Fachhochschule Burgenland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fachhochschule Burgenland
Logo
Motto Bringt Besonderes zusammen
Gründung 1994
Trägerschaft Landesholding Burgenland
Ort Eisenstadt und Pinkafeld, Burgenland, Österreich
Land Österreich
Leitung Geschäftsführung

Rektor

  • Gernot Hanreich
Studenten rund 2.000
Mitarbeiter rund 180
Website www.fh-burgenland.at

Die Fachhochschule Burgenland ist seit der Einführung von Fachhochschulstudiengängen in Österreich im Jahr 1994 Anbieter von Studiengängen im Burgenland. Sie unterhält zwei Standorte in Eisenstadt und Pinkafeld. Wie im österreichischen FH-Sektor üblich, handelt es sich um einen privatrechtlich organisierten Träger in Form einer GmbH, im Eigentum der Landesholding Burgenland.

Gelehrt wird in fünf Departments: Wirtschaft (mit Schwerpunkt Zentral-Osteuropa), Informationstechnologie und Informationsmanagement, Energie-Umweltmanagement, Gesundheit und Soziales. Neben dem Lehr- und Studienbetrieb wird angewandte Forschung und Entwicklung betrieben. Seit 2013 bietet die Fachhochschule Burgenland über das Tochterunternehmen AIM – Austrian Institute of Management Lehrgänge und Fernstudien in Kooperation mit der ASAS Aus- und Weiterbildung AG an. In Oberwart wird in Kooperation mit der Krages ein Bachelor für Gesundheits- und Krankenpflege angeboten.

Gegenwärtig (Stand 2015) beginnen jährlich ca. 1.000 Studierende ihre Ausbildung. Mehr als 5.000 Studierende haben einen akademischen Abschluss erhalten. Das grenzüberschreitende Netzwerk der Fachhochschule Burgenland kooperiert mit ca. 70 Partnerhochschulen und rund 400 Wirtschaftsbetrieben in ganz Europa mit Fokus auf zentral-osteuropäische Länder.

Studienangebot am Standort Eisenstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundeskanzler Werner Faymann besucht die FH in Eisenstadt (2013)

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen (Vollzeit und Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Internationales Weinmarketing (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Europäische Studien - Management von EU Projekten (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL (Berufsbegleitend)

Informationstechnologie und Informationsmanagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bachelorstudiengang Information, Medien & Kommunikation (Vollzeit und Berufsbegleitend)
  • Bachelorstudiengang IT Infrastruktur-Management (Vollzeit und Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Angewandtes Wissensmanagement (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Business Process Engineering & Management (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Information, Medien & Kommunikation (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Cloud Computing Engineering (Berufsbegleitend)

Soziale Arbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (Vollzeit)

Studienangebot am Standort Pinkafeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenseite der FH in Pinkafeld
Haupteingang der FH in Pinkafeld

Energie-Umweltmanagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bachelorstudiengang Energie- und Umweltmanagement (Vollzeit und Berufsbegleitend)
  • Bachelorstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudeautomation (Vollzeit und Berufsbegleitend, ab Wintersemester 2016)
  • Masterstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudemanagement (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Nachhaltige Energiesysteme (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Energie- und Umweltmanagement (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Nachhaltigkeitsmanagement und Umweltrecht (Berufsbegleitend, ab Wintersemester 2016)

Gesundheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bachelorstudiengang Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung (Vollzeit)
  • Bachelorstudiengang Physiotherapie (Vollzeit)
  • Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen (Berufsbegleitend)
  • Masterstudiengang Integriertes Versorgungsmanagement (Berufsbegleitend)

Ph.D.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit den Partneruniversitäten Bratislava, Pula und Sopron wird das folgende Ph.D.-Studium angeboten.

  • International Joint Cross-Border PhD Programme in International Economic Relations and Management

Fernstudium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Austrian Institute of Management als Partner, werden folgende Fernstudien angeboten.

  • MBA General Management Executive (deutsch)
  • MBA General Management Executive (englisch und deutsch)
  • MBA Coaching und Training (deutsch)
  • MBA Controlling (deutsch)
  • MBA European Environmental Management (deutsch)
  • MBA Gesundheitsmanagement (deutsch)
  • MBA Immobilienmanagement (deutsch)
  • MBA Individual Skills (deutsch)
  • MBA IT Consultancy (deutsch)
  • MBA Management Consultancy (deutsch)
  • MBA Mediation (deutsch)
  • MBA Organisational Behaviour (deutsch)
  • MBA Public Management (deutsch)
  • MBA Strategic Financial Management (deutsch und englisch)
  • MBA Unternehmensführung (deutsch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fachhochschule Burgenland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien