FC Schirak Gjumri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FA Schirak Gjumri
Vereinslogo
Basisdaten
Name Futbolayin Akumb Schirak Gjumri
Sitz Gjumri, Armenien
Gründung 1958
Farben blau-weiß
Präsident Garnik Khachatryan
Website fcshirak.am
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Vardan Bichakhchyan
Spielstätte Gjumri-Stadtstadion
Plätze 2.844
Liga Bardsragujn chumb
2020/21 9. Platz
Heim
Auswärts

Der FC Schirak Gjumri (armenisch Ֆուտբոլային ակումբ Շիրակ Գյումրի, Futbolayin Akumb Schirak Gjumri) ist ein armenischer Fußballverein aus der Stadt Gjumri in der Provinz Schirak. Schirak Gjumri spielt als einziger armenischer Verein seit der Gründung der höchsten armenischen Fußballliga, der Bardsragujn chumb, erstklassig und ist zudem führend in der „ewigen“ Tabelle.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde 1958 als FC Schirak Leninakan gegründet, denn so hieß die Stadt Gjumri damals. Von 1970 bis 1981 hieß er FC Olympia Leninakan, erhielt dann jedoch wieder seinen alten Namen zurück. Seit der Unabhängigkeit Armeniens von der Sowjetunion heißt die Stadt wieder Gjumri und der Klub wurde ebenfalls umbenannt.

Der Verein gewann u. a. 1992, 1994, 1999 und 2013 die armenische Fußballmeisterschaft. Der jetzige Interimspräsident Andranik Adamjan war von 1990 bis 2005 Trainer – ein Rekord im armenischen Fußball.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1995/96 UEFA-Pokal Qualifikation Polen Zagłębie Lubin 0:1 0:0 (A) 0:1 (H)
1996/97 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Zypern Republik Anorthosis Famagusta 2:6 0:4 (A) 2:2 (H)
1998/99 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Schweden Malmö FF 0:7 0:2 (H) 0:5 (A)
1999/2000 UEFA-Pokal Qualifikation Finnland HJK Helsinki 1:2 0:2 (A) 1:0 (H)
2000/01 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde Belarus BATE Baryssau 2:3 1:1 (H) 1:2 (A)
2001 UEFA Intertoto Cup 1. Runde Ungarn FC Tatabánya 4:5 3:2 (A) 1:3 (H)
2002 UEFA Intertoto Cup 1. Runde Portugal CD Santa Clara 3:5 0:2 (A) 3:3 (H)
2003/04 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Danemark FC Nordsjælland 0:6 0:4 (A) 0:2 (H)
2004/05 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Moldau Republik FC Tiraspol 1:4 1:2 (H) 0:2 (A)
2012/13 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Montenegro FK Rudar Pljevlja 2:1 1:0 (A) 1:1 (H)
2. Qualifikationsrunde Israel Bne Jehuda Tel Aviv 0:3 0:2 (A) 0:1 (H)
2013/14 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde San Marino SP Tre Penne 3:1 3:0 (H) 1:1 (A)
2. Qualifikationsrunde Serbien Partizan Belgrad (a)1:1(a) 1:1 (H) 0:0 (A)
2014/15 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Kasachstan Schachtjor Qaraghandy 1:6 1:2 (H) 0:4 (A)
2015/16 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Bosnien und Herzegowina HŠK Zrinjski Mostar 3:2 2:0 (H) 1:2 (A)
2. Qualifikationsrunde Schweden AIK Solna 0:4 0:2 (A) 0:2 (H)
2016/17 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Georgien FC Dila Gori 1:1
(4:1 i. E.)
0:1 (A) 1:0 n. V. (H)
2. Qualifikationsrunde Slowakei Spartak Trnava 1:3 1:1 (H) 0:2 (A)
2017/18 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Slowenien ND Gorica 2:4 0:2 (H) 2:2 (A)
2020/21 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Rumänien FCSB Bukarest 0:3 0:3 (A)
Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 39 Spiele, 6 Siege, 9 Unentschieden, 24 Niederlagen, 27:67 Tore (Tordifferenz −40)

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]