FC Santa Coloma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Santa Coloma
FC Santa Coloma
Voller Name Futbol Club Santa Coloma
Gegründet 1986
Stadion Estadi Comunal d’Andorra la Vella
Andorra la Vella
Plätze 838
Präsident Alain Molné
Trainer Xavier Roura Cuadros
Homepage http://fclubsantacoloma.com/
Liga Primera Divisió
2014/15 1. Platz
Heim
Auswärts

Der FC Santa Coloma ist ein andorranischer Fußballverein aus Andorra la Vella. Wegen seines Hauptsponsors, der Konstruktionsfirma Pidasa Serveis, wird der Verein offiziell Pidasa FC Santa Coloma genannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein ist mit acht Meistertiteln andorranischer Rekordmeister. Außerdem gelang neunmal der Gewinn der Copa Constitució, des andorranischen Pokals – zuletzt 2012, als man den FC Lusitanos mit 1:0 besiegte.

Der Sieg gegen Maccabi Tel Aviv (1:0) in der 1. Qualifikationsrunde des UEFA-Pokals 2007/08 war als erster Sieg in einem internationalen Wettbewerb ein großer Erfolg für den Verein und den gesamten andorranischen Fußball. Die Sensation, das Erreichen der nächsten Runde, gelang allerdings nicht, da das Rückspiel mit 0:4 verloren wurde.

Am 1. Juli 2014 gelang dem FC Santa Coloma der zweite Sieg im Europapokal, dieses Mal in der UEFA Champions League. Man besiegte im Hinspiel der 1. Qualifikationsrunde den FC Banants Jerewan aus Armenien mit 1:0[1] und erreichte nach einer 2:3-Niederlage im Rückspiel aufgrund der Auswärtstorregel die 2. Qualifikationsrunde. Der entscheidende Treffer zum 2:3 wurde dabei in der Nachspielzeit von Torhüter Eloi Casals erzielt. In der 2. Qualifikationsrunde traf Santa Coloma auf Maccabi Tel Aviv, den Verein, gegen den im Jahr 2007 der erste Sieg auf europäischer Ebene gelungen war. Hier unterlagen die Andorraner mit 0:1 und 0:2.

Erfolge[Bearbeiten]

Europapokalbilanz[Bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2001/02 UEFA-Pokal Qualifikation Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien FK Partizan Belgrad 1:8 0:1 (H) 1:7 (A)
2003/04 UEFA-Pokal Qualifikation DanemarkDänemark Esbjerg fB 1:9 0:5 (A) 1:4 (H)
2004/05 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Bosnien und Herzegowina Foderation 1996Föderation Bosnien und Herzegowina FK Modriča Maxima 0:4 0:1 (H) 0:3 (A)
2007/08 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 1:4 1:0 (H) 0:4 (A)
2008/09 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde LitauenLitauen FBK Kaunas 2:7 1:4 (H) 1:3 (A)
2009/10 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde SchweizSchweiz FC Basel 1:7 0:3 (A) 1:4 (H)
2010/11 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde MaltaMalta FC Birkirkara 3:7 0:31 (H) 3:4 (A)
2011/12 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde LuxemburgLuxemburg F91 Düdelingen 0:4 0:2 (H) 0:2 (A)
2012/13 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde KroatienKroatien NK Osijek 1:4 0:1 (H) 1:3 (A)
2013/14 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde IslandIsland Breiðablik Kópavogur 0:4 0:4 (A) 0:0 (H)
2014/15 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde ArmenienArmenien FC Banants Jerewan (a)3:3(a) 1:0 (H) 2:3 (A)
2. Qualifikationsrunde IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 0:3 0:1 (H) 0:2 (A)
2015/16 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde GibraltarGibraltar Lincoln Red Imps FC 1:2 0:0 (A) 1:2 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 26 Spiele, 2 Siege, 2 Unentschieden, 22 Niederlagen, 14:66 Tore

1 Das Spiel wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt und mit 0:3 für Birkirkara gewertet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Premierensieg für Santa Coloma, auf de.uefa.com, abgerufen am 2. Juli 2014.