Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fachhochschule Ludwigsburg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg
Logo
Gründung 1. September 1999
Trägerschaft staatlich
Ort Ludwigsburg
Bundesland Baden-Württemberg
Land Deutschland
Rektor Wolfgang Ernst
Studenten 2.405 WS 2015/16[1]
Mitarbeiter 252 [2]
davon Professoren 63 [3]
Website www.hs-ludwigsburg.de

Die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen (HVF) ist eine interne Hochschule des Landes Baden-Württemberg. Ihr internationaler Name ist University of Applied Sciences – Ludwigsburg. Die Hochschule dient dazu, Beamte des gehobenen Verwaltungsdienstes auszubilden. Neben der Hochschule Ludwigsburg erfüllt auch die Hochschule in Kehl diesen Zweck. Beide Hochschulen sind Fachhochschulen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1837 wurde in Württemberg durch König Wilhelm I. die Dienstprüfung für Verwaltungsämter im Departement des Innern eingeführt. Wo sich die Prüfungskandidaten ihre Kenntnisse erwarben, blieb ihnen zunächst selbst überlassen. Ab 1887 wurden staatliche Unterrichtskurse in Stuttgart eingeführt, welche ab 1913 obligatorisch wurden. Aus diesem Staatlichen Unterrichtskurs für Verwaltungskandidaten entwickelte sich ab 1933 die Höhere Verwaltungsschule Stuttgart. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde diese 1945 in Staatliche Verwaltungsschule Stuttgart umbenannt. In einer Übergangsphase zwischen 1971 und 1973 wurde sie wieder in Höhere Verwaltungsschule Stuttgart zurückbenannt. Ab 1971 wurde die Jägerstraße 58 in Stuttgart zum Hauptsitz. Am 1. April 1973 wurde die Eingliederung in den Hochschulbereich wirksam, woraufhin die Umbenennung in Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Stuttgart folgte. Ab 1979 führten die Absolventen den Titel Diplom-Verwaltungswirt (FH). 1980 wurden zu den bisherigen Beamten der Innenverwaltung auch die Studierenden der Allgemeinen Finanzverwaltung in den Lehrbetrieb eingegliedert. 1984 wurde aufgrund der Raumnot für die stetig steigende Zahl an Studierenden eine Umsiedlung der Hochschule nach Ludwigsburg notwendig. Dies geschah gegen den Widerstand von Dozenten und Studierenden, welche die Hochschule in der Landeshauptstadt halten wollten. Die Bezeichnung lautete daraufhin Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Stuttgart mit Sitz in Ludwigsburg. Seither teilt sie sich mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg einen Campus. 1989 folgte die Anpassung an die Umstände und der Zusatz mit Sitz in Ludwigsburg verschwand aus dem Namen. 1995 erfolgte eine weitere Anpassung zu Fachhochschule Ludwigsburg - Hochschule für öffentliche Verwaltung. Durch die Zusammenlegung der Hochschulen für öffentliche Verwaltung (FHöV) und für Finanzen (FHF) am 1. September 1999 entstand die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg.

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grundständige Studiengänge mit Beamtenstatus
    • Innenverwaltung (Public Management)/Bachelor of Arts (B.A.)
    • Rentenversicherung/Bachelor of Laws (LL.B.)
    • Allgemeine Finanzverwaltung/Bachelor of Laws (LL.B.)
    • Steuer- und Wirtschaftsrecht (Steuerverwaltung)/Bachelor of Laws (LL.B.)
  • Aufbau- und Kontaktstudiengänge ohne Beamtenstatus
    • Masterstudiengang Europäisches Verwaltungsmanagement, Master of Arts
    • Masterstudiengang Public Management (für Führungskräfte im öffentlichen Sektor), berufsbegleitend, Master of Arts
    • Kulturmanagement (Magister- und Kontaktstudium in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg)
    • Kommunaler Bilanzbuchhalter

Partnerhochschulen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • South Central University for Nationalities, Wuhan, Provinz Hubei, China
  • Technische Universität Gabrovo, Bulgarien
  • Istituto Regionale Lombardo di Formazione per l’Amministrazione Pubblica, Mailand, Italien
  • Babes-Bolyai-Universität, Rumänien
  • Escola Galega de Administración Pública, Santiago de Compostela, Spanien
  • Corvinus-Universität Budapest, Ungarn
  • Noordelijke Hogeschool, Thorbecke Academie, Leeuwarden, Niederlande
  • FH Liegnitz, Legnitca, Polen
  • Wolga-Akademie für den Staatendienst, Saratov, Russische Föderation

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Studierende an Hochschulen Wintersemester 2015/2016, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, Artikelnummer. 2110410167004
  2. Personal an Hochschulen 2011, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, Artikelnummer. 2110440117004
  3. Personal an Hochschulen 2011, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, Artikelnummer. 2110440117004

Koordinaten: 48° 54′ 30″ N, 9° 10′ 48″ O