FIFA 20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FIFA 20
FIFA 20 logo.svg
Studio Kanada EA Canada
Rumänien EA Romania
(als EA Sports)
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Electronic Arts
Veröffentlichung 27. September 2019
Plattform PlayStation 4, Xbox One, Microsoft Windows, Nintendo Switch
Spiel-Engine Frostbite-Engine (PS4, XOne, Win)
Genre Fußballsimulation
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Altersfreigabe
USK
USK ab 0 freigegeben
PEGI
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

FIFA 20 ist ein Fußballsimulationsspiel, das von EA Sports entwickelt und von Electronic Arts am 27. September 2019 für Microsoft Windows, PlayStation 4, Xbox One sowie Nintendo Switch veröffentlicht wurde. Es ist die 27. Ausgabe der FIFA-Reihe. Die Demoversion wurde am 10. September 2019 auf PlayStation 4, Xbox One und Microsoft Windows veröffentlicht.

Eden Hazard, Mittelfeldspieler von Real Madrid, ist neuer Cover-Star der Standard-Version. Liverpools Verteidiger Virgil van Dijk ist auf dem Cover der Champions Edition zu sehen. Zinedine Zidane ist Titelstar der Ultimate-Edition.[1]

Neuerungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel bietet zum ersten Mal VOLTA Football, einen neuen Modus, der eine Varianz zum traditionellen 11-gegen-11-Gameplay bietet und sich auf Straßenfußball- und Futsal-Simulationen konzentriert. Es wird angenommen, dass sich der Modus an die frühere FIFA Street-Serie anlehnt.[2] Dafür wurde auf den Story-Modus „The Journey“ aus den letzten drei Teilen verzichtet.[3]

Das Spiel umfasst mehr als 30 offizielle Ligen, über 700 Vereine und über 17.000 Spieler. Zum ersten Mal dabei sind die rumänische Liga 1 und ihre 14 Mannschaften sowie der Verein Al Ain aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Juventus Turin ist nach der Unterzeichnung eines exklusiven Partnerschaftsvertrags mit dem Konkurrenten Pro Evolution Soccer nicht mehr verfügbar und ist stattdessen unter dem Namen Piemonte Calcio enthalten. Das Spiel behält die Spieler bei, aber das offizielle Abzeichen und die Trikots sind nicht verfügbar und weisen stattdessen von EA Sports kreierte Sonderanfertigungen auf.[4]

Der Spielmodus Ultimate Team hat 88 Ikonen (Icons), darunter 15 neue Namen. Carlos Alberto, John Barnes, Kenny Dalglish, Didier Drogba, Michael Essien, Garrincha, Pep Guardiola, Kaká, Ronald Koeman, Andrea Pirlo, Ian Rush, Hugo Sánchez, Ian Wright, Gianluca Zambrotta und Zinedine Zidane sind alle zum ersten Mal als Icons erhalten.[5]

Es wurden ebenfalls viele neue Stadien, viele davon aus der Bundesliga, ins Spiel eingebracht.[6]

Neue Stadien in FIFA 20
Stadion Verein Liga
Bramall Lane Sheffield United EnglandEngland Premier League
Estadio El Alcoraz SD Huesca SpanienSpanien LaLiga Santander
Campo de Fútbol de Vallecas Rayo Vallecano
Nuevo Estadio Municipal José Zorrilla Real Valladolid
Weserstadion Werder Bremen Deutschland Bundesliga
Commerzbank-Arena Eintracht Frankfurt
Rheinenergiestadion 1. FC Köln
Volkswagen Arena VfL Wolfsburg
Red Bull Arena RB Leipzig
BayArena Bayer 04 Leverkusen
Prezero-Arena TSG 1899 Hoffenheim
WWK-Arena FC Augsburg
Opel Arena 1. FSV Mainz 05
Merkur Spiel-Arena Fortuna Düsseldorf
Mercedes-Benz Arena VfB Stuttgart Deutschland 2. Bundesliga
HDI-Arena Hannover 96
Max-Morlock-Stadion 1. FC Nürnberg
Groupama Stadium Olympique Lyon FrankreichFrankreich Ligue 1
Atatürk-Olympiastadion Türkei Vereinte NationenVereinte Nationen Nationalmannschaften

Ligen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Ligen sind im Spiel enthalten:[7]

Land Liga
Argentinien Argentinien Primera División
Australien Australien Hyundai A-League
Belgien Belgien Pro League
Brasilien Brasilien Campeonato Brasileiro de Futebol (nicht voll lizenziert)
Chile Chile Primera División
China Volksrepublik Volksrepublik China Chinese Super League
Danemark Dänemark Superligaen
Deutschland Deutschland Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
England England Premier League
Football League Championship
Football League One
Football League Two
Frankreich Frankreich Ligue 1
Ligue 2
Italien Italien Serie A
Serie B
Japan Japan J1 League
Kolumbien Kolumbien Categoría Primera A
Mexiko Mexiko Liga MX
Niederlande Niederlande Eredivisie
Norwegen Norwegen Tippeligaen
Osterreich Österreich Bundesliga
Polen Polen Ekstraklasa
Portugal Portugal Primeira Liga
Rumänien Rumänien Liga 1
Irland Irland League of Ireland
Saudi-Arabien Saudi-Arabien Saudi Professional League
Schottland Schottland Scottish Premiership
Schweden Schweden Fotbollsallsvenskan
Schweiz Schweiz Super League
Spanien Spanien Primera División
Segunda División
Korea Sud Südkorea K League Classic
Turkei Türkei Süper Lig
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Kanada Kanada
Major League Soccer
Vereinte Nationen International Nationalmannschaften der Männer & Frauen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIFA 20: Cover-Stars bekannt - Hazard und van Dijk lösen Ronaldo und Neymar ab. Abgerufen am 10. September 2019.
  2. Samuel Horti: FIFA 20 has a FIFA Street-style mode called Volta, EA confirms. In: PC Gamer. 8. Juni 2019, abgerufen am 10. September 2019 (amerikanisches Englisch).
  3. Wesley Yin-Poole: Confirmed: FIFA 20 has a FIFA Street mode called Volta Football. In: Eurogamer. 8. Juni 2019, abgerufen am 12. September 2019 (englisch).
  4. 16 49 Uhr, 16 Juli 2019: Kurios: Warum Juventus in Fifa 20 "Piemonte Calcio" heißt. 16. Juli 2019, abgerufen am 10. September 2019.
  5. FIFA 20: Ultimate Team to Include Brand New Icons Including Ian Wright, Andrea Pirlo & Didier Drogba. 31. Juli 2019, abgerufen am 10. September 2019 (englisch).
  6. FIFA 20 Stadiums. Abgerufen am 10. September 2019 (amerikanisches Englisch).
  7. FIFA 20 Lizenzen: Alle Ligen und Teams in der Liste - Was ist neu? In: Mein-MMO.de. 5. September 2019, abgerufen am 10. September 2019 (deutsch).