Hochschule für angewandtes Management

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fachhochschule Neumarkt)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hochschule für angewandtes Management
Logo
Motto Besser studieren!
Gründung 2004
Trägerschaft Hochschule für angewandtes Management GmbH (Ismaning)[1]
Ort Ismaning, Berlin, Hamburg, Treuchtlingen, Unna, Neumarkt in der Oberpfalz, Wien, Schaffhausen
Bundesland Bayern
Land Deutschland
Präsident Claudius Schikora
Studierende 3.000 (2018)[2]
Website www.fham.de
Campus Ismaning
Campus Neumarkt
Studienräume

Die Hochschule für angewandtes Management (HAM) ist eine private, staatlich anerkannte und kostenpflichtige Fachhochschule mit Hauptsitz in Ismaning, die 2004 gegründet wurde. Weitere Studienzentren befinden sich in Berlin, Hamburg, Unna, Treuchtlingen, Neumarkt in der Oberpfalz, Wien und Schaffhausen. Hauptsächlich bietet die Hochschule Studiengänge in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Sportmanagement, Wirtschaftspsychologie und Wirtschaftsrecht an.[3] Bis 2017 befand sich der Hauptstandort in Erding.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule für angewandtes Management wurde 2004 als Fachhochschule für angewandtes Management in Erding gegründet und später in Hochschule für angewandtes Management umbenannt. 2015 verlagerte die Hochschule einen Teil ihrer Studierenden nach Ismaning.[5] 2017 zog sie dann komplett an ihren neuen Hauptsitz Ismaning um. 2012 wurde die HAM institutionell akkreditiert, 2015 erfolgte die Systemakkreditierung durch die FIBAA.[6] Heute werden die über 3.000 Studierenden von rund 60 Professoren und 180 Lehrbeauftragten betreut.[7]

Studienkonzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die HAM verfolgt ein semi-virtuelles Studienkonzept: Ein Teil des Studiums findet virtuell unter Verwendung einer Online-Lernplattform statt, wobei sich die Studierenden das Wissen mithilfe von multimedial gestalteten Arbeitsmitteln aneignen. Zusätzlich sind Präsenzphasen vorgesehen, die dem Besuch von Vorlesungen und Kursen an der HAM, sowie dem Ablegen von Prüfungsleistungen dienen. Die Lehrmethoden basieren auf dem Blended Learning-Ansatz und zielen auf ein problemorientiertes Lernen ab.

Während der virtuellen Phase können sich die Studierenden auf einer Online-Plattform mit Dozenten austauschen. Zudem erhalten die Studierenden einen kostenlosen Zugang zu einer Onlinebibliothek. Das Studium kann auf verschiedene Arten absolviert werden:

  • Vollzeitstudium
  • Teilzeitstudium
  • Kooperatives Studium (duales Studium)
  • Berufsbegleitendes Studium
  • Modulstudium[8]

Studiengänge und Schwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die HAM bietet Bachelor und Master-Studiengänge an. Je nach Studiengang können die akademischen Grade Bachelor of Arts, Master of Arts, Bachelor of Science, Master of Science, Bachelor of Engineering, Master of Engineering, Bachelor of Laws oder Master of Laws erreicht werden.

  • Sportmanagement Bachelor of Arts (BA) mit den Schwerpunkten/Branchenfokussierungen:
  • Sportmanagement Master of Arts (MA) mit den Schwerpunkten/Branchenfokussierungen:
    • Internationale Sportevents & Großveranstaltungen
    • Vermarktung & Sponsoring im Sport
    • Digitalisierung im Sport
    • Sportrecht
  • Wirtschaftsinformatik Bachelor of Science (B.Sc.)
    • IT-Systeme & IT-Sicherheit
  • Wirtschaftsinformatik Master of Science (M.Sc.) mit den Schwerpunkten:
  • Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor of Engineering (B.Eng.) mit den Schwerpunkten:
    • Industrie & Technik
    • Technischer Vertrieb
  • Wirtschaftsingenieurwesen Master of Engineering (M.Eng.) mit den Schwerpunkten:
    • Strategisches Vertriebsmanagement
  • Angewandte Psychologie Bachelor of Science
    • Klinische Psychologie
    • Beratungspsychologie
  • Angewandte Psychologie Master of Science mit den Schwerpunkten/Branchenfokussierungen:
  • Life Coaching Bachelor of Science mit den Schwerpunkten:
    • Coaching
    • Ernährung
  • Prävention & Gesundheitsförderung in den Lebenswelten Master of Arts
  • Sportwissenschaft Master of Arts mit den Schwerpunkten/Branchenfokussierungen:

Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaftliche Einrichtungen und Institute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existieren folgende Institute:

Institute in Kooperation mit IUNWorld:

Forschungsprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenwärtig laufen an den verschiedenen Fakultäten mehrere Forschungs- und Drittmittelprojekte mit namhaften Kooperationspartnern:

Fakultät Betriebswirtschaftslehre

Fakultät Sportmanagement

  • Projekt „Vierschanzentournee Oberstdorf“: Marktforschungsstudie zur erfolgreichen Nutzung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismus in Oberstdorf mit der Gemeinde Oberstdorf
  • Projekt „Organisations- und Prozessentwicklung Hannover 96“: Forschungsprojekt zur Organisations- und Prozessentwicklung inkl. Social Media beim Erstligisten Hannover 96

Fakultät Wirtschaftspsychologie

Akkreditierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule wurde vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Alle Bachelor und Master Studiengänge der Hochschule für angewandtes Management sind im Zuge der Umsetzung des Bologna-Prozesses unter dem ECTS-System von der FIBAA akkreditiert worden.[15]

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmenskooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule für angewandtes Management pflegt Unternehmenskooperationen mit über 200 Partnern aus Wirtschaft, Medien und Sport. Dauerhafte Kooperationen bestehen unter anderem mit:[16]

Nationale Hochschulkooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Hochschulkooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit hat die Hochschule für angewandtes Management folgende internationale Hochschulkooperationen:

Sportförderung / Stipendien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Kooperation mit dem Olympiastützpunkt Bayern vergibt die Hochschule für angewandtes Management jährlich Stipendien an Leistungssportler. Damit will die Hochschule Spitzensportler dabei unterstützen die Doppelbelastung von Leistungssport und Studium zu meistern. Die geförderten Mittel stiftet direkt die Hochschule.

In den vergangenen Jahren förderte die Hochschule diese Sportler mit einem Stipendium:[18]

Unter den Stipendiaten studieren oder studierten neun Spitzensportler, die bei den Olympischen Spielen 2018 in PyeongChang teilgenommen und insgesamt 3 Medaillen gewonnen haben:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HAM - Offizielle Website

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Registergericht München, HRB 154444
  2. HAM hat über 3000 Studierende. Abgerufen am 16. Januar 2019 (deutsch).
  3. Staatliche Anerkennung, Akkreditierung und QM - Hochschule für angewandtes Management. Abgerufen am 2. Mai 2018 (deutsch).
  4. Umzug nach Ismaning: Erding verliert seine Hochschule, merkur.de vom 22. Mai 2017
  5. Erding verliert seine Hochschule. In: https://www.merkur.de. 23. Mai 2017 (merkur.de [abgerufen am 2. Mai 2018]).
  6. Hochschule - Hochschule für angewandtes Management. Abgerufen am 2. Mai 2018 (deutsch).
  7. Hochschule für angewandtes Management. Abgerufen am 13. Juni 2018 (deutsch).
  8. Studienmodelle: Fernstudium, Berufsbegleitend und Dual | HAM. Abgerufen am 2. Mai 2018 (deutsch).
  9. Institute - Hochschule für angewandtes Management. Abgerufen am 2. Mai 2018 (deutsch).
  10. Projektdatenbank - Qualifizierung Digital. Abgerufen am 4. Mai 2018.
  11. Gebrauchsanweisung fürs lebenslange Lernen. Abgerufen am 4. Mai 2018.
  12. TEAMLEAD – Forschungsprojekt "Führen von Teams" – gefördert vom BMBF. Abgerufen am 4. Mai 2018 (deutsch).
  13. Piktoresk| Olaf baldini: ELSa - Aktuelle Projekte - GAB München. Abgerufen am 4. Mai 2018.
  14. Forschung - Hochschule für angewandtes Management. Abgerufen am 2. Mai 2018 (deutsch).
  15. Anerkennung und Akkreditierung der HAM. Abgerufen am 16. Januar 2019 (deutsch).
  16. Referenzen & Kontakt - Hochschule für angewandtes Management. Abgerufen am 4. Mai 2018 (deutsch).
  17. Partneruniversitäten - Hochschule für angewandtes Management. Abgerufen am 3. Mai 2018 (deutsch).
  18. Die HAM auf Platz 13 des Olympia-Medaillenspiegels - Hochschule für angewandtes Management. Abgerufen am 4. Mai 2018 (deutsch).

Koordinaten: 48° 13′ 45,3″ N, 11° 40′ 53,7″ O