Farigliano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farigliano
Kein Wappen vorhanden.
Farigliano (Italien)
Farigliano
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Cuneo (CN)
Koordinaten 44° 31′ N, 7° 55′ OKoordinaten: 44° 31′ 0″ N, 7° 55′ 0″ O
Fläche 16 km²
Einwohner 1.757 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 110 Einw./km²
Postleitzahl 12060
Vorwahl 0173
ISTAT-Nummer 004086
Volksbezeichnung Fariglianesi
Website Farigliano

Farigliano (piemontesisch Farijan) ist eine Gemeinde mit 1757 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der italienischen Provinz Cuneo (CN) in der Region Piemont.

Die Nachbargemeinden sind: Belvedere Langhe, Carrù, Clavesana, Dogliani, Lequio Tanaro und Piozzo.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 16 km².

Kulinarische Spezialität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Farigliano werden Reben für den Dolcetto di Dogliani, einen Rotwein mit DOC Status angebaut. Die Beeren der Rebsorten Spätburgunder und/oder Chardonnay dürfen zum Schaumwein Alta Langa verarbeitet werden.

In Farigliano geborene Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pietro Ferrero (* 2. September 1898 in Farigliano; † 2. März 1949 in Alba) war ein italienischer Konditor und Unternehmer. Er gründete 1946 in Alba die Firma Ferrero.
  • Giovanni Ferrero (* 17. Mai 1905 in Farigliano; † 25. Oktober 1957 in Campi Bisenzio), Unternehmer, Bruder von Pietro Ferrero
  • Giovanni Ferrero (* 21. September 1964 in Farigliano), Unternehmer, Enkel des Firmengründers Pietro Ferrero, seit 2011 alleiniger Vorstandsvorsitzender des Unternehmens

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]