Faustball Schwellbrunn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Faustball Schwellbrunn
Signet
Vereinsdaten
Gegründet: 14. Oktober 1981
Vereinsfarben: blau-weiss
Mitglieder: 35 (2011)
Präsident: Samuel Bichsel
Trainer: Peter Rohner / Samuel Berger
Liga: 1. Liga (Feld), 2. Liga (Halle)
Spielstätte: Feld: Kunstrasen-Platz Sommertal,
        Schwellbrunn

Halle: Sporthalle Gaiserau, Gais

Anschrift: Samuel Bichsel

Bubenstieg 410

9103 Schwellbrunn

Website: www.fb-schwellbrunn.ch

Faustball Schwellbrunn ist ein Sportverein in Schwellbrunn, der von 2005 bis 2011 erfolgreich in der Schweizer Nationalliga A spielte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein paar Mitglieder der Männerriege gründeten am 14. Oktober 1981 eine innerhalb des Turnvereins Schwellbrunn eigenständige Faustballriege. Die Sportart Faustball wurde im Turnverein anfänglich belächelt, fand aber immer mehr Anklang und bald schon entstand aus einigen Schülern das erste Nachwuchsteam. Die sogenannte 1. Mannschaft spielte anfänglich in der 2. Liga, stieg aber bereits im zweiten Jahr in die 1. Liga auf. Bis 2003 blieb die Leistung des Vereins, mit wenigen Ausnahmen, konstant in der 1. Liga. Dann kam mit jungen Spielern aus dem Nachwuchs der Durchbruch. Zuerst im Hallen- und danach im Feldbetrieb stieg das Fanionteam fast im Jahres-Rhythmus die Leiter bis in die Nationalliga A hinauf.

Die weiterhin im Turnverein integrierte Faustballriege tritt mittlerweile unter dem Namen Faustball Schwellbrunn in der Öffentlichkeit auf. Mit ca. 35 Mitgliedern (Stand Januar 2011) zählte die Riege zu den kleinsten Vereinen in der Nationalliga A.

Nach dem Abgang von mehreren Stammspielern aus der 1. Mannschaft in der Hallensaison 2010/11 stand das verjüngte Team am Ende der Feldsaison auf dem 9. Platz und musste in die Nationalliga B absteigen.[1] Ebenso gelang der Ligaerhalt am Ende der Hallensaison 2011/12 nicht.[2] Nach weiteren Abgängen von Stammspielern stieg Faustball Schwellbrunn nach Beendung der Feldsaison 2013 freiwillig in die 2. Liga ab. Eine neuformierte 1. Mannschaft startete in der Hallensaison 2013/14 und schloss die Feldsaison 2014 auf dem 1. Platz.[3] Nach einem Jahr in der 1. Liga stieg die 1. Mannschaft wieder in die 2. Liga ab.[4] Seit der Feldsaison 2017 spielt die 1. Mannschaft wieder in der 1. Liga und schaffte am Ende der Saison den Ligaerhalt.

In der Saison 2017/18 spielen zwei Herren- und drei Nachwuchsteams des Vereins in den regionalen und nationalen Spielbetrieben.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison: Feld: Saison: Halle:
2002
  • 1. Liga-Meister
2002/2003
  • 3. Rang in der 2. Liga
  • Aufstieg in die 1. Liga
2003
  • 1. Liga-Meister
  • Aufstieg in die NLB
2003/2004
  • 1. Liga-Meister
  • Aufstieg in die NLB
2004
  • 4. Rang NLB
2004/2005
  • NLB-Meister
  • Aufstieg in die NLA
2005
  • NLB-Meister
  • Aufstieg in die NLA
2005/2006
  • 3. Rang NLA
2006
  • 4. Rang NLA
2006/2007
  • Vize-Schweizermeister
2007
  • Vize-Schweizermeister
  • Vize-Turnfestsieger
2007/2008
  • 3. Rang NLA
2008
  • 5. Rang NLA
  • 5. Rang IFA-Pokal
2008/2009
  • Schweizermeister
2009
  • Schweizermeister
  • Sieger Schweizercup
2009/2010
  • Sieger Europapokal[5]
  • Schweizermeister
2010
  • 3. Rang Europacup
  • Schweizermeister
  • Sieger Schweizercup
2010/2011
  • 4. Rang Schweizermeisterschaft[6]
2011
  • Schlussrang NLA
  • Abstieg NLB
2011/2012
  • Schlussrang NLA
  • Abstieg NLB
2012
  • 7. Rang NLB
2012/2013
  • 4. Rang NLB
2013
  • 6. Rang NLB
2013/2014
  • 7. Rang 2. Liga
2014
  • 2. Liga-Meister
  • Aufstieg in die 1. Liga
2014/2015
  • 6. Rang 2. Liga
2015
  • 9. Rang 1. Liga
  • Abstieg in die 2. Liga
2015/2016
  • 7. Rang 2. Liga
2016
  • 2. Rang 2. Liga
  • Aufstieg in die 1. Liga[7]
2016/2017
  • 7. Rang 2. Liga
2017
  • 6. Rang 1. Liga
2017/2018

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung vom 4. September 2011. (Nicht mehr online verfügbar.) Swiss Faustball, ehemals im Original; abgerufen am 4. September 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.faustball.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Presse-Mitteilung vom 5. Februar 2012 von Swiss Faustball - Zugriff am 27. Februar 2012@1@2Vorlage:Toter Link/www.faustball.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Schwellbrunn schafft Aufstieg Tagblatt Online, 9. September 2014
  4. Schwellbrunns Abstieg in die 2. Liga ist besiegelt Tagblatt Online: 21. August 2015
  5. Schwellbrunn ist Europacup-Sieger, Wigoltingen Bronze (Memento des Originals vom 30. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.faustball-ostschweiz.ch «News Archiv 2010» von faustball-ostschweiz.ch, Mitteilung vom 10. Januar 2010
  6. Schwellbrunner Faustball-Märchen bleibt wohl ohne Fortsetzung «Toggenburger Tagblatt», vom 7. Juli 2011
  7. 1. Liga Feldsaison 2017: Rückzug von MTV Salenstein (Memento des Originals vom 5. Juli 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.faustball-ostschweiz.ch Mitteilung auf faustball-ostschweiz.ch vom 14. Februar 2017