Fagernes (Nord-Aurdal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fagernes
Fagernes (Norwegen)
Fagernes
Basisdaten
Staat Norwegen
Provinz (fylke) Innlandet
Gemeinde (kommune): Nord-Aurdal
Koordinaten: 60° 59′ N, 9° 14′ OKoordinaten: 60° 59′ N, 9° 14′ O
Einwohner: 1.951 (1. Januar 2021)
Fläche: 2,0 km²
Bevölkerungsdichte: 976 Einwohner je km²
Höhe: 360 moh.
Verkehr
Straße: Europastraße 16
Nächster int. Flughafen: Flughafen Fagernes, Leirin
Fagernes
Fagernes

Fagernes ist eine Kleinstadt im Fylke Innlandet in Norwegen und das administrative Zentrum der Kommune Nord-Aurdal. Mit 1951 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2021[1]) ist sie der größte und bedeutendste Ort des Valdres. 2007 wurde ihr anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Stadtstatus verliehen.[2][3]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fagernes liegt am Strondafjorden, der trotz seines Namens ein See und kein Fjord ist. Der Ort ist verkehrstechnisch gut angebunden: In Fagernes kreuzt der Fylkesvei 51, der Otta und Beitostølen im Norden mit Gol im Süden verbindet, die Europastraße 16. Etwa 4 km nördlich des Stadtzentrums liegt der ehemalige Flughafen Leirin. Von 1906 bis zu ihrer Stilllegung 1991 verkehrte hier zudem die Valdresbahn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis ins 19. Jahrhundert bestand Fagernes nur aus einigen verstreuten Höfen. Die Geschichte der Stadt Fagernes beginnt im Jahr 1857, als der Kaufmann Otto Stuve auf dem Hof Nes die Erlaubnis erhielt, einen Landhandel zu eröffnen. Nach ihm wurde der neu entstehende Ort zunächst Stuvenes genannt, was jedoch Stuve nicht zusagte. Er schlug daraufhin die Kombination Fagernes (von fager „schön“ und nes „Landzunge“) vor.[4] Der Ort wuchs schnell und 1875 wurde das erste Hotel eröffnet. Die Eröffnung der Valdresbahn 1906 brachte weitere Einwohner und Touristen in die Stadt.

Fagernes ist wichtiges lokales Administrations- und Schulzentrum mit einer weiterführenden Schule und einer Folkehøyskole. Der Tourismus spielt nach wie vor eine wichtige Rolle.[5] Daneben gibt es einige holzverarbeitende Betriebe und einen Schieferbruch.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population and land area in urban settlements. Statistisk sentralbyrå, 26. Oktober 2021 (englisch).
  2. Fagernes. In: snl.no. Store norske leksikon, 11. Februar 2019, abgerufen am 21. Oktober 2019 (norwegisch).
  3. Dag Kessel: Fagernes blir by. In: nrk.no. NRK Innlandet, 15. Juni 2007, abgerufen am 21. Oktober 2019 (norwegisch (Bokmål)).
  4. Fagernes. In: reiseplanlegger.naf.no. NAF Reiseplanlegger, abgerufen am 21. Oktober 2019 (norwegisch).
  5. Om kommunen. In: nord-aurdal.kommune.no. Nord-Aurdal kommune, 23. Oktober 2018, abgerufen am 21. Oktober 2019 (norwegisch (Bokmål)).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fagernes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien