Falco meets Amadeus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Musicaldaten
Titel: Falco meets Amadeus (kurz: FMA)
Originalsprache: Deutsch
Musik: Johnny Bertl, Manfred Schweng
Buch: Burkhard Driest
Uraufführung: 23. September 2000
Ort der Uraufführung: Theater des Westens in Berlin
Spieldauer: ca. 150 Minuten
Rollen/Personen
  • Falco
  • Amadeus
  • Konny
  • Johnny Zuweger
  • Der Kommissar
  • Falcos Mutter
  • Garbo
  • Jeanny
  • Josef / Kohlenhändler

Falco meets Amadeus ist ein Musical, das im Jahr 2000 im Theater des Westens in Berlin in der Inszenierung von Elmar Ottenthal uraufgeführt wurde. Das Buch verfasste Burkhard Driest, die Musik schrieben Johnny Bertl und Manfred Schweng unter Einbeziehung originaler Falco-Songs von Rob und Ferdi Bolland und Falco.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musical Falco meets Amadeus handelt von zwei Ausnahmeerscheinungen der Musikgeschichte, nämlich von Falco und Wolfgang Amadeus Mozart. Mozart und Falco waren große Genies, die bis zur Selbstzerstörung arbeiteten. Falco ist nicht der große Superstar, sondern eine inszenierte Figur – als seelenverwandtes Musikgenie wird Mozart im Musical dargestellt. Das Musical blickt hinter die Kulissen des Showbusiness, welches nicht nur seine guten (bejubelte Auftritte), sondern auch schlechte Seiten hat. Des Weiteren orientiert sich die Story in weiten Teilen an Motiven der klassischen Faust-Geschichte (Pakt mit dem Teufel, gefallenes Mädchen etc.).

Inszenierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Chemnitz 2005[1]
Falco Matthias Otte
Amadeus Andreas Kindschuh
Konny Ute Baum
Johnny Zuweger André Riemer / John Davies
Kommissar Gudrun Schade / Muriel Wenger
Falcos Mutter Sylvia Schramm-Heilfort
Garbo Claudia Müller
Jeanny Steffi Waschina / Claudia Merckx
Josef / Kohlenhändler Martin Gäbler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claudia Leonhardt: Pop-Musical – Falco Meets Amadeus – Ein Leben am Rande des Abgrunds. Auf musicalzentrale.de