FK Pobeda Prilep

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pobeda Prilep
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Pobeda Prilep
Sitz Prilep
Gründung 2010
Farben Weiß und rot
Präsident Goce Ingilizov
Erste Mannschaft
Cheftrainer Toni Meglenski
Spielstätte Goce Delčev Stadium
Stadion Tumbe Kafe, Bitola
Plätze
Liga Prva Liga
2018/19 10. Platz
Heim
Auswärts

Der FK Pobeda Prilep ist ein Fußballverein aus der nordmazedonischen Stadt Prilep.

Der Verein wurde 1941 als Goce Delcev Prilep gegründet und 1950 in den jetzigen Namen FK Pobeda Prilep umbenannt.

Pobeda Prilep wurde 2004 und 2007 Landesmeister Mazedoniens, 2002 gewann man den mazedonischen Pokalwettbewerb. Im Jahr 2005 trat Prilep im UI-Cup gegen den Hamburger SV an.

Der FK Pobeda Prilep trägt seine Heimspiele im Stadion Goce Delčev aus, das 15.000 Zuschauer fasst.

Eine gewisse internationale Bekanntheit erlangte der Club wegen der Manipulation zweier Spiele in der Champions-League-Qualifikation 2004/05. Der damalige Vereinspräsident Aleksandar Zabrcanec hatte im Zusammenwirken mit dem damaligen Spielführer Nikolce Zdraveski die Qualifikationsrunde gegen Pjunik Jeriwan zur Wettmanipulation absichtlich verloren, beide wurden von der UEFA 2009 lebenslang gesperrt und der Pobeda für acht Jahre beginnend mit der Saison 2009/10 von internationalen Bewerben ausgeschlossen.[1]

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1997/98 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde PolenPolen Odra Wodzisław 2:4 0:3 (A) 2:1 (H)
1999 UEFA Intertoto Cup 1. Runde SlowakeiSlowakei FK Ozeta Dukla Trenčín 4:4
(4:3 i. E.)
3:1 (H) 1:3 n. V. (H)
2. Runde ItalienItalien AC Perugia 0:1 0:1 (A) 0:0 (H)
2000/01 UEFA-Pokal Qualifikation RumänienRumänien FC Universitatea Craiova 2:1 1:1 (A) 1:0 (H)
1. Runde ItalienItalien AC Parma 0:6 0:2 (H) 0:4 (A)
2001 UEFA Intertoto Cup 1. Runde KroatienKroatien NK Zagreb 3:2 2:1 (A) 1:1 (H)
2. Runde TurkeiTürkei Çaykur Rizespor 4:1 2:1 (H) 2:0 (A)
3. Runde TschechienTschechien FK Chmel Blšany 0:1 0:0 (A) 0:1 (H)
2002/03 UEFA-Pokal Qualifikation DanemarkDänemark FC Midtjylland 2:3 2:0 (H) 0:3 n. V. (A)
2003 UEFA Intertoto Cup 1. Runde SlowakeiSlowakei FC Spartak Trnava 7:2 5:1 (A) 2:1 (H)
2. Runde OsterreichÖsterreich SV Pasching 2:3 1:1 (H) 1:2 (A)
2004/05 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 02:41 1:3 (H) 1:1 (A)
2005 UEFA Intertoto Cup 1. Runde Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro FK Smederevo 3:1 1:0 (A) 2:1 (H)
2. Runde DeutschlandDeutschland Hamburger SV 2:8 1:4 (A) 1:4 (H)
2006 UEFA Intertoto Cup 1. Runde SlowenienSlowenien NK Maribor 0:8 0:3 (A) 0:5 (H)
2007/08 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde EstlandEstland FC Levadia Tallinn 0:1 0:1 (H) 0:0 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 32 Spiele, 12 Siege, 7 Unentschieden, 13 Niederlagen, 34:49 Tore (Tordifferenz −15)

1 Diese Runde wurde von Pobeda zur Wettmanipulation absichtlich verloren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FK Pobeda für acht Jahre gesperrt“, Meldung der UEFA vom Samstag, 18. April 2009