Farin Urlaub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farin Urlaub 2012

Farin Urlaub (* 27. Oktober 1963 als Jan Vetter in West-Berlin)[1] ist ein deutscher Rockmusiker, Sänger, Gitarrist und Fotograf. Bekannt wurde er als Gründungsmitglied der Rockband Die Ärzte, seit 2001 tritt er zudem als Solokünstler und Kopf der Band Farin Urlaub Racing Team auf.

Leben

Jugend

Bis zu seinem siebten Lebensjahr wohnte er mit seiner Mutter in einer Wohngemeinschaft im Berliner Ortsteil Moabit.[1] Dann wuchs er bis zum Alter von 18 Jahren im Stadtrandortsteil Frohnau auf. Da seine Mutter häufig Alben von den Beatles abspielte, kam er bereits früh mit Musik in Berührung.[1]

Im Alter von neun Jahren beschloss er, Gitarrenunterricht bei einer älteren Dame zu nehmen, die ihm klassische Standards beibrachte. Auf mehreren Feriencamps, an denen er teilnahm, spielte er fortan Gitarre.[1] Sein späterer Musiklehrer riet ihm jedoch, „später […] nichts mit Musik“ zu machen.[2] Urlaub erhielt nach dem Besuch der Victor-Gollancz-Grundschule in Berlin-Frohnau die Realschulempfehlung, bestand aber das Probehalbjahr am Georg-Herwegh-Gymnasium in Berlin-Hermsdorf, das er dann bis zum Abitur besuchte.[1] Im Alter von 16 Jahren fuhr er auf Klassenfahrt nach London, ließ sich dort die Haare schneiden und bleichen und kehrte als Punk nach Berlin zurück.[3] Nach dem Abitur 1981 [1] begann er an der Freien Universität Berlin ein Archäologie-Studium, das er zugunsten seiner Musikkarriere jedoch bald wieder aufgab.

Musikerkarriere

Farin Urlaub bei einem Konzert 2013

„Rhythmus-Gitarre beherrsche ich mittlerweile ganz gut, das hat aber auch 30 Jahre gedauert; Bass geht so (12 Jahre), Schlagzeug (ein Monat) mit Müh und Not, sonst kann ich nix.“

Farin Urlaub: FAQ seiner Website[4]

1981 lernte Urlaub im Ballhaus Spandau Dirk Felsenheimer (später Bela B) kennen und stieg in dessen Band Soilent Grün ein, nachdem dem vorherigen Gitarristen der Band die Gitarre gestohlen worden war.[5][6] Als Soilent Grün sich 1982 auflöste, gründete er mit Bela B. und Sahnie Die Ärzte. Als es im Zusammenhang mit dem ersten Plattenvertrag darum ging, sich einen Künstlernamen auszudenken, fiel ihm sein Lieblingshobby ein, das Verreisen; die Floskel „Fahr in Urlaub“ zog er schlicht zu 'Farin Urlaub' zusammen.[7]

1988, auf dem Höhepunkt der damaligen Bandgeschichte der „Ärzte“, schlug er die Trennung der Band vor, die noch im selben Jahr tatsächlich vollzogen wurde. Im Jahr darauf gründete Urlaub die Band King Køng. Neben ihm war auch Schlagzeuger Uwe Hoffmann, der Produzent der „Ärzte“, mit dabei. Da Urlaub Abstand von seiner Zeit bei den „Ärzten“ gewinnen wollte, nannte er sich während seiner Zeit bei King Køng wieder „Jan“. Mangels Erfolges hat die Band allerdings ihre Aktivitäten eingestellt; Farin Urlaub erklärte sie 1999 für aufgelöst. Seit 1993 spielt er wieder bei den „Ärzten“, die sich auf seinen Anstoß hin wiedergegründet haben.

Da er der Jugendzeitschrift Bravo nicht traute, behauptete er beim ersten Interview, sein bürgerlicher Nachname sei „Vetter-Marciniak“, um zu sehen, wer ihn wirklich kannte oder wer nur vorgab, ihn zu kennen. Wenn er Fanpost bekam, warf er eine Zeitlang konsequent die Briefe ungelesen weg, auf denen „Vetter-Marciniak“ stand.

Das Label von Farin Urlaub

1998 beschlossen die „Ärzte“, nicht mehr mit der Bravo zusammenzuarbeiten, da diese immer häufiger Geschichten aus dem Privatleben der Band verlangte. Die Zeitschrift startete daraufhin eine Verleumdungskampagne gegen Farin Urlaub. So behauptete sie etwa, er habe das Auto eines Bravo-Paparazzo gerammt, Fans verprügelt und er handele generell nach dem Motto, „den Gegner kampfunfähig zu machen“. Urlaub reagierte mit Gegendarstellungen auf der „Ärzte“-Homepage. Obwohl die zuständigen Redakteure der Bravo daraufhin entlassen wurden, arbeiteten die „Ärzte“ nie mehr mit der Zeitschrift zusammen.

Farin Urlaub startete 2001 eine Solokarriere, aus der bisher die Studioalben Endlich Urlaub! (2001), Am Ende der Sonne (2005) sowie Die Wahrheit übers Lügen (2008) hervorgegangen sind. Außerdem wurde 2006 das Livealbum of Death, das während der Sonnenblumen-of-Death-Tour 2005 aufgenommen worden war, veröffentlicht. Das Live-Album Lass es wie einen Unfall aussehen mit Live-Mitschnitten von der Krachgarten-Tour 2009 kam in der geplanten Form als Live-DVD nicht zustande, weil Tonspuren gelöscht worden bzw. nicht wieder aufzufinden waren.

„[...] in einer unglaublichen, aber wahren Verkettung von unglücklichen Umständen ist dem eigentlich exzellenten Mitschnittmaterial der „Krachgarten Tour 2009“ der adäquate Ton verloren gegangen.“

Farin Urlaub im Interview mit dem Label Motor Music[8]

Aufgrund des Missgeschicks erschienen die Aufnahmen ab April 2010 als kostenloser Download Lass es wie einen Unfall aussehen; der Musikfilm entstand unter der Regie von Norbert Heitker.

Während er Endlich Urlaub! und Am Ende der Sonne größtenteils alleine produzierte, holte er sich für die Aufnahmen des dritten Soloalbums Die Wahrheit übers Lügen sein Farin Urlaub Racing Team, das bis dahin ausschließlich live aufgetreten war, ins Studio.[9]

Musikstil

Farin Urlaub 2003 in Spanien

Seit seiner Kindheit haben ihn besonders die Beatles und Frank Zappa geprägt.[1] Zudem hört er vor allem Johnny Cash, Depeche Mode und „so ziemlich alles außer Free-Jazz und Techno“. Weitere von ihm geschätzte Bands sind die Foo Fighters, die Kaiser Chiefs und The Cure. Zu seinen deutschen Lieblingsbands zählen die Berliner Beatsteaks sowie Muff Potter.

Urlaub betrachtet sich selbst nicht als guten Gitarristen, da er häufig „unsaubere“ Akkorde spiele und bis heute keine Noten lesen könne, was ihn allerdings nie am Musizieren gehindert habe.

Ihm zufolge liegt der Unterschied zwischen seinen Solo- und den von ihm geschriebenen „Ärzte“-Liedern darin, dass seine Solostücke einen etwas persönlicheren und aktuellen Bezug haben. Für die „Ärzte“ versuche er, möglichst „zeitlose“ und lustige Stücke zu schreiben. Viele seiner Lieder handeln von Problemen mit dem Partner (Zu spät, Wegen dir, Wie am ersten Tag, Komm zurück, Nie gesagt, Mach die Augen zu, Nichts in der Welt, Heulerei) oder sind Nonsens (Madonnas Dickdarm, Buddy Holly’s Brille, Außerirdische, WAMMW, Meine Ex(plodierte Freundin)). Seit der Ärzte-Reunion schreibt er allerdings auch sozialkritische und politische Lieder (Kopfüber in die Hölle, Schrei nach Liebe, Schunder-Song, Der Misanthrop, Rebell, Ein Sommer nur für mich, Grotesksong, Deine Schuld, Nicht allein, Nichts gesehen, Lasse redn).

Während auf dem ersten Soloalbum viele Stücke sehr satirische Texte (Am Strand, 1000 Jahre schlechten Sex, Wunderbar) hatten, behandelt Am Ende der Sonne vorwiegend ernstere Themen wie Politik, Sozialkritik und Persönliches (Immer noch, Kein Zurück, Sonne, Porzellan) und steht damit im direkten Kontrast zum Vorgängeralbum. In einigen Solostücken zeigt er auch leichte Tendenzen zum Ska-Punk (Dermitder, Wunderbar). Am Ende der Sonne, so Urlaub, habe er dem Racing Team auf „den Leib geschrieben“, während Endlich Urlaub! eher an die „Ärzte“ erinnere. Dass das Album hauptsächlich bei den „Ärzten“ nicht verwendete B-Seiten enthalte, ist allerdings ein Gerücht – in Wirklichkeit seien nur drei Stücke ursprünglich für die „Ärzte“ gedacht gewesen. Urlaubs Lieblingssolosong ist nach seinen Angaben OK vom Debütalbum Endlich Urlaub!.

Seine Experimentierfreudigkeit in Bezug auf Musikrichtungen wird auch auf seinem Solowerk Die Wahrheit übers Lügen deutlich, wo neben Ska auch Reggae- und Dancehall-Stücke zu finden sind. Auch auf diesem Album schlägt Urlaub zum Teil wieder sozialkritische Töne (Seltsam, Krieg, Zu heiß) an.

Farin Urlaub Racing Team

Hauptartikel: Farin Urlaub Racing Team
Das FURT live

Das „Farin Urlaub Racing Team“ (kurz „FURT“) ist die Band, mit der Urlaub seine Soloprojekte spielt. Bisher absolvierte er vier Tourneen mit der Band. Den Unterschied zwischen den „Ärzten“ und dem „FURT“ beschreibt er folgendermaßen:

„Bei den Ärzten herrscht halt pure Anarchie auf der Bühne, während man beim Racing Team eher ein Orchester voller Dynamit hat.“

Fritz-Interview am 29. März 2005

Farin Urlaub im Film

Farin Urlaub als Fotograf

Aus dem Bildmaterial, das Farin Urlaub bei einigen seiner Reisen erstellte, veröffentlichte er bisher vier Bildbände. Im Jahr 2007 kam Unterwegs 1 – Indien & Bhutan und 2011 der erste deutschsprachige Bildband über Osttimor (Unterwegs 2 – Australien & Osttimor) heraus.[10] Die Einnahmen aus dem Verkauf des ersten Bildbandes kamen der Organisation Ärzte ohne Grenzen, die des zweiten einem Krankenhaus in Osttimor zugute.[11] 2015 erschienen die beiden Bände Unterwegs 3 und Unterwegs 4 mit Fotos seiner Afrika-Reisen. Mit dem ernsthaften Fotografieren begann Urlaub im Jahr 2004. Er fotografiert sowohl analog als auch digital.[12]

Engagement und Weltanschauung

  • Farin Urlaub ist Antialkoholiker, Nichtraucher und seit 1987 Pescetarier.
  • Privat unterstützt er Organisationen wie Greenpeace, Attac, amnesty international und Menschen gegen Minen durch Geldspenden.
  • Während er bei „Ärzte“-Auftritten seit einigen Jahren fast immer schwarze T-Shirts mit grauem Rand trägt, zieht er für Racing-Team-Auftritte langärmelige schwarze Hemden an. Damit wolle er ganz offen gegen die „Identität aus der Dose“ angehen und beweisen, dass man auch, wenn man immer die gleiche Kleidung trägt, Rockstar werden kann.

Sonstiges

  • Farin Urlaub spielt hauptsächlich nach seinen Wünschen gefertigte Gitarren des Hamburger Gitarrenbauers Thomas Harm von Cyanguitars. Dazu gehören die: Black Hawk, FU Signature, Red Hawk, TwoTone und Westerland, eine Gitarre in Sylt-Form. Die früher gespielte White Hawk, die Tennisschlägergitarre Topspin und die Gitarren, die vor der Neugründung der „Ärzte“ gespielt wurden, wurden vor einiger Zeit für einen guten Zweck versteigert. Der Erlös ging an die Organisationen amnesty international, Ärzte ohne Grenzen, den deutschen Behindertensportverband und an die Von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel. Seit kurzem spielt er auch Gitarren des italienischen Herstellers Italia Guitars.
  • Farin Urlaub kam zehnmal in seinen Musikvideoclips zu Singles der „Ärzte“ oder aus seinen Soloalben ums Leben. In dem Clip zu Ein Schwein namens Männer werden er, Bela B und Rodrigo González von Lara Croft umgebracht, während er in dem Video zu Yoko Ono mit seinen Kollegen in einem Aufzug abstürzt, im Video Deine Schuld kommt er durch eine Naturkatastrophe ums Leben, bei dem Clip zu dem Lied Dusche aus seinem Soloalbum wird er schließlich von seiner Dusche ermordet, im Video zu Sonne begeht er am Ende Selbstmord und im Video zu Glücklich wird er von einer Verbrecherorganisation mit Beton an den Füßen ertränkt. Im Video zu der 2007 erschienenen „Ärzte“-Single Junge wird er am Ende von einer Horde Zombies getötet. Im Video seiner Solosingle Nichimgriff stirbt er mit seinem ganzen Racing Team, als eine Tankstelle explodiert. Im Video zu seiner Solosingle Herz? Verloren aus dem Jahr 2014 stirbt er, nachdem ihm unter vollem Bewusstsein das Herz heraus operiert wird. Im Video zur Singleauskopplung AWG stirbt er eines natürlichen Todes. Im Video zur Single iDisco liegt er mit einem Messer im Kopf auf einem Stuhl im Hintergrund. Farin zufolge schürt Norbert Heitker, sein bevorzugter Videoregisseur, latente Aggressionen gegen ihn, weshalb er ihn zumindest in Videos umbringt.
  • Sein erklärtes Lebensziel ist es, alle Länder der Welt bereist zu haben. Im Jahr 2011 kam er bereits auf 117 Länder.[10]
  • Farin Urlaub ist großer Japan-Fan, weshalb in diversen Songs Reminiszenzen an dieses Land auftauchen (Sumisu, Pakistan, Nichimgriff). Das Video zu Sonne zeigt ihn sogar als Samurai, dessen Geliebte bei einem Überfall getötet wird, und wie er sich zunächst an den Räubern rächt, bevor er am Ende Seppuku begeht.
  • Die Gruppe LiLi aus Köln hat einen Song über Urlaub geschrieben mit dem Titel Farin U.

Diskografie

Hauptartikel: Farin Urlaub/Diskografie

Studioalben

Jahr Titel
Pseudonym
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2001 Endlich Urlaub!
Farin Urlaub
3 Gold
(33 Wo.)
28
(4 Wo.)
85
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2001
Verkäufe: + 150.000
2005 Am Ende der Sonne
Farin Urlaub
1 Gold
(24 Wo.)
2
(23 Wo.)
20
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. April 2005
Verkäufe: + 100.000
2008 Die Wahrheit übers Lügen
Farin Urlaub Racing Team
2 Gold
(19 Wo.)
5
(12 Wo.)
12
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2008
Verkäufe: + 100.000
2014 Faszination Weltraum
Farin Urlaub Racing Team
1 Gold
(24 Wo.)
3
(6 Wo.)
6
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2014
Verkäufe: + 100.000

Literatur

  • Farin Urlaub: Unterwegs 1 – Indien & Bhutan. Bildband, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2007, ISBN 978-3-89602-779-5.
  • Farin Urlaub: Unterwegs 2 – Australien & Osttimor. Bildband, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2011, ISBN 978-3-86265-062-0.
  • Farin Urlaub: Unterwegs 3 – Afrika: Vom Mittelmeer zum Golf von Guinea. Bildband, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2015, ISBN 978-3-86265-527-4
  • Farin Urlaub: Unterwegs 4 – Afrika: Vom Golf von Guinea nach Sansibar. Bildband, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2015, ISBN 978-3-86265-528-1
  • Farin Urlaub Racing Team: Die Rückkehr der Skateboard-Legende. FURT-Songbook. Bosworth Edition, 2009, ISBN 978-3-86543-419-7.
  • Markus Karg: Die Ärzte – Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-369-1.
  • Stefan Üblacker: Das Buch ä – Die von die ärzte autorisierte Biografie. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2016, ISBN 978-3-86265-585-4.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf. S. 70–71.
  2. Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf. S. 74.
  3. Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf. S. 72.
  4. FAQ auf Farin Urlaubs Website.
  5. Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf. S. 4.
  6. Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf. S. 5.
  7. Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf. S. 84.
  8. Farin Urlaub im Interview mit dem Label „Motor Music“. In: motor.de. Archiviert vom Original am 9. April 2010, abgerufen am 31. Mai 2015.
  9. Saskia Weneit: Farin Urlaub macht Ferien von den Ärzten. In: tagesspiegel.de. 6. Juli 2009, abgerufen am Mai 2015.
  10. a b Julia Stanek: Bildband von Ärzte-Sänger: Urlaubs Reise nach Osttimor. In: Spiegel Online. 22. September 2011, abgerufen am 31. Mai 2015.
  11. Urlaub mit Urlaub: Bilder seiner Reisen. In: kurier.at. 11. Januar 2012, abgerufen am 31. Mai 2015.
  12. Farin Urlaub Auf: kuroboshi.de abgerufen am 24. Juni 2013.