FK Sutjeska Nikšić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FK Sutjeska Nikšić
FK Sutjeska Nikšić.jpg
Basisdaten
Name Fudbalski klub Sutjeska Nikšić
Sitz Nikšić, Montenegro
Gründung 1927
Präsident Andrija Piro Vujovic
Website fksutjeska.me
Erste Mannschaft
Cheftrainer Nikola Rakojevic
Spielstätte Stadion Gradski (Nikšić)
Plätze 10.800
Liga Prva Crnogorska Liga
2018/19 1. Platz (Meister)
Heim
Auswärts

Der FK Sutjeska Nikšić ist ein Fußballverein aus der montenegrinischen Stadt Nikšić. Neben FK Buducnost gilt der FK Sutjeska als der beliebteste und traditionsreichste Verein in Montenegro. Sutjeska ist außerdem für seine Jugendarbeit und das Hervorbringen von Talenten bekannt, z. B. haben die beiden montenegrinischen Nationalspieler Mirko Vučinić und Vukašin Poleksić hier ihre Karriere begonnen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten montenegrinischen Saison 2006/07 konnte die Mannschaft noch nicht überzeugen. Sie erreichten aber das Pokalfinale, unterlagen dort aber FK Rudar Pljevlja mit 2:1.

In der darauf folgenden Saison landete die Mannschaft am Ende auf einem Relegationsplatz und sicherte sich in einem knappen Spiel die weitere Teilnahme in der ersten Liga. Aufgrund des schlechten Abschneidens wurde der komplette Vorstand von der Stadt entlassen und das neue Management hatte die Aufgabe den Ruf des Vereins und den Kader zu verbessern.

In der Saison 2008/09 kehrten einige ehemalige Spieler zurück nach Nikšić. Darunter das Stürmertalent Krsto Zvicer und der ehemalige Kapitän der Mannschaft Drazen Medjedovic. Die Saison war sehr erfolgreich für die Mannschaft und wurde mit dem 3. Platz beendet.

Durch diese Platzierung qualifizierte sich die Mannschaft für die Qualifikation zur UEFA Europa League 2009/10. Dort traf Sutjeska Nikšić auf MTZ-RIPA Minsk. Die weißrussische Mannschaft siegte im Rückspiel mit 2:1 nach Verlängerung.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Heimspiele trägt der Verein im Stadion Gradski in Nikšić aus. Das Multifunktionsstadion fasst 10.800 Plätze.

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2003 UEFA Intertoto Cup 1. Runde LuxemburgLuxemburg US Luxemburg 4:1 3:0 (H) 1:1 (A)
2. Runde FinnlandFinnland Tampere United 0:1 0:0 (A) 0:1 (H)
2009/10 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde WeissrusslandWeißrussland MTZ-RIPA Minsk 2:3 1:1 (H) 1:2 n. V. (A)
2013/14 UEFA Champions League 2. Qualifikationsrunde Moldau RepublikRepublik Moldau Sheriff Tiraspol 1:6 1:1 (A) 0:5 (H)
2014/15 UEFA Champions League 2. Qualifikationsrunde Moldau RepublikRepublik Moldau Sheriff Tiraspol 0:5 0:2 (A) 0:3 (H)
2015/16 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde UngarnUngarn Debreceni Vasutas SC 2:3 0:3 (A) 2:0 (H)
2017/18 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde BulgarienBulgarien Lewski Sofia 1:3 1:3 (A) 0:0 (H)
2018/19 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde KasachstanKasachstan FK Astana 0:3 0:1 (A) 0:2 (H)
2018/19 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde ArmenienArmenien FC Alaschkert Martuni 0:1 0:1 (H) 0:0 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 18 Spiele, 2 Siege, 6 Unentschieden, 10 Niederlagen, 10:26 Tore (Tordifferenz −16)

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Montegrinischer Meister (4): 2013, 2014, 2018, 2019
  • Montegrinischer Pokalsieger (1): 2017

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]