FC Viitorul Constanța

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Viitorul Constanța
FC Viitorul 2017 badge.svg
Basisdaten
Name Fotbal Club Viitorul Constanța
Sitz Constanța, Rumänien
Gründung 2009
Farben Schwarz-Blau
Eigentümer RumänienRumänien Gheorghe Hagi
Präsident RumänienRumänien Gheorghe Hagi
Website fcviitorul.ro
Erste Mannschaft
Cheftrainer RumänienRumänien Gheorghe Hagi
Spielstätte Stadionul Viitorul, Ovidiu
Plätze 4.500
Liga Liga 1
2018/19 3. Platz
Heim
Auswärts
Alternativ

Der Fotbal Club Viitorul Constanța, kurz FC Viitorul Constanța oder FC Viitorul, ist ein rumänischer Fußballverein aus Constanța. Er wurde im Jahr 2009 gegründet und spielt seit Sommer 2012 in der Liga 1, der höchsten rumänischen Spielklasse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FC Viitorul (deutsch Zukunft) wurde im Jahr 2009 gegründet und ging aus der Fußballschule des früheren rumänischen Nationalspielers Gheorghe Hagi hervor, der auch Eigentümer und Präsident des Klubs ist. Viitorul erwarb die Spielberechtigung des CS Ovidiu für die dritte rumänische Liga, die Liga III. Bereits in der Saison 2009/10 konnte sich der Verein gegenüber seinem schärfsten Konkurrenten ACS Berceni behaupten und in die Liga II aufsteigen. Dort schloss der Klub die Spielzeit 2010/11 auf einem Platz im Mittelfeld ab. In der Saison 2011/12 schaffte Viitorul den Aufstieg in die Liga 1. In der Saison 2016/17 nahm Viitorul an der Europa League teil, wo der Club in der 3. Qualifikationsrunde gegen Gent ausschied. Am Ende der Saison wurde Constanța zum ersten Mal Rumänischer Meister.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2016/17 UEFA Europa League 3. Qualifikationsrunde BelgienBelgien KAA Gent 0:5 0:5 (A) 0:0 (H)
2017/18 UEFA Champions League 3. Qualifikationsrunde Zypern RepublikRepublik Zypern APOEL Nikosia 1:4 1:0 (H) 0:4 n. V. (A)
2017/18 UEFA Europa League Play-offs OsterreichÖsterreich FC Red Bull Salzburg 1:7 1:3 (H) 0:4 (A)
2018/19 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde LuxemburgLuxemburg RFC Union Luxemburg 2:0 2:0 (A) 0:0 (H)
2. Qualifikationsrunde NiederlandeNiederlande Vitesse Arnheim 3:5 2:2 (H) 1:3 (A)
2019/20 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde BelgienBelgien KAA Gent 5:7 3:6 (A) 2:1 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 12 Spiele, 3 Siege, 3 Unentschieden, 6 Niederlagen, 12:28 Tore (Tordifferenz −16)

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]