Faust (Programmiersprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Faust
Logo von Faust
Basisdaten
Paradigmen: Funktionale Programmierung
Erscheinungsjahr: 2002
Entwickler: Yann Orlarey, Dominique Fober, Stéfane Letz
Aktuelle Version: 2.5.23[1]  (2018-03-06)
Betriebssystem: Plattformunabhängig
Lizenz: GPL
Faust-Projektseite (englisch)

Faust ist eine funktionale Programmiersprache für die Echtzeit-Signalverarbeitung von Audio-Signalen. Der Name Faust steht für Functional AUdio STream. Entwickelt wird Faust am GRAME centre national de création musicale in Lyon.

Faust-Programme können auf POSIX-kompatiblen Systemen erstellt und ausgeführt werden. Der Quellcode beschreibt den Signalfluss ähnlich wie bei einem Digitalen Signalprozessor. Der Faust-Compiler erzeugt daraus C++-Code für die gewählte Art der Applikation. Es können unter anderem LADSPA- oder VST-Plugins, Erweiterungen für Pure Data sowie Applikationen für ALSA oder den JACK Audio Connection Kit mit GTK+- oder Qt-Oberfläche erzeugt werden.

Faust ist als freie Software unter der GPL lizenziert.

Am 17. und 18. Juli 2018 fand an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz die erste Internationale FAUST-Konferenz (IFC) statt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Releases · grame-cncm/faust · GitHub. Abgerufen am 21. Juli 2018 (englisch).
  2. _<: International Faust Conference (IFC18) :>_. Abgerufen am 21. Juli 2018 (englisch).