FSV Optik Rathenow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FSV Optik Rathenow
Logo FSV Optik Rathenow
Basisdaten
Name Fußballsportverein
Optik Rathenow e. V.
Sitz Rathenow, Brandenburg
Gründung 21. Februar 1991
Farben rot-weiß
Präsident Mario Schmeling
Website fsv-optik.de
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Ingo Kahlisch
Spielstätte Stadion Vogelgesang
Plätze 5000
Liga Regionalliga Nordost
2020/21 17. Platz (Quotientenregelung)
Heim
Auswärts

Der FSV Optik Rathenow ist ein Fußballverein aus Rathenow in Brandenburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde am 21. Februar 1991 gegründet, kann jedoch auf Vorläufer bis in das Jahr 1906 zurückblicken. In den 1930er Jahren fusionierte die 1906 gegründete „Spielvereinigung 06“ mit dem „TV Jahn“ zum „VfL“. Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden sich ehemalige Fußballer des „VfL“ als „Verkehr Rathenow“ zusammen, während Ehemalige des „Rathenower Ballspielclubs“ (RBC) als „Verwaltung Rathenow“ antraten. Aus „Verkehr Rathenow“ wurde 1950 die „BSG Mechanik“ gebildet, die seit 1953 als „BSG Motor“ antrat, aus der nach der Wiedervereinigung der „SV Optik Rathenow“ als e. V. gegründet wurde. Die Fußballabteilung machte sich dann 1991 als „FSV Optik Rathenow“ selbstständig und erreichte 1994/95 die Regionalliga Nordost und konnte nach dem Klassenerhalt in der Saison 1995/96 eine Spielklasse unterhalb der 2. Bundesliga antreten.

In den Spielzeiten 2012/13 und 2013/14 spielte der FSV Optik Rathenow in der nunmehr viertklassigen Fußball-Regionalliga Nordost. Durch den Abstieg 2014 tritt man ab der Saison 2014/15 in der Oberliga Nordost an.

Überregionale Bekanntheit errang der FSV mit der Teilnahme am DFB-Pokal 2013/14 (durch den Gewinn des Brandenburg-Pokals), wo man sich in der ersten Runde erst nach Verlängerung mit 1:3 gegen den FSV Frankfurt geschlagen geben musste. Ein erneuter Gewinn des Landespokals und die damit verbundene Teilnahme am DFB-Pokal gelangen im Folgejahr. Doch auch in diesem Jahr blieb die Überraschung aus, und man musste sich in der ersten Runde mit 1:3 gegen den höherklassigen FC St. Pauli geschlagen geben. Dabei wurde der 60 Jahre gültige Zuschauerrekord gebrochen, denn 5000 Fans sorgten erstmals für ein ausverkauftes Stadion Vogelgesang.[1]

In der Spielzeit 2014/15 gelang dem FSV Optik Rathenow der sofortige Wiederaufstieg. Zwei Spieltage vor Saisonende lagen drei Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze und die Rathenower hatten es selbst in der Hand, denn sie spielten gegen beide Konkurrenten noch. Am vorletzten Spieltag wurde Schönberg zuhause mit 1:0 geschlagen und am letzten Spieltag gelang ein 3:0-Auswärtssieg in Luckenwalde, der die Meisterschaft und gleichzeitig die direkte Rückkehr in die Fußball-Regionalliga Nordost bedeutete. In der darauffolgenden Saison stieg der FSV Optik jedoch postwendend wieder in die Oberliga ab. Nachdem in der Spielzeit 2016/17 der Wiederaufstieg knapp verpasst worden war, wurden die Brandenburger 2018 Meister der Nordstaffel der Oberliga Nordost und stiegen erneut in die Regionalliga auf.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszüge aus der Namens- und Logo-Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Voller Name Kurzname
1906 Spielvereinigung 06 Rathenow SpVgg 06 Rathenow
1930 Verein für Leichtathletik Rathenow VfL Rathenow
1948 Betriebssportgemeinschaft Verkehr Rathenow BSG Verkehr Rathenow
1950 Betriebssportgemeinschaft Mechanik Rathenow BSG Mechanik Rathenow
1953 Betriebssportgemeinschaft Motor Rathenow BSG Motor Rathenow
1990 Sportverein Optik Rathenow SV Optik Rathenow
1991 Fußballsportverein Optik Rathenow FSV Optik Rathenow

Sportlicher Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligenübersicht Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DFV
1950–1952 Bezirksklasse Brandenburg 4. Liga
1952–1958 Bezirksliga Potsdam 3. Liga
1959–1963 II. DDR-Liga 3. Liga
1963–1965 Bezirksliga Potsdam 3. Liga
1965–1968 Bezirksklasse Potsdam 4. Liga
1968–1984 Bezirksliga Potsdam 3. Liga
1984–1987 Bezirksklasse Potsdam 4. Liga
1987–1990 Bezirksliga Potsdam 3. Liga
1990–1991 Landesliga Brandenburg 3. Liga
Ligenübersicht DeutschlandDeutschland DFB
1991–1992 Verbandsliga Brandenburg 4. Liga
1992–1994 Oberliga Nordost 3. Liga
1994–1996 Regionalliga Nordost 3. Liga
1996–2005 Oberliga Nordost 4. Liga
2005–2007 Verbandsliga Brandenburg 5. Liga
2007–2012 Oberliga Nordost 4. Liga/5. Liga (ab 2008)
2012–2014 Regionalliga Nordost 4. Liga
2014–2015 Oberliga Nordost 5. Liga
2015–2016 Regionalliga Nordost 4. Liga
2016–2018 Oberliga Nordost 5. Liga
seit 2018 Regionalliga Nordost 4. Liga

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DFV

Liga

Pokal

  • Bezirkspokalsieger Potsdam: 1957, 1978, 1990
  • Teilnahme am FDGB-Pokal: 1957, 1958, 1978, 1990 (NOFV-Pokal)


DeutschlandDeutschland DFB

Liga

Pokal

Bilanz der letzten Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilanz der letzten Jahre
Saison Liga Platz Tore Punkte
1950/51 Bezirksklasse Brandenburg (Staffel Nordwest) 02. 76:49 35:90
1951/52 Bezirksklasse Brandenburg (Staffel Nord) 01.
1952/53 Bezirksliga Potsdam 03. 54:35 29:15
1953/54 Bezirksliga Potsdam 03. 54:24 29:15
1954/55 Bezirksliga Potsdam 02. 59:23 36:80
1955 Bezirksliga Potsdam 12. 15:29 08:18
1956 Bezirksliga Potsdam 12. 58:73 25:35
1957 Bezirksliga Potsdam 06. 59:58 25:27
1958 Bezirksliga Potsdam 01. 66:28 38:10
1959 II. DDR-Liga 05. 38:47 28:24
1960 II. DDR-Liga 06. 37:40 27:25
1961/62 II. DDR-Liga 13. 48:91 24:54
1962/63 II. DDR-Liga 13. 36:75 17:35
1963/64 Bezirksliga Potsdam 08. 67:60 28:24
1964/65 Bezirksliga Potsdam 16. 33:92 14:46
1965/66 Bezirksklasse Potsdam (Staffel A) 05. 75:39 28:20
1966/67 Bezirksklasse Potsdam (Staffel A) 02. 105:38 41:11
1967/68 Bezirksklasse Potsdam (Staffel A) 01. 83:29 42:10
1968/69 Bezirksliga Potsdam 12. 42:69 23:37
1969/70 Bezirksliga Potsdam 11. 30:57 24:36
1970/71 Bezirksliga Potsdam 07. 48:52 27:33
1971/72 Bezirksliga Potsdam 10. 33:48 27:33
1972/73 Bezirksliga Potsdam 05. 64:40 39:21
1973/74 Bezirksliga Potsdam 02. 57:34 42:18
1974/75 Bezirksliga Potsdam 04. 57:34 37:19
1975/76 Bezirksliga Potsdam 08. 43:40 28:28
1976/77 Bezirksliga Potsdam 02. 55:34 38:14
1977/78 Bezirksliga Potsdam 04. 72:30 35:17
1978/79 Bezirksliga Potsdam 08. 44:53 21:31
1979/80 Bezirksliga Potsdam 04. 51:32 34:18
1980/81 Bezirksliga Potsdam 08. 46:55 21:31
1981/82 Bezirksliga Potsdam 09. 40:44 23:29
1982/83 Bezirksliga Potsdam 11. 41:62 21:31
1983/84 Bezirksliga Potsdam 08. 38:47 22:30
1984/85 Bezirksklasse Potsdam 08. 34:42 25:27
1985/86 Bezirksklasse Potsdam 08. 43:56 22:30
1986/87 Bezirksklasse Potsdam 01. 78:23 42:10
1987/88 Bezirksliga Potsdam 13. 37:51 23:37
1988/89 Bezirksliga Potsdam 07. 41:36 29:31
1989/90 Bezirksliga Potsdam 03. 55:30 38:22
1990/91 Landesliga Brandenburg 03. 50:19 33:15
1991/92 Verbandsliga Brandenburg 01. 81:15 51:90
1992/93 Oberliga Nordost Nord 11. 41:48 26:38
1993/94 Oberliga Nordost Nord 07. 50:30 32:24
1994/95 Regionalliga Nordost 14. 36:55 26:42
1995/96 Regionalliga Nordost 18. 20:49 20
1996/97 Oberliga Nordost Nord 07. 42:42 40
1997/98 Oberliga Nordost Nord 12. 37:49 31
1998/99 Oberliga Nordost Nord 13. 35:51 36
1999/2000 Oberliga Nordost Nord 08. 44:45 42
2000/01 Oberliga Nordost Nord 10. 51:63 41
2001/02 Oberliga Nordost Nord 15. 40:63 28
2002/03 Oberliga Nordost Nord 14. 41:64 42
2003/04 Oberliga Nordost Nord 12. 45:61 42
2004/05 Oberliga Nordost Nord 14. 25:52 27
2005/06 Verbandsliga Brandenburg 03. 59:49 53
2006/07 Verbandsliga Brandenburg 01. 60:18 63
2007/08 Oberliga Nordost Nord 07. 33:29 45
2008/09 Oberliga Nordost Nord 03. 41:41 47
2009/10 Oberliga Nordost Nord 07. 43:46 45
2010/11 Oberliga Nordost Nord 06. 35:41 46
2011/12 Oberliga Nordost Nord 03. 57:36 55
2012/13 Regionalliga Nordost 11. 35:46 35
2013/14 Regionalliga Nordost 16. 34:53 29
2014/15 Oberliga Nordost Nord 01. 65:38 66
2015/16 Regionalliga Nordost 18. 33:66 22
2016/17 Oberliga Nordost Nord 02. 94:33 70
2017/18 Oberliga Nordost Nord 01. 77:22 78
2018/19 Regionalliga Nordost 17. 36:65 28
2019/20 Regionalliga Nordost 14. 20:48 20 (Ø 0,87)
2020/21 Regionalliga Nordost 18. 15:25 11 (Ø 0,85)

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rekord in Rathenow In: Abendblatt.de vom 18. August 2014. Abgerufen am 18. August 2014.