Farruko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Karriereverlauf, Erfolge, Bedeutung
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Bei einem Auftritt 2011
Bei einem Auftritt 2011
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Farruko Presents: Los Menores
  US 90 15.11.2014 (1 Wo.)
Visionary
  US 124Platin 14.11.2015 (1 Wo.)
TrapXficante
  US 184Platin 07.10.2017 (1 Wo.)
Singles[1]
Krippy Kush (Remix) (mit Nicki Minaj & Bad Bunny feat. 21 Savage & Rvssian)
  US 75 16.12.2017 (6 Wo.)

Farruko (* 2. Mai 1991 in Bayamón, bürgerlich Carlos Efrén Reyes Rosado) ist ein puerto-ricanischer Reggaeton-Musiker, der durch sein Album Talento del Bloque sowie durch Kollaborationen mit Künstlern wie Daddy Yankee bekannt wurde.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farruko begann seine Karriere bei MySpace, wo er sich eine Fangemeinde aufbauen konnte.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: El Talento del Bloque
  • 2012: The Most Powerful Rookie
  • 2013: Imperio Nazza presents: Farruko Edition
  • 2014: Los Menores
  • 2015: Visionary
  • 2017: TrapXFicante

Singles (mit Auszeichnungen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Nena Fichu (US: Gold)
  • 2009: Su Hija Me Gusta (US: Doppelplatin)
  • 2012: Dime Qué Hago (US: Gold)
  • 2012: Va a Ser Abuela (US: Gold)
  • 2012: Titerito (US: Platin)
  • 2014: Salgo (US: Gold)
  • 2014: Passion Whine (US: 3-fach-Platin)
  • 2014: Lejos De Aquí (US: 3-fach-Platin)
  • 2014: 6 AM (J Balvin feat. Farruko), (US: Diamant)
  • 2015: Obsesionado (US: 4-fach-Platin)
  • 2015: Traime A Tu Amiga (US: Doppelplatin)
  • 2015: Sunset (US: 4-fach-Platin)
  • 2015: Chillax (US: 6-fach-Platin)
  • 2016: Sola Remix (Anuel AA feat. Daddy Yankee, Wisin, Farruko, Zion & Lennox), (US: Platin)
  • 2016: Diles (Bad Bunny, Ozuna, Farruko, Arcángel & Nengo Flow), (US: 4-fach-Platin)
  • 2016: Diabla (Farruko, Lary Over, Bad Bunny), (US: Doppelplatin)
  • 2017: 47 Remix (Anuel AA, Nengo Flow & Lennox), (US: Platin)
  • 2017: Si Tu Lo Dejas (Rvssian feat. Nicky Jam, Arcangel, Farruko und Konshens) (2017; US: 6-fach-Platin)
  • 2017: Liberace (Farruko & Anuel AA), (US: Gold)
  • 2017: Banda De Camion (Remix) (El Alfa, De La Ghetto and Farruko feat. Villano Sam, Bryant Meyers, Zion and Noriel), (US: Gold)
  • 2017: Recuerdos (Kelmitt, Lary Over and Farruko), (US: Gold)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Farruko in den US-Charts (Billboard)
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US
  3. Farruko Allmusic, abgerufen am 10. August 2017