Fatima al-Fihri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fatima al-Fihri (* 800, † 880) gründete im Jahr 859 die Universität al-Qarawiyīn in Marokko, die älteste Universität der Welt.[1][2]

Al-Fihri wurde in Qairawān geboren, ihre Familie siedelte später nach Fès um. Ihr Vater war ein wohlhabender Kaufmann.[3] Aus dessen Nachlass stiftete sie die Qarawīyīn-Moschee mit Madrasa. Die Moschee war zugleich astronomisches Observatorium und Hörsaal.[4] An dieser Stätte wurden die ersten akademischen Grade verliehen.[1]

Die Europäische Union benannte ein Erasmus-Programm mit nordafrikanischen Universitäten nach al-Fihri.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Erasmus Mundus Fatima Al Fihri Scholarship Program. Universidad de Deusto. Abgerufen am 28. September 2014.
  2. Fatima, al-Fihri. In: Dictionary of African Biography. Oxford University Press, 2011 (Auszug online [abgerufen am 28. September 2014]).
  3. Malika Zeghal: The multiple faces of Islamic education in a secular age. In: Islam in the Modern World. Routledge, 2013, S. 128 (Auszug online, Google Books [abgerufen am 28. September 2014]).
  4. Scott Kugle: Sufis and Saints' Bodies. University of North Carolina Press, 2007, S. 62 (Auszug online, Google Books [abgerufen am 28. September 2014]).