Fagor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fagor
Das Logo der Firma
Rechtsform Genossenschaft
Gründung 1956
Auflösung 2013
Sitz Mondragón, Spanien
Mitarbeiter 5600 (2013)
Umsatz EUR 1.167 Mio. (2012)[1]
Branche Haushaltsgeräte
Website www.fagor.com/de

Fagor Electrodomésticos, S.Coop. war ein genossenschaftlich organisierter Haushaltsgerätehersteller mit Sitz in Mondragón (Spanien), die im November 2013 Insolvenz angemeldet hat. Sie war Teil der Mondragón Corporación Cooperativa, der größten Genossenschaft der Welt.

Das Unternehmen[Bearbeiten]

Mit einem Umsatz von 1,2 Milliarden € im Jahr 2012 und einem Marktanteil von 5,1 % war die Fagor Gruppe der fünftgrößte Elektrogroßgerätehersteller in Europa und Marktführer in Frankreich (Marktanteil: 14,2 %) und Spanien (Marktanteil: 16,3 %) sowie die zweitmeistverkaufte Marke in Polen (Marktanteil: 7,2 %). In der Produktgruppe Toplader war Fagor der größte Hersteller weltweit und produziert Toplader für namhafte Marken europaweit. In Europa war Fagor Marktführer für Toplader, Toplader-Waschmaschinen und -Wäschetrockner, (700.000 Geräte in 2011) sowie Pyrolyse-Backöfen und Induktionskochfelder.

Die Fagor Gruppe war in 130 Ländern vertreten und beschäftigte 5700 Mitarbeiter weltweit im Jahr 2013. Das Unternehmen war in sieben Geschäftsbereichen tätig. Neben Elektro-Großgeräten wurden auch Elektro-Kleingeräte, Küchenmöbel, Warmwasserspeicher und Klimageräte produziert und vermarktet. Jährlich produzierte Fagor sechs Millionen Elektrogroßgeräte, welche in 13 Produktionsstätten (Hauptsächlich: Spanien, Frankreich, Polen) in fünf Ländern gefertigt wurden. Hiervon befanden sich elf Fertigungsstätten in Europa. In Frankreich hat Fagor fünf Werke mit insgesamt 1870 Mitarbeitern[2] (Kochprodukte in Orléans und Vendôme, Kühltechnik in Verolanuova, Waschmaschinen und Mikrowellen in Lyon und La Roche-sur-Yon / Aizenay).[3] Ein weiteres bedeutendes Werk besteht in Polen (Breslau).

Fagor war seit 2002 am deutschen Markt mit der Fagor Hausgeräte GmbH mit Sitz in Dreieich vertreten und vertrieb hier die Marke Fagor.

Marken der Fagor Gruppe[Bearbeiten]

Fagor vermarktete seine Produkte hauptsächlich unter den Markennamen Fagor, Brandt, Mastercook und De Dietrich; außerdem wurden die Marken Edesa, Asber, Thomson, San Giorgio, Vedette, Sauter, Samet und Ocean in einigen Produktgruppen vertrieben. In Frankreich war die Fagor Group mit der Marke Fagor - Brandt und in Spanien mit der Marke Fagor Marktführer. Die Marke Mastercook stand im Verkaufsranking in Polen auf Position zwei.

Insolvenz und Verkauf[Bearbeiten]

Mit Schulden von rund € 800 Mio musste das Unternehmen am 17 Oktober 2013 einen sog. vorläufigen Konkurs (preconcurso nach spanischen Recht) anmelden;[4] Anfang November erklärten sowohl die Tochter in Polen, FagorMastercook, und in Frankreich, FagorBrandt, und am 13. November auch die Muttergesellschaft in Spanien Insolvenz.[5]

Ein Grossteil der französischen Aktivitäten, der weitaus grösste Teil der ehemaligen Fagor-Gruppe, mit ca. 1200 Mitarbeitern und der Marke Brandt wurde im April 2014 von Cevital, einem algerischen Konglomerat, übernommen.[6] Die Standorte in Spanien mit ca. 700 Mitarbeitern wurden im Juli 2014 von dem spanischen Haushaltswarenhersteller Cata übernommen.[7] Der Standort der ehemaligen polnischen Tochter FagorMastercook in Breslau wurde im Dezember 2014 durch den deutschen Haushaltswarenhersteller BSH übernommen, der ankündigte, hier bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigen zu wollen.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschäftsbericht 2012 Mondragon Corporation
  2. welt.de 13. November 2013
  3. Homepage
  4. Fagor Electrodomésticos presenta preconcurso para ganar tiempo. Presseartikel in Cinco Dias. 17. Oktober 2013, abgerufen am 17. Oktober 2013 (spanisch).
  5. Elektrogeräte-Hersteller Fagor beantragt Insolvenzverfahren. focus.de, 13. November 2013, abgerufen am 14. November 2013.
  6. La justicia francesa valida la oferta de Cevital por Fagor Brandt. Expansion, 22. April 2014, abgerufen am 20. Mai 2014 (spanisch).
  7. Cata se hace con Fagor Electrodomésticos, que reabrirá sus puertas en octubre. La Vanguardia, 29. Juli 2014, abgerufen am 21. Januar 2015 (spanisch).
  8. BSH investiert in Fagor Mastercook. Mitteilung auf Internetportal der Stadt Wroclaw. www.wroclaw.pl, 22. Dezember 2014, abgerufen am 21. Januar 2015.

Weblinks[Bearbeiten]