FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2017
FIFA Club World Cup 2017
2017 FIFA Club World Cup text.svg
Anzahl Vereine 7
Sieger SpanienSpanien Real Madrid (3. Titel)
Austragungsort Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate VA Emirate
Eröffnungsspiel 6. Dezember 2017
Endspiel 16. Dezember 2017
Spiele 8
Tore 18 (⌀: 2,25 pro Spiel)
Zuschauer 132.565 (⌀: 16.571 pro Spiel)
Torschützenkönig drei Spieler (je 2 Tore)
Bester Spieler KroateKroate Luka Modrić
Gelbe Karte Gelbe Karten 30 (⌀: 3,75 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,25 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 0

Die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2017 (englisch FIFA Club World Cup 2017) war die 14. Austragung dieses weltweiten Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften. Er fand zum dritten Mal in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Ursprünglich hatten sich Brasilien, Japan und die Vereinigten Arabischen Emirate um die Austragung der Turniere 2017 und 2018 beworben.[1] Am 21. März 2015 erteilte die FIFA den Vereinigten Arabischen Emiraten den Zuschlag für beide Turniere.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenüber dem seit 2007 geltenden Austragungsmodus gab es keine Änderungen. Das Turnier wurde mit sieben Teilnehmern ausgetragen. Neben den sechs Siegern der kontinentalen Meisterwettbewerbe auf Klubebene aus Asien (AFC), Afrika (CAF), der Karibik, Nord- und Zentralamerika (CONCACAF), Südamerika (CONMEBOL), Europa (UEFA) und Ozeanien (OFC) trat auch der Meister der Vereinigten Arabischen Emirate an, der zunächst ein Ausscheidungsspiel gegen den Sieger der OFC Champions League bestreiten musste. Hätte zuvor ein Klub aus den Vereinigten Arabischen Emiraten die AFC Champions League gewonnen, wäre stattdessen der Verlierer des Finals der AFC Champions League qualifiziert gewesen. Der Sieger des Ausscheidungsspieles spielte mit den Vertretern Afrikas, Asiens und der CONCACAF zwei Teilnehmer am Halbfinale aus. Dafür waren die Teilnehmer aus Europa und Südamerika bereits gesetzt und bestritten jeweils nur zwei Spiele. Gespielt wurde im K.-o.-System.

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abu Dhabi
FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2017 (Vereinigte Arabische Emirate)
Abu Dhabi
Abu Dhabi
al-Ain
al-Ain
Spielorte 2017 in den Ver. Arab. Emiraten
al-Ain
Zayed-Sports-City-Stadion Hazza Bin Zayed Stadium
Kapazität: 43.000 Kapazität: 22.717
Gulf Cup (36).jpg Hazza Bin Zayed Stadium-1600x508.jpg

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer waren die Sieger der folgenden Wettbewerbe:

Klub Qualifikation Kontinentalverband
JapanJapan Urawa Red Diamonds AFC Champions League 2017 AFC
SpanienSpanien Real Madrid UEFA Champions League 2016/17 UEFA
MexikoMexiko CF Pachuca CONCACAF Champions League 2016/17 CONCACAF
MarokkoMarokko Wydad Casablanca CAF Champions League 2017 CAF
BrasilienBrasilien Grêmio Porto Alegre Copa Libertadores 2017 CONMEBOL
NeuseelandNeuseeland Auckland City FC OFC Champions League 2017 OFC
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate al-Jazira Club UAE Arabian Gulf League 2016/17 AFC (Meister der VAE)

Das Turnier im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde
Zweite Runde
Halbfinale
Finale














 CF Pachuca 01V


 Wydad Casablanca 0

 Grêmio Porto Alegre 01V








 CF Pachuca 0





 Grêmio Porto Alegre 0




 Real Madrid 1






 al-Jazira Club 1






 al-Jazira Club 1

 Real Madrid 2  
Spiel um Platz drei
 al-Jazira Club 1

 Urawa Red Diamonds 0





 CF Pachuca 4
 Auckland City FC 0





Spiel um Platz fünf

 al-Jazira Club 1








 Wydad Casablanca 2











 Urawa Red Diamonds 3



E Sieg im Elfmeterschießen
V Sieg nach Verlängerung

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Ortszeit (MEZ) Stadion Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
Ausscheidungs­spiel 6. Dezember 21:00 Uhr
(18:00 Uhr)
Hazza Bin Zayed Stadium Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate al-Jazira Club 1:0 (1:0) NeuseelandNeuseeland Auckland City FC
Viertelfinale 1 9. Dezember 17:00 Uhr
(14:00 Uhr)
Zayed-Sports-City-Stadion MexikoMexiko CF Pachuca 1:0 n. V. MarokkoMarokko Wydad Casablanca
Viertelfinale 2 9. Dezember 20:30 Uhr
(17:30 Uhr)
Zayed-Sports-City-Stadion Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate al-Jazira Club 1:0 (0:0) JapanJapan Urawa Red Diamonds
Spiel um Platz 5 12. Dezember 18:00 Uhr
(15:00 Uhr)
Hazza Bin Zayed Stadium MarokkoMarokko Wydad Casablanca 2:3 (1:2) JapanJapan Urawa Red Diamonds
Halbfinale 1 12. Dezember 21:00 Uhr
(18:00 Uhr)
Hazza Bin Zayed Stadium BrasilienBrasilien Grêmio Porto Alegre 1:0 n. V. MexikoMexiko CF Pachuca
Halbfinale 2 13. Dezember 21:00 Uhr
(18:00 Uhr)
Zayed-Sports-City-Stadion Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate al-Jazira Club 1:2 (1:0) SpanienSpanien Real Madrid
Spiel um Platz 3 16. Dezember 18:00 Uhr
(15:00 Uhr)
Zayed-Sports-City-Stadion Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate al-Jazira Club 1:4 (0:1) MexikoMexiko CF Pachuca

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Madrid Grêmio Porto Alegre Aufstellung
Real Madrid
16. Dezember 2017 um 21 Uhr (18 Uhr MEZ) in Abu Dhabi (Zayed-Sports-City-Stadion)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 41.094
Schiedsrichter: César Arturo Ramos (MexikoMexiko Mexiko)
Spielbericht
Grêmio Porto Alegre
Aufstellung Real Madrid gegen Grêmio Porto Alegre
Keylor NavasDani Carvajal, Raphaël Varane, Sergio Ramos (C)Kapitän der Mannschaft, MarceloLuka Modrić, Casemiro, Toni KroosIsco (73. Lucas Vázquez), Karim Benzema (79. Gareth Bale), Cristiano Ronaldo
Trainer: Zinédine Zidane (FrankreichFrankreich Frankreich)
Marcelo GroheEdílson, Pedro Geromel (C)Kapitän der Mannschaft, Walter Kannemann, Bruno CortezMichel (84. Maicón), JailsonRamiro (79. Everton), Luan, FernandinhoLucas Barrios (71. Jael)
Trainer: Renato Gaúcho
Tor 1:0 Cristiano Ronaldo (53.)
Gelbe Karten Casemiro (27.)
Player of the Match: Cristiano Ronaldo

Kader von Real Madrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Spieler standen im 23-Mann-Kader von Real Madrid:[2]

1. Real Madrid
Real Madrid

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub-Rangliste
Rang Klub
1 Real Madrid Logo.svg Real Madrid
2 Gremio Porto Alegre.svg Grêmio Porto Alegre
3 CF Pachuca.svg CF Pachuca
4 Al Jazira Club.png al-Jazira Club
5 Coats of arms of None.svg Urawa Red Diamonds
6 Wydad Casablanca.svg Wydad Casablanca
7 Coats of arms of None.svg Auckland City FC
Torschützenliste[3]
Rang Spieler Klub Tore Vorlagen Spiele Spielzeit
1 BrasilienBrasilien Romarinho al-Jazira Club 2 1 4 360
2 BrasilienBrasilien Maurício Antônio Urawa Red Diamonds 2 0 1 90
3 PortugalPortugal Cristiano Ronaldo Real Madrid 2 0 2 180
4 ChileChile Ángelo Sagal CF Pachuca 1 1 3 167
5 ArgentinienArgentinien Franco Jara CF Pachuca 1 1 3 231
6 UruguayUruguay Jonathan Urretaviscaya CF Pachuca 1 1 3 311
7 MexikoMexiko Roberto de la Rosa CF Pachuca 1 0 1 12
8 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Gareth Bale Real Madrid 1 0 2 20
9 BrasilienBrasilien Everton Grêmio Porto Alegre 1 0 2 68
10 MarokkoMarokko Reda Hajhouj Wydad Casablanca 1 0 2 121
11 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Khalfan Alrizzi al-Jazira Club 1 0 2 134
12 MarokkoMarokko Ismail Haddad Wydad Casablanca 1 0 2 145
13 JapanJapan Yōsuke Kashiwagi Urawa Red Diamonds 1 0 2 180
14 MexikoMexiko Víctor Guzmán CF Pachuca 1 0 2 226
15 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Ali Mabkhout al-Jazira Club 1 0 4 360

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adidas Goldener Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Goldene Ball für den besten Spieler des Turniers ging an den Kroaten Luka Modrić vom Titelträger Real Madrid. Der Silberne Ball wurde an seinen portugiesischen Teamkollegen Cristiano Ronaldo verliehen. Den Bronzenen Ball erhielt der Uruguayier Jonathan Urretaviscaya von CF Pachuca.

FIFA-Fair-Play-Trophäe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Fair-Play-Preis für sportlich korrektes Auftreten auf und außerhalb des Rasens konnte sich der Titelträger Real Madrid sichern.

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verband Schiedsrichter Jahrgang Schiedsrichter Jahrgang Schiedsrichter Jahrgang Schiedsrichter Jahrgang
AFC KatarKatar Abdulrahman Al Jassim 1987 UsbekistanUsbekistan Ravshan Ermatov 1977
CAF SenegalSenegal Malang Diedhiou 1973
CONCACAF Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Geiger 1974 MexikoMexiko César Arturo Ramos 1983
CONMEBOL UruguayUruguay Andrés Cunha 1976 BrasilienBrasilien Sandro Ricci 1974 BrasilienBrasilien Wilton Pereira Sampaio 1981 ArgentinienArgentinien Mauro Vigliano 1975
OFC NeuseelandNeuseeland Matthew Conger 1978
UEFA DeutschlandDeutschland Felix Brych 1975 PortugalPortugal Artur Dias 1979 FrankreichFrankreich Clément Turpin 1982 DeutschlandDeutschland Felix Zwayer 1981

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. High interest in hosting FIFA competitions. In: fifa.com. FIFA, 9. Mai 2014, abgerufen am 7. Juni 2015 (englisch).
  2. Real Madrid. Spieler. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 16. Dezember 2017.
  3. Torschützenliste. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 6. Dezember 2017.