Fabri Fibra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabri Fibra in Udine

Fabri Fibra (* 17. Oktober 1976 in Senigallia als Fabrizio Tarducci) ist ein italienischer Rapper.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabrizio Tarducci begann sich als Jugendlicher für Musik zu interessieren. Sein künstlerisches Pseudonym Fabri Fibra ist ein Wortspiel mit der Kurzform seines Vornamens. Im Jahre 1995 nahm er seine erste Demo auf. Er war im Hip-Hop-Kollektiv Teste Mobili Crew aktiv und schloss er sich mit dem Produzenten DJ Lato zur Gruppe Uomini di Mare zusammen. Sie veröffentlichten das Album Sindrome di fine millennio (1999) sowie mehrere Demos und EPs.

2002 begann Fabri Fibra seine Solokarriere mit dem Album Turbe giovanili, das er in Zusammenarbeit mit Neffa veröffentlichte. Zwei Jahr später folgte Mr. Simpatia, in Zusammenarbeit mit seinem Bruder Nesli. 2006 unterschrieb der Rapper einen Plattenvertrag mit dem Major-Label Universal. Das erste Album trug den Titel Tradimento und erreichte auf Anhieb die Spitze der italienischen Charts. Auch die Single Applausi per Fibra war erfolgreich. Schon ein Jahr später legte er Bugiardo nach, das 2008 noch einmal neu aufgelegt wurde und die Single In Italia in Zusammenarbeit mit Gianna Nannini enthielt.

Zusammen mit einem Begleitfilm auf DVD erschien 2009 das fünfte Album Chi vuole essere Fabri Fibra?, dessen erste Single Incomprensioni ein Sample des Liedes Per me è importante von Tiromancino war. Als besonders erfolgreich erwies sich 2010 das nächste Album Controcultura: Es erreichte die Chartspitze und auch die beiden Singles Vip in Trip und Tranne te konnten bis auf Platz zwei der Charts gelangen. Zusammen mit Clementino schloss sich Fabri Fibra 2012 zum Projekt Rapstar zusammen und veröffentlichte das Album Non è gratis.

Mit Guerra e pace meldete sich der Rapper 2013 auch solo wieder zurück und erreichte zum dritten Mal Platz eins der Charts. Erfolgreiche Single daraus war Pronti, partenza, via!. Das achte Album Squallor erschien 2015 ohne vorherige Ankündigung. 2016 wurde eine Jubiläumsedition des ersten Erfolgsalbums Tradimento veröffentlicht, 2017 war hingegen das nächste reguläre Album an der Reihe: Fenomeno brachte Fabri Fibra wieder zurück an die Chartspitze.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
ItalienItalien IT SchweizSchweiz CH
2006 Tradimento 1
(43 Wo.)
300! Universal
2007 Bugiardo 6
(53 Wo.)
300! Universal
2009 Chi vuole essere Fabri Fibra? 7
(23 Wo.)
300! Universal
IT: Gold Gold (30.000+)[2]
2010 Turbe giovanili 42
(6 Wo.)
300! Universal, Remaster mit Bonustrack
Original von 2002 (Vibrarecords)
Controcultura 1
(67 Wo.)
79
(2 Wo.)
Universal
IT: Zweifachplatin 2× Platin (100.000+)[2]
Fabri Fibra 89
(1 Wo.)
300! Boxset aus 4 CDs und DVD
2012 Non è gratis 7
(10 Wo.)
300! (als Rapstar,[3] mit Clementino)
2013 Guerra e pace 1
(43 Wo.)
45
(2 Wo.)
Universal
IT Platin Platin (50.000+)[2]
2015 Squallor 2
(30 Wo.)
300! Universal
IT: Gold Gold (25.000+)[2]
2016 Tradimento 10 anni 3
(14 Wo.)
300! Neuauflage des Albums von 2006 mit Bonus-CD
IT: Gold Gold (25.000+)[2]
2017 Mr. Simpatia 63
(6 Wo.)
300! Vibrarecords, erschienen 2004
Fenomeno 1
(… Wo.)
52
(2 Wo.)
Universal
IT: Gold Gold (25.000+)[2]

Mit Uomini di mare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sindrome di fine millennio (1999)
  • Lato & Fabri Fibra (EP; 2004)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Charts[4] Anmerkungen
ItalienItalien IT
2006 Applausi per Fibra
Tradimento
6
(23 Wo.)
Mal di stomaco
Tradimento
300! Platz 36 (9 Wo.) der Downloadcharts[5]
2007 Bugiardo
Bugiardo
300! Platz 25 (3 Wo.) der Downloadcharts[5]
2008 La soluzione
Bugiardo
49
(2 Wo.)
In Italia
Bugiardo
4
(23 Wo.)
(feat. Gianna Nannini)
2009 Incomprensioni
Chi vuole essere Fabri Fibra?
32
(3 Wo.)
(feat. Federico Zampaglione)
2010 Festa festa[6]
Tons of Friends
35
(20 Wo.)
(Crookers feat. Fabri Fibra & Dargen D’Amico)
Vip in Trip
Controcultura
2
(35 Wo.)
Platin Platin (30.000+)[2]
Tranne te
Controcultura
2
(56 Wo.)
Zweifachplatin 2× Platin (60.000+)[2]
2011 Le donne
Controcultura
14
(24 Wo.)
Platin Platin (30.000+)[2]
2012 L’italiano balla 28
(12 Wo.)
(vs. Crookers)
Dietro front[7]
L’erba cattiva
98
(1 Wo.)
(Emis Killa feat. Fabri Fibra)
Pronti, partenza, via!
Guerra e pace
11
(29 Wo.)
Platin Platin (30.000+)[2]
2013 Guerra e pace
Guerra e pace
31
(3 Wo.)
Dagli sbagli si impara
Guerra e pace
80
(1 Wo.)
Panico
Guerra e pace
30
(15 Wo.)
Gold Gold (15.000+)[2]
Ring ring
Guerra e pace
61
(10 Wo.)
Fisico & politico
Fisico & politico
14
(17 Wo.)
(Luca Carboni feat. Fabri Fibra)
Gold Gold (15.000+)[2]
2014 Niente di personale 51
(1 Wo.)
2016 Lo sto facendo 84
(1 Wo.)
2017 Fenomeno
Fenomeno
12
(… Wo.)
Platin Platin (50.000+)[2]
Cronico
Fenomeno
51
(2 Wo.)
Pamplona
Fenomeno
8
(… Wo.)
(feat. TheGiornalisti)
Platin Platin (50.000+)[2]
Stavo pensando a te
Fenomeno
44
(3 Wo.)
Dipinto di blu
Fenomeno
54
(1 Wo.)
(feat. Laioung)
Equilibrio
Fenomeno
57
(1 Wo.)
2017 Money for Dope 2017
Fenomeno
59
(1 Wo.)
Red Carpet
Fenomeno
62
(1 Wo.)
Lascia stare
Fenomeno
64
(1 Wo.)
Ringrazio
Fenomeno
76
(1 Wo.)
Nessun aiuto
Fenomeno
78
(1 Wo.)
Ogni giorno
Fenomeno
84
(1 Wo.)
2017 Invece no
Fenomeno
85
(1 Wo.)
Dopo esco
Fenomeno
55
(2 Wo.)
(Izi feat. Fabri Fibra)

weitere Singles

  • Speak English (2009)
  • Qualcuno normale (feat. Marracash; 2011)
  • Ci rimani male / Chimica Brother (mit Clementino; 2012)
  • La luce (mit Clementino; 2012)
  • Bisogna scrivere (2013)
  • Come Vasco (2015)
  • Alza il volume (mit Prezioso; 2015)
  • Vita da star RMX / Playboy (mit Marracash; 2015)
  • Ognuno ha ciò che si merita (mit Big Fish; 2015)
  • La pula bussò 2016 (feat. Gemitaiz; 2016)
  • Ali e radici (Jake La Furia feat. Fabri Fibra; 2016)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen (Alben):
  2. a b c d e f g h i j k l m n Certificazioni Fabri Fibra. FIMI, abgerufen am 30. Mai 2017 (italienisch).
  3. Alben von Rapstar. In: Italiancharts.com. Hung Medien, abgerufen am 30. Mai 2017.
  4. Chartquellen (Singles):
  5. a b Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 174.
  6. Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 82.
  7. Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 108.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fabri Fibra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien