Farlow Herbarium of Cryptogamic Botany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Farlow Herbarium of Cryptogamic Botany (deutsch Farlow-Herbarium der Kryptogamen) an der Harvard University umfasst über 1,4 Mio. Objekte. Es enthält sowohl Herbarbelege, davon 75.000 Typusexemplare, als auch die privaten Bibliotheken der Spender.[1]

Die Sammlung wurde 1919 durch den Nachlass von William Gilson Farlow begründet. Später erhielt sie auch die wissenschaftlichen Nachlässe von Edwin Bunting Bartram (Moose), Edward Angus Burt (Pilze), Roland Thaxter (Pilze), Edward Tuckerman (Pilze)[2] und Carroll William Dodge (Flechten).[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Farlow Reference Library of Cryptogamic Botany
  2. Offizielle Webseite
  3. How should we deal with the Antarctic and Subantarctic taxa published by Carroll William Dodge?

Koordinaten: 42° 22′ 45″ N, 71° 6′ 51,2″ W