Fahne der Einheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fahne der Einheit vor dem Bundestag in Berlin

Die Fahne der Einheit, Flagge der Einheit bzw. Einheitsflagge ist ein seit 1990 bestehendes nationales Denkmal zur Wiedervereinigung in Gestalt der deutschen Bundesflagge. Sie steht auf dem Platz der Republik in Berlin vor dem Westeingang des Reichstagsgebäudes (Sitz des Deutschen Bundestags), wenige Meter vom südlichen Ende des unteren Treppenaufgangs entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge der Feierlichkeiten zur deutschen Wiedervereinigung wurde die überdimensionale Flagge am 2. Oktober 1990 erstmals gehisst. Um 23:50 wurde das erste Exemplar in einer Zeremonie von sieben jungen Sportlern aus Ost- und Westdeutschland auf den Platz der Republik gebracht und an einem, zunächst hölzernen, Mast gehisst. Das Hissen der Fahne der Einheit sollte bewusst mit dem Inkrafttreten der Wiedervereinigung um Mitternacht zusammenfallen und diese wie auch ein Feuerwerk und das Spielen der Nationalhymne begleiten.[1] Der aktuelle Mast (aus Metall, rund 28 Meter hoch) wird nachts inzwischen von vier im Sockel eingelassenen Strahlern mit einer Leistung von je 250 Watt angeleuchtet. In regelmäßigen Zeitabständen wird die Flagge ausgewechselt.

Die Herstellerfirma BEST Berliner Stoffdruckerei[2] hatte sich in der Zeit des Nationalsozialismus unter anderem dadurch opportun gemacht, dass sie Hakenkreuzfahnen und Judensterne produzierte.[3]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahne der Einheit mit Bundes- und Europaflagge (links)

Die Flagge ist mit sechs mal zehn Metern die größte offizielle Flagge der Bundesrepublik Deutschland. Der Mast der Flagge ist 28,5 m hoch. An seinem Sockel befindet sich kreisförmig die bronzene Inschrift DEUTSCHE EINHEIT 3. OKTOBER 1990.[4]

In geringer Entfernung, beim nördlichen Ende des unteren Treppenaufgangs, stehen drei weitere Flaggenmasten von geringerer Höhe. Der nördliche Mast trägt die Europaflagge und der mittlere die Bundesflagge. Am südlichen Flaggenmast wird beim Besuch eines ausländischen Parlamentspräsidenten die Flagge seines Landes gehisst, an Tagen ohne besonderen Anlass bleibt der südliche Mast leer. Auch diese Flaggen werden nachts von unten beleuchtet.

Die Fahne der Einheit auf halbmast[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kategorisierung der Fahne der Einheit als Denkmal hat unter anderem zur Folge, dass sie von der Beflaggung der Gebäude des Deutschen Bundestages ausgenommen ist. Aufgrund ihrer Bedeutung als Denkmalsfahne wird sie somit in der Regel nicht auf halbmast gesetzt. Seit dem feierlichen Akt des Hissens am Tag der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurde lediglich zu folgenden Terminen die Trauerbeflaggung des Deutschen Bundestages auch für die Fahne der Einheit angeordnet:

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fahne der Einheit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ronja Baerecke: Deutscher Bundestag - Die Flagge der Einheit vor dem Reichstagsgebäude. Abgerufen am 27. Dezember 2021.
  2. Oliver Heilwagen: BEST beflaggt die Welt. In: DIE WELT. 3. November 2001 (welt.de [abgerufen am 26. Juni 2020]).
  3. Michael Sontheimer: NS-Stadtplanung und Holocaust: Vom Modehaus zum Mordlabor. In: Die Tageszeitung: taz. 4. September 2013, ISSN 0931-9085 (taz.de [abgerufen am 26. Juni 2020]).
  4. Die Flagge der Einheit. In: Beflaggung. Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, 2020. Protokoll Inland der Bundesregierung. Auf Protokoll-Inland.de, abgerufen am 13. Juli 2021.

Koordinaten: 52° 31′ 6,3″ N, 13° 22′ 29,3″ O