FC Unterföhring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Unterföhring
FC Unterfoehring Logo.png
Basisdaten
Name Fußball-Club Unterföhring 1927 e.V.
Sitz Unterföhring, Bayern
Gründung 6. März 1927
Farben schwarz-rot
Website fcunterfoehring.de
Erste Mannschaft
Trainer Andreas Pummer
Stadion Sportpark Isarau (Lage)
Plätze 3000
Liga Bayernliga Süd
2016/17 2. Platz (Aufstieg in die Regionalliga Bayern)
Heim
Auswärts

Der Fußball-Club Unterföhring 1927 e.V. ist ein Sportverein aus der oberbayerischen Gemeinde Unterföhring (Landkreis München). Ursprünglich als Fußballverein gegründet, verfügt er heute über eine weitere Abteilung für Dart sowie eine Schiedsrichterabteilung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einen ersten Versuch, in Unterföhring einen Fußballverein aufzubauen, gab es 1921. Die Gemeinschaft löste sich 1923 oder 1924 aufgrund finanzieller Probleme aber wieder auf. Am 6. März 1927 gründeten 21 Männer den FC Unterföhring, erster Vorsitzender wurde Peter Oehm. In der Isarau wurde ein Spielfeld hergerichtet und am 5. August 1927 bestritt der Verein gegen Blau-Elf München sein erstes Spiel. Anfang der 1930er Jahre wurde auch eine Schülermannschaft gegründet.

Der Zweite Weltkrieg, in dem viele Spieler an der Front fielen, brachte für den Verein beinahe das Ende. Der spätere Ehrenvorsitzende Fritz Kohler sicherte das Überleben und schon 1946/47 wurde der Spielbetrieb mit zwei Seniorenmannschaften und einer Jugendmannschaft wieder aufgenommen. Im August 1950 wurde ein in Eigenarbeit errichtetes Umkleidehaus fertiggestellt.

Für den Verein blieben die Amateurligen des Fußballkreises München für über 50 Jahre sportliche Heimat. In der zweiten Amtszeit von Vereinspräsident Dieter Norpoth wurde der Verein neu ausgerichtet. Zwischen 2002 und 2004 stieg der FC Unterföhring drei Mal in Folge bis in die Bezirksoberliga Oberbayern auf. Nach der Meisterschaft 2010 stand er in der Landesliga Bayern Süd.

In der Saison 2011/12 stieg der Verein dank des erweiterten Aufstiegsrechts im Rahmen der Spielklassenreform des Bayerischen Fußball-Verbands nach Relegation gegen den TSV Bad Abbach und den FC Ergolding in die nun fünftklassige Bayernliga Süd auf.

Nach fünf Spielzeiten in der Bayernliga wurde Unterföhring in der Saison 2016/17 Vizemeister und schaffte - da Meister SV Pullach keine Lizenz beantragte - den erstmaligen Aufstieg in die Regionalliga Bayern.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die Regionalliga Bayern: 2017
  • Aufstieg in die Bayernliga: 2012
  • Aufstieg in die Landesliga Bayern Süd: 2010

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Unterföhring ist Regionalligist - Zwei direkt verwandelte Freistöße sichern den historischen Aufstieg. Abgerufen am 14. Mai 2017 (deutsch).