Farm Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Landsitz Farm Hall

Farm Hall ist ein englischer Landsitz in der Nähe des Dorfes Godmanchester, 16 km nordwestlich von Cambridge in der Grafschaft Cambridgeshire. Während des Zweiten Weltkriegs nutzte der britische Geheimdienst das Gebäude zur Ausbildung von Agenten.

Bekannt wurde das Anwesen vor allem, weil hier im Rahmen der Operation Epsilon des britischen und US-amerikanischen Geheimdienstes vom 3. Juli 1945 bis zum 3. Januar 1946 zehn deutsche Kernphysiker interniert waren, deren Gespräche ohne ihr Wissen abgehört und protokolliert wurden.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farm Hall bei Historic England

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerhard Oexle: Hahn, Heisenberg und die anderen: Anmerkungen zu 'Kopenhagen', 'Farm Hall' und 'Göttingen' In: Carola Sachse (Hrsg.) im Auftrag der Präsidentenkommission der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V.: Vorabdrucke aus dem Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus“ , S. 4–49

Koordinaten: 52° 18′ 57″ N, 0° 10′ 45″ W