FC Santos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Santos
LogoSantosFC.png
Basisdaten
Name Santos Futebol Clube
Sitz Santos, Brasilien
Gründung 14. April 1912
Farben schwarz-weiß
Präsident BrasilienBrasilien José Carlos Peres
Website santosfc.com.br
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer BrasilienBrasilien Fábio Carille
Spielstätte Estádio Urbano Caldeira
Plätze 18.000
Liga Série A
2020 8. Platz
Heim
Auswärts
Ausweich
Das Stadion Vila Belmiro

Der Santos Futebol Clube, im deutschsprachigen Raum allgemein bekannt als FC Santos, ist ein Fußballverein aus Santos, einer Hafenstadt im brasilianischen Bundesstaat São Paulo. Der Verein wurde am 14. April 1912 als „Santos Foot-Ball Clube“ von Raimundo Marques, Mário Ferraz de Campos und Argemiro de Souza Júnior gegründet. Am 22. Juni 1912 bestritt die Mannschaft ihr erstes Spiel. Bekanntester Spieler der Vereinsgeschichte ist Pelé. Der 1999 vom Internationalen Olympischen Komitee zum „Athlet des Jahrhunderts“ gekürte Ausnahmefußballer startete 1956 im Alter von fünfzehn Jahren seine Karriere bei Santos. Mit Pelé gewann Santos 1962 und 1963 sowohl die Copa Libertadores, als auch den Weltpokal.

Das Heimatstadion Estádio Urbano Caldeira, auch als Vila Belmiro bezeichnet, wurde am 12. Oktober 1916 eingeweiht. Heutzutage hat es eine offizielle Kapazität von etwa 18.000 Zuschauern.[1] Bei einem Spiel gegen Corinthians São Paulo 1964 wurden aber auch schon 33.000 Zuschauer gezählt. Der Verein ist bekannt dafür, viele neue Talente hervorzubringen, wie Pelé, Robinho, Neymar oder Gabriel Barbosa. Bei Großereignissen weicht Santos auch manchmal in das wesentlich größere Estádio do Morumbi in São Paulo aus.

Viele international bekannte brasilianische Spieler waren früher beim FC Santos tätig. Darüber hinaus hat der Verein seit 1997, mit Unterbrechung von 2012 bis 2014, eine erfolgreiche Frauenfußballabteilung.

Die Fans des FC Santos sind als Santistas bezeichnet. Die Vereinsfarben sind Schwarz-Weiß.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Junioren

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Mai 2021[2]

Nr. Position Name
1 BrasilienBrasilien TW Vladimir
2 BrasilienBrasilien AB Luiz Felipe
3 BrasilienBrasilien AB Felipe Jonatan
4 BrasilienBrasilien AB Pará
5 BrasilienBrasilien MF Alison (C)Kapitän der Mannschaft
7 UruguayUruguay MF Carlos Sánchez
8 BrasilienBrasilien MF Jobson
9 BrasilienBrasilien ST Kaio Jorge
11 BrasilienBrasilien ST Marinho
12 BrasilienBrasilien ST Raniel
13 BrasilienBrasilien AB Madson
14 BrasilienBrasilien AB Luan Peres
16 KolumbienKolumbien ST Jonathan Copete
17 BrasilienBrasilien MF Vinicius Balieiro
18 BrasilienBrasilien MF Guilherme Nunes
19 BrasilienBrasilien ST Bruno Marques
20 BrasilienBrasilien MF Gabriel Pirani
21 BrasilienBrasilien MF Lucas Barbosa
24 BrasilienBrasilien MF Kevin Malthus
25 BrasilienBrasilien MF Fernandinho
26 BrasilienBrasilien AB Robson Reis
27 BrasilienBrasilien ST Ângelo Gabriel
Nr. Position Name
28 BrasilienBrasilien AB Kaiky Fernandes
28 BrasilienBrasilien AB Allanzinho
30 BrasilienBrasilien ST Lucas Braga
31 BrasilienBrasilien TW John Victor
32 BrasilienBrasilien AB Jhonnathan
33 BrasilienBrasilien AB Sandro Perpetuo
34 BrasilienBrasilien TW João Paulo
35 BrasilienBrasilien AB Wellington Tim
36 BrasilienBrasilien ST Marcos Leonardo
37 BrasilienBrasilien MF Lucas Lourenço
38 BrasilienBrasilien MF Sandry
40 BrasilienBrasilien AB Cadu
41 BrasilienBrasilien MF Jean Mota
43 BrasilienBrasilien ST Renyer
44 BrasilienBrasilien AB Alex
45 BrasilienBrasilien MF Ivonei
47 BrasilienBrasilien MF Victor Yan
49 BrasilienBrasilien ST Lucas Venuto
BrasilienBrasilien ST Rafinha
BrasilienBrasilien AB Cléber Reis
BrasilienBrasilien ST Rodrigão
BrasilienBrasilien MF Alexandre Tam

Bekannte Spieler (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Top 10 nach Einsätzen und Toren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 1. Februar 2013; berücksichtigt wurden allen Pflichtspiele und -tore der einzelnen brasilianischen Meisterschaften und deren Vorläufer sowie der Campeonato Paulista)

Einsätze
1 BrasilienBrasilien Pepe 1954–1969 750
2 BrasilienBrasilien Zito 1952–1967 727
3 BrasilienBrasilien Lima 1961–1973 696
4 BrasilienBrasilien Pelé 1956–1974 648
5 BrasilienBrasilien Edú 1966–1976 584
6 BrasilienBrasilien Clodoaldo 1966–1979 510
7 BrasilienBrasilien Coutinho 1958–1967
1970
457
8 BrasilienBrasilien Carlos Alberto 1966–1974 445
9 BrasilienBrasilien Manga 1951–1960 404
10 BrasilienBrasilien Antoninho 1941–1954 400
* = noch für den FC Santos aktiv
Tore
1 BrasilienBrasilien Pelé 1956–1974 619
2 PepePepe Pepe 1954–1969 405
3 BrasilienBrasilien Coutinho 1958–1967
1970
370
4 BrasilienBrasilien Toninho Guerreiro 1963–1969 283
5 BrasilienBrasilien Feitiço 1927–1933 206
6 BrasilienBrasilien Edú 1966–1976 183
7 BrasilienBrasilien Araken Patusca 1920–1924
1926–1929
1934–1937
177
8 BrasilienBrasilien Pagão 1955–1963 159
9 BrasilienBrasilien Camarão 1923–1932 150
10 BrasilienBrasilien Antoninho 1941–1954 145
* = noch für den FC Santos aktiv

Ehemalige Trainer (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(unvollständig)

Name des Trainers Zeitraum Bemerkung
BrasilienBrasilien Urbano Caldeira 1913–1932
BrasilienBrasilien Caêtano di Domênica 1934–1935
1950
BrasilienBrasilien Antoninho Fernandes 1951
1953–1954
1966–1971
BrasilienBrasilien Lula 1954–1966
BrasilienBrasilien Pepe 1973
BrasilienBrasilien Formiga 1978–1979
1982–1984
1986–1987 ?
BrasilienBrasilien Castilho 1984–1985
BrasilienBrasilien Geninho 1986–1987
1992
BrasilienBrasilien Vanderlei Luxemburgo 1997, 2004
2006–2007
2009
BrasilienBrasilien Emerson Leão 1998
2001–2004
2008
BrasilienBrasilien Paulo Autuori 2000
BrasilienBrasilien Dorival Junior 2010


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Planilha de Público – Estádio Urbano Caldeira. (pdf) Santos Futebol Clube – Departamento de Patrimônio, 13. November 2018, abgerufen am 12. Januar 2020 (portugiesisch).
  2. Aktueller Kader FC Santos. In: transfermarkt.de (deutsch). Abgerufen am 21. Mai 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Santos FC – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien