller Kader 2021/22[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 24. April 2022[1]

Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
01 FrankreichFrankreich Matthieu Dreyer 20.03.1989 2020 2023
16 FrankreichFrankreich Teddy Bartouche 05.06.1997 2020 2022
30 FrankreichFrankreich Paul Nardi 18.05.1994 2019 2023
40 FrankreichFrankreich Thomas Callens 06.09.1998 2020 2023
Abwehr
02 Brasilien Igor Silva 21.08.1996 2021 2026
03 Deutschland Moritz Jenz 30.04.1999 2021 2026
14 FrankreichFrankreich Jérôme Hergault 05.04.1986 2019 2022
15 FrankreichFrankreich Julien Laporte 04.11.1993 2019 2023
17 FrankreichFrankreich Houboulang Mendes 04.05.1998 2018 2022
19 FrankreichFrankreich Léo Pétrot 15.04.1997 2021 2023
20 FrankreichFrankreich Samuel Loric 05.07.2000 2020 2023
21 Madagaskar Jérémy Morel 02.04.1984 2020 2022
25 FrankreichFrankreich Vincent Le Goff 15.10.1989 2014 2023
Mittelfeld
06 FrankreichFrankreich Laurent Abergel 01.02.1993 2019 2025
07 Elfenbeinküste Stéphane Diarra 09.12.1998 2020 2025
08 Nigeria Bonke Innocent 20.01.1996 2022 2025
10 FrankreichFrankreich Enzo Le Fée 03.02.2000 2019 2024
11 FrankreichFrankreich Quentin Boisgard 17.03.1997 2020 2023
18 FrankreichFrankreich Fabien Lemoine (C)ein weißes C in blauem Kreis 16.03.1987 2017 2022
23 FrankreichFrankreich Thomas Monconduit 10.02.1991 2020 2023
31 FrankreichFrankreich Redwan Bourlès 02.01.2003 2014 2023
Sturm
09 Mali Ibrahima Koné 16.06.1999 2022 2026
13 Nigeria Terem Moffi 25.05.1999 2020 2024
22 Senegal Sambou Soumano 03.01.2001 2022 2024
28 FrankreichFrankreich Armand Laurienté 04.12.1998 2020 2024
38 Burkina Faso Dango Ouattara 11.02.2002 2021 2024

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Spieler in der Vergangenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thierry Berthou/Collectif: Dictionnaire historique des clubs de football français. Pages de Foot, Créteil 1999 – Band 1 (A-Mo) ISBN 2-913146-01-5, Band 2 (Mu-W) ISBN 2-913146-02-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: FC Lorient – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kader. FC Lorient; (französisch).