Fanlo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Fanlo
120.Fanlo, Embista cheneral.JPG
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Fanlo
Fanlo (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: Sobrarbe
Koordinaten 42° 35′ N, 0° 1′ WKoordinaten: 42° 35′ N, 0° 1′ W
Höhe: 1320 msnm
Fläche: 187,1 km²
Einwohner: 107 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 0,57 Einw./km²
Postleitzahl: 22375
Gemeindenummer (INE): 22107 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Lage der Gemeinde
Sobrarbe.png

Fanlo ist ein Ort und eine Gemeinde im Norden der spanischen Provinz Huesca der Region Aragonien. Die Gemeinde gehört zur Comarca Sobrarbe. Fanlo hat auf einer Fläche von 187,1 km² derzeit (1. Januar 2016) 107 Einwohner.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fanlo ist über die Provinzialstraße HU-631 zu erreichen.

Der Monte Perdido liegt in der Gemeinde Fanlo. Teile des Gemeindegebietes liegen im Nationalpark Ordesa y Monte Perdido.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören neben dem Hauptort Fanlo folgende Dörfer: Buerba, Buisán, Ceresuela, Gallisué, Nerín, Sercué, Vio und Yeba.

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Iglesia de los Tres Santos Reyes (Bien de Interés Cultural)
  • Kirche San Miguel in Buerba (Bien de Interés Cultural)
  • Romanische Kirche San Martín in Sercué (Bien de Interés Cultural)
  • Romanische Kirche San Vicente in Vió (Bien de Interés Cultural)
  • Ermita de San Urbez in Añisclo (Bien de Interés Cultural)
  • Casa Arruba (Bien de Interés Cultural)
  • Casa del Señor (Bien de Interés Cultural)
  • Casa Laplaza in Buerba (Bien de Interés Cultural)
Iglesia de los Tres Santos Reyes

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Huesca. Guía turística del Altoaragón. Editorial Pirineo, Huesca 2003, ISBN 84-87997-68-6, S. 119.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fanlo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).