FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2006
FIFA Club World Cup 2006
Anzahl Vereine 6
Sieger BrasilienBrasilien SC Internacional (1. Titel)
Austragungsort JapanJapan Japan
Eröffnungsspiel 10. Dezember 2006
Endspiel 17. Dezember 2006
Spiele 7
Tore 17 (⌀: 2,43 pro Spiel)
Zuschauer 302.142 (⌀: 43.163 pro Spiel)
Torschützenkönig ÄgypterÄgypter Mohamed Abo Treka (3 Tore)
Bester Spieler PortugiesePortugiese Deco
Gelbe Karte Gelbe Karten 29 (⌀: 4,14 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten 0
Rote Karte Rote Karten 0

Die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2006 (engl.: FIFA Club World Cup 2006) war die dritte Austragung dieses weltweiten Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften und fand vom 10. bis 17. Dezember erneut in Japan statt.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenüber dem Vorjahr gab es keine Änderungen am Austragungsmodus. Das Turnier wurde wieder mit den Siegern der sechs kontinentalen Meisterwettbewerbe auf Klubebene aus Asien, Afrika, der CONCACAF-Zone, Südamerika, Europa und Ozeanien im K.-o.-System ausgetragen. In acht Tagen fanden insgesamt sieben Spiele statt. Dabei waren die Teams aus Europa und Südamerika wieder für das Halbfinale gesetzt und bestritten nur je zwei Spiele. Die anderen vier Teams ermittelten in zwei Viertelfinalpartien die anderen beiden Teilnehmer für das Halbfinale.

Aufgrund des Wechsels des australischen Fußballverbands von der OFC zur AFC und der damit geringeren Spielstärke der OFC-Klubs wurde Anfang 2006 eine Regeländerung vorgeschlagen. Der Sieger des OFC Champions Cup sollte in einer Vorrunde gegen den japanischen Meister um einen Platz im Viertelfinale spielen. Diese Änderung wurde jedoch vom FIFA-Exekutiv-Ausschuss vorerst abgelehnt.

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toyota-Stadt
FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2006 (Japan)
Toyota-Stadt
Toyota-Stadt
Yokohama
Yokohama
Tokio
Tokio
Spielorte 2006 in Japan
Tokio Yokohama
Toyota-Stadion Olympiastadion Nissan-Stadion
Kapazität: 45.000 Kapazität: 57.300 Kapazität: 72.300
Toyota sta 0313 2.JPG Yamazaki-nabisco-Cup final 2005-01.jpg NISSANSTADIUM20080608.JPG

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Qualifikation Kontinentalverband
Korea SudSüdkorea Jeonbuk Hyundai Motors AFC Champions League 2006 AFC
AgyptenÄgypten al Ahly Kairo CAF Champions League 2006 CAF
MexikoMexiko Club América CONCACAF Champions’ Cup 2006 CONCACAF
BrasilienBrasilien SC Internacional Copa Libertadores 2006 CONMEBOL
NeuseelandNeuseeland Auckland City FC OFC Champions Cup 2006 OFC
SpanienSpanien FC Barcelona UEFA Champions League 2005/06 UEFA

Das Turnier im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Ortszeit Stadion Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
Viertelfinale 10. Dezember 19:20 Uhr Toyota-Stadion NeuseelandNeuseeland Auckland City FC 0:2 (0:0) AgyptenÄgypten al Ahly Kairo
Viertelfinale 11. Dezember 19:20 Uhr Olympiastadion Tokio Korea SudSüdkorea Jeonbuk Hyundai Motors 0:1 (0:0) MexikoMexiko Club América
Halbfinale 13. Dezember 19:20 Uhr Olympiastadion Tokio AgyptenÄgypten al Ahly Kairo 1:2 (0:1) BrasilienBrasilien SC Internacional
Halbfinale 14. Dezember 19:20 Uhr Nissan-Stadion MexikoMexiko Club América 0:4 (0:2) SpanienSpanien FC Barcelona
Spiel um Platz 5 15. Dezember 19:20 Uhr Olympiastadion Tokio NeuseelandNeuseeland Auckland City FC 0:3 (0:2) Korea SudSüdkorea Jeonbuk Hyundai Motors
Spiel um Platz 3 17. Dezember 16:20 Uhr Nissan-Stadion AgyptenÄgypten al Ahly Kairo 2:1 (0:1) MexikoMexiko Club América

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Internacional FC Barcelona
Internacional.svg 17. Dezember 2006, 19:20 Uhr in Yokohama (Nissan-Stadion)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 67.128
Schiedsrichter: Carlos Batres (GuatemalaGuatemala Guatemala)
Fc barcelona.svg
ClemerCeará, Indio, Fabiano Eller, Rubens CardosoWellington Monteiro, Alex (46. Fabian Vargas), Edinho, Fernandão Captain sports.svg (76. Adriano Gabiru) – Pedro Iarley, Alexandre Pato (61. Luiz Adriano) Víctor ValdésGianluca Zambrotta (46. Belletti), Rafael Márquez, Carles Puyol Captain sports.svg, Giovanni van BronckhorstThiago Motta (59. Xavi), Deco, Andrés IniestaEiður Guðjohnsen (88. Santiago Ezquerro), Ludovic Giuly, Ronaldinho
Trainer: Abel Braga Trainer: Frank Rijkaard (NiederlandeNiederlande Niederlande)
Tor 1:0 Adriano Gabiru (82.)
Yellow card.svg Indio (45.), Adriano (84.), Iarley (90.+3) Yellow card.svg Thiago Motta (55.)

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub-Rangliste
Rang Klub
1 Internacional.svg SC Internacional
2 Fc barcelona.svg FC Barcelona
3 Coats of arms of None.svg Al Ahly Kairo
4 Coats of arms of None.svg Club América
5 Jeonbuk hyundai motors.svg Jeonbuk Hyundai Motors
6 Coats of arms of None.svg Auckland City FC
Torschützenliste
Rang Spieler Klub Tore
1 ÄgypterÄgypter Mohamed Abo Treka al Ahly Kairo 3
2 AngolanerAngolaner Flávio Amado al Ahly Kairo 2
3 ChileneChilene Ricardo Rojas Club América 1
ParaguayerParaguayer Salvador Cabañas Club América 1
BrasilianerBrasilianer Ronaldinho FC Barcelona 1
IsländerIsländer Eiður Guðjohnsen FC Barcelona 1
MexikanerMexikaner Rafael Márquez FC Barcelona 1
PortugiesePortugiese Deco FC Barcelona 1
BrasilianerBrasilianer Alexandre Pato SC Internacional 1
BrasilianerBrasilianer Adriano Gabiru SC Internacional 1
BrasilianerBrasilianer Luiz Adriano SC Internacional 1
BrasilianerBrasilianer Zé Carlos Jeonbuk Hyundai Motors 1
SüdkoreanerSüdkoreaner Lee Hyun-seung Jeonbuk Hyundai Motors 1
SüdkoreanerSüdkoreaner Kim Hyeung-bum Jeonbuk Hyundai Motors 1

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

"adidas" Goldener Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der "Goldene Ball" für den besten Spieler des Turniers ging an den Portugiesen Deco vom FC Barcelona. Der "Silberne Ball" ging an den Brasilianer Pedro Iarley vom SC Internacional und der "Bronzene Ball" mit Ronaldinho von FC Barcelona an einen weiteren Brasilianer.

FIFA-Fair-Play-Trophäe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Fair-Play-Preis für sportlich korrektes Auftreten auf und außerhalb des Rasens erhielt der FC Barcelona.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]