Fatih Demireli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fatih Demireli (* 31. Mai 1983 in München) ist ein deutsch-türkischer Journalist. Aktuell ist er Herausgeber und Chefredakteur[1] des Sportmagazins Socrates.[2]

Nach seinem abgeschlossenen Volontariat 2010 bei bundesliga.de, der offiziellen Webseite der Deutschen-Fußball-Liga (DFL), war er dort zunächst Redakteur, später stellvertretender Leiter der Redaktion. 2010 wechselte er zu SPOX.com und baute die Türkei-Sektion auf. Später war er zudem bei Spox für den FC Bayern München zuständig.[3] Im Juli 2016 wechselte er zum Democracia Verlag in Berlin und war bis Dezember 2016 Chefredakteur[4], ab 2017 ist er zusätzlich Herausgeber des Sportmagazins Socrates.

Er berichtete für den ehemaligen, türkischen TV-Sender NTV-Spor als Korrespondent aus Deutschland und war zwischen 2015 und 2017 TV-Experte für die türkische Ausgabe von Eurosport, das in diesen Jahren die Rechte an der Fußball-Bundesliga in der Türkei hielt. Seit 2017 ist er gelegentlich als Experte bei DAZN zu hören. Außerdem ist er als Experte bei TRT Spor in der Türkei zu hören.

Demireli ist verheiratet und lebt in München und in Istanbul.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Perform Media Deutschland GmbH: Türkei-Experte Fatih Demireli über Bayern vs. Besiktas: Wird das Duell der Trainer-Gurus. 11. Dezember 2017 (spox.com [abgerufen am 15. Januar 2018]).
  2. Socrates: Intellektuelles Sportmagazin geht an den Start, DNV Online, 19. Oktober 2017
  3. Ein mutiger Versuch, Verband deutscher Sportjournalisten, 24. Oktober 2016
  4. Der zwölfte Freund, Süddeutsche Zeitung, 23. Oktober 2016