Falko Löffler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Falko Löffler (* 30. Januar 1974 in Lauterbach) ist ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer, Drehbuchautor und Autor für Computerspiele.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falko Löffler studierte in Marburg Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaften und schloss mit einer Magisterarbeit über narrative Strukturen in Computerspielen ab. Er schreibt und übersetzt seit 1996 Romane, Drehbücher und Texte für Computerspiele. Als Autor und Leveldesigner war er beim Videospieleentwickler Neon Studios in Frankfurt angestellt und ist seit 2003 freier Schriftsteller. Er lebt in Ilbeshausen-Hochwaldhausen im Vogelsbergkreis.

Falko Löffler hat an der ZDF-Kriminalserie KDD – Kriminaldauerdienst mitgearbeitet. Er ist Aufsichtsratsmitglied der Stiftung Phantastische Bibliothek Wetzlar.

Gemeinsam mit Jochen Gebauer betreibt er den Bücherpodcast "Kapitel Eins"[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bryan James: LZR-1143: Kontamination. Roman, Amazon Crossing, München 2014.
  • D.M. Pulley: Der tote Schlüssel. Roman, Amazon Crossing, München 2016.
  • D.M. Pulley: Das begrabene Buch. Roman, Amazon Crossing, München 2017.
  • Jen Williams: Das Kupferversprechen. Roman, beBEYOND by Bastei Entertainment, Köln, 2017.
  • Tom Bale: Sieh, wie sie fliehen. Roman, Amazon Crossing, München, 2017.
  • Tom Bale: Listige Brut. Roman, Amazon Crossing, München, 2018
  • D.M. Pulley: Das vierzehnte Opfer. Roman, Amazon Crossing, München, 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Podcast über gute Bücher | Mit Falko Löffler und Jochen Gebauer. Abgerufen am 19. September 2018 (deutsch).