FS ALe 801 und ALe 940

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von FS ALe 801)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FS ALe 801 und ALe 940
FS ALe 801
Typ: Triebwagen Mittelwagen Triebwagen
Nummerierung: ALe 801.001–065 Le 108.001–130 ALe 940.001–065
Anzahl: 65 130 65
Baujahr: 1975–1979
Achsformel: Bo’Bo’ 2’2’ Bo’Bo’
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 27.305 mm 26.410 mm 27.305 mm
Höhe: 3.820 mm
Breite: 2.840 mm
Dienstmasse: 70 t 40 t 70 t
Beschleunigung: 0,45 m/s²
Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
Stundenleistung: 1.000 kW 1.000 kW
Dauerleistung: 825 kW 825 kW
Treibraddurchmesser: 1.040 mm 1.040 mm
Laufraddurchmesser: 940 mm
Stromsystem: 3 kV Gleichstrom
Stromübertragung: Oberleitung
Sitzplätze: 80 108 94
Klassen: 2.

Die Züge der Baureihen ALe 801 und ALe 940 der italienischen Ferrovie dello Stato sind vierteilige Elektrotriebzüge, die in den 1970er Jahren für den Nahverkehr konzipiert wurden. Sie gelten als Entwicklung der älteren ALe 803.

Zugkomposition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Zug besteht normalerweise aus vier Wagen:

  1. Triebwagen der Reihe ALe 801
  2. Mittelwagen der Reihe Le 108
  3. Mittelwagen der Reihe Le 108
  4. Triebwagen der Reihe ALe 940

Die ALe 801 und die ALe 940 sind konstruktiv identisch. Die ALe 801 haben 80 Sitzplätze mit einem Gepäckraum, die ALe 940 haben 94 Sitzplätze ohne Gepäckraum. Die Le 108 haben 108 Sitzplätze.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Bau der Triebzügen der Reihe ALe 803, bestellten die Ferrovie dello Stato eine neue Baureihe, die auf die gleiche Mechanik basierten, und eine modernere elektrische Ausrüstung hatten.

September 1973 wurden die ersten 25 vierteiligen Züge bestellt, die 1975 bis 1977 geliefert wurden. Mai 1975 kam die Bestellung einem zweiten Posten von 40 Zügen, die mit Scharfenbergkupplung ausgestattet wurden und in Betrieb 1976 bis 1979 kamen.

Die ALe 801 und ALe 940 dienten für den Vorortverkehr in den größeren Bahnknoten von Genua, Mailand, Rom, Turin und Venedig. Bis 2016 waren sie noch im planmäßigen Einsatz.

Lackierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich wurden die ALe 801 und ALe 940 in Orange und Colorado-Gelb („Giallo Colorado“) lackiert. Ende der 1990er Jahre erhielten sie die für die FS übliche XMPR-Lackierung.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Giovanni Cornolò: Automotrici elettriche dalle origini al 1983, Duegi Editrice, 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: FS ALe 801+ALe 940 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien