Falk Struckmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Falk Struckmann (rechts) als Kardinal Borromeo in Palestrina an der Hamburgischen Staatsoper (2011)

Falk Struckmann (* 1958 in Heilbronn) ist ein deutscher Opernsänger (Bassbariton).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er debütierte 1985 in Kiel. Seit seinem Durchbruch mit dem Kurwenal in Richard Wagners Tristan und Isolde bei den Bayreuther Festspielen 1993 ist er vor allem als Wagner-Sänger gefragt. In Bayreuth war er zudem zu hören als Donner in der Ring-Inszenierung von Alfred Kirchner unter der Leitung von James Levine, als Amfortas sowie 2006 als Wotan und Wanderer in Der Ring des Nibelungen in der Regie von Tankred Dorst unter der Leitung von Christian Thielemann. Er ist Kammersänger der Wiener Staatsoper.[1] Struckmann hat Auftritte an fast allen großen Opernhäusern wie z. B. den Staatsopern in Berlin, Hamburg, München und Wien, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, am Covent Garden in London, der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera in New York und der Opéra National Paris. Ab dem 19. Oktober 2008 sang er den Wotan in der Neuinszenierung der Walküre in der Staatsoper Hamburg in der Regie von Claus Guth unter der Leitung von Simone Young.

Partien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Falk Struckmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Falk Struckmann wurde Kammersänger