Facebook Home

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Facebook Home

Facebook Home logo old.svg
Basisdaten

Entwickler Meta Platforms (vormals Facebook Inc.)
Erscheinungsjahr 2013
Aktuelle Version 1.2 (nicht mehr verfügbar)
(2013-12-31)
Betriebssystem Android
Lizenz proprietär
deutschsprachig ja

Facebook Home war eine kostenlose Software für das Betriebssystem Android, die am 4. April 2013 eingeführt wurde. Sie ersetzte den Sperrbildschirm durch die neuesten Bilder und Nachrichten von Freunden, Voraussetzung dafür war eine Anmeldung beim sozialen Netzwerk Facebook.[1] Facebook Home war zuerst für das HTC First verfügbar, ab dem 17. April 2013 war die Software auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Das Projekt wurde inzwischen eingestellt. Die Software erfuhr nach Version 1.2 vom 31. Dezember 2013[2] kein Update mehr und ist mittlerweile auch nicht mehr im Play Store verfügbar.

Funktionsumfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Facebook Home bestand aus mehreren Programmen, die über den Play Store installiert werden konnten.[3] Nur bei Verwendung aller Anwendungen standen alle Funktionen zur Verfügung. Facebook Home wurde grundsätzlich ohne Entsperren des Bildschirms des betreffenden Endgeräts genutzt.

Kern der Applikation waren die Komponenten Cover Feed und Chat Heads.[4] Erstere zeigt neue Bilder, Nachrichten und andere Inhalte auf dem Bildschirm an, die Freunde geteilt oder markiert haben. Mit Hilfe von Chat Heads wurden Konversationen ermöglicht, wobei sowohl Nachrichten über Facebook als auch SMS gemeinsam erscheinen. Ergänzt wird Chat Heads durch die sogenannte Dash Bar auf der Freunde dargestellt werden, sodass nicht erst die Messenger-Software geöffnet werden musste.[5]

Die Navigation in (Facebook-)Apps erfolgte über ein spezielles Dock, das den Start und die Verwaltung entsprechender Programme erleichtern soll. Um die Bedienung selbst zu erklären, besaß Facebook Home eine Blue’s Clues genannte Funktion. Sie entsprach der Hilfe und erläutert insbesondere die Wischgesten, mit denen die Software gesteuert werden konnte.[5]

Kompatibilität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Smartphone HTC First wurde bereits ab Werk mit Facebook Home ausgeliefert. Darüber hinaus waren die Programme zum HTC One X, HTC One X+, Samsung Galaxy S III sowie Samsung Galaxy Note II kompatibel. Eine Unterstützung für weitere Modelle sowie Tablets soll folgen.[4] Nach Einschätzung von Experten wählte Facebook zuerst Android als Zielsystem, da eine Realisierung auf Apple iOS oder Windows Phone aufgrund technischer Einschränkungen für annähernd unmöglich gehalten wird.[6]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Experten äußerten Bedenken, was den Schutz persönlicher Daten bei Verwendung von Facebook Home betrifft. Die Entwickler nahmen in Form einer FAQ-Seite Stellung zu den Vorwürfen und erklärten, Facebook werte lediglich die auf dem Sperrbildschirm aktivierten Anwendungen aus, jedoch nicht deren Inhalte. Ferner würden sämtliche Nutzerdaten für den Zeitraum von 90 Tagen gespeichert.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Spier: Facebook Home statt Facebook-Smartphone: Facebook kapert den Android-Homescreen. In: heise online. 4. April 2013, abgerufen am 7. April 2013.
  2. Uptodown Technologies SL: Facebook Home (Android). Abgerufen am 27. November 2022 (englisch).
  3. Jan Kluczniok: Facebook Home: Soziales Netzwerk präsentiert Android-Launcher. In: netzwelt. 4. April 2013, abgerufen am 7. April 2013.
  4. a b Jan Tißler: Facebook Home: Alles was du wissen musst. In: t3n Magazin. 4. April 2013, archiviert vom Original am 7. April 2013; abgerufen am 7. April 2013.
  5. a b Andreas Weck: Facebook Home: Neues Update bringt Dock, Dash-Bar und NUX-Feature. In: t3n Magazin. 10. Mai 2013, archiviert vom Original am 22. Juni 2013; abgerufen am 22. Juni 2013.
  6. Dieter Bohn: Facebook Home not likely to appear on iPhone or Windows Phone anytime soon. In: The Verge. 16. April 2013, abgerufen am 16. April 2013 (englisch).
  7. Andreas Weck: Facebook Home: Facebook äußert sich zur Datenschutz-Kritik. In: t3n Magazin. 6. April 2013, archiviert vom Original am 9. April 2013; abgerufen am 7. April 2013.