Fabas (Ariège)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fabas
Havars
Fabas (Frankreich)
Fabas
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Saint-Girons
Kanton Portes du Couserans
Gemeindeverband Couserans-Pyrénées
Koordinaten 43° 7′ N, 1° 6′ OKoordinaten: 43° 7′ N, 1° 6′ O
Höhe 288–560 m
Fläche 23,04 km2
Einwohner 351 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 09230
INSEE-Code

Kirche Saint-Pé-d’Arès

Fabas (Okzitanisch: Havars) ist eine französische Gemeinde mit 351 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Saint-Girons, zum Gemeindeverband Couserans-Pyrénées und zum Kanton Portes du Couserans (bis 2015: Kanton Sainte-Croix-Volvestre). Die Einwohner werden Fabasiens/Fabasiennes genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabas liegt rund 61 Kilometer südwestlich der Stadt Toulouse im Nordwesten des Départements Ariège an der Grenze zum Département Haute-Garonne. Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Fabas, den Weilern Bardau und Tané, Streusiedlungen sowie Einzelgehöften. Der Fluss Lens durchquert die Gemeinde in westlicher Richtung und bildet streckenweise die Gemeindegrenze. Fabas liegt innerhalb des Regionalen Naturparks Pyrénées Ariégeoises in den Kleinen Pyrenäen (frz. Petites Pyrenées)[1]. Weite Teile der Gemeinde sind bewaldet. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde fernab von überregionalen Verkehrsverbindungen.

Umgeben wird Fabas von den Nachbargemeinden Saint-Michel und Le Plan (beide im Département Haute-Garonne) im Nordwesten, Sainte-Croix-Volvestre im Nordosten und Osten, Tourtouse und Bagert im Süden, Betchat im Südwesten sowie Cérizols im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Spätmittelalter kamen Glasbläser in die Gemeinde. Sie bauten im Nebenerwerb auch Getreidespeicher. Wie alle Gemeinden der Region erlitt Fabas in den Religionskriegen Zerstörungen. Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Provinz Volvestre, die wiederum ein Teil der Provinz Languedoc war. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Saint-Girons. Zudem lag Fabas von 1793 bis 2015 innerhalb des Kantons Sainte-Croix-Volvestre. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Saint-Girons zugeteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1841 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 1.245 889 1.181 321 268 310 336 327 306 316 347
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Markthalle La Halle
  • Schloss Château de Poudelay mit Kapelle, seit 2007 ein Monument historique[2]
  • Kirche Saint-Pé-d’Arès (auch Église de l’Assomption de la Vierge oder Notre-Dame-de-l’Assomption) aus dem 14. Jahrhundert, seit 1950 ein Monument historique[3]
  • Denkmal für die Gefallenen[4]
  • Lavoir (Waschhaus)
  • zwei Wegkreuze
  • weitere Sehenswürdigkeiten[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fabas (Ariège) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der Kleinen Pyrenäen (französisch)
  2. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  3. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  4. Denkmal für die Gefallenen
  5. Beschreibung auf Palissy (französisch)