Feather Bonnet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Musiker mit Feather Bonnet

Das Feather Bonnet war eine Kopfbedeckung der schottischen Regimenter aus den Highlands zum „Full Battle Dress“, der Paradeuniform, die bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs Verwendung fand. Heute wird sie häufig von den Pipern und Drummern der Pipe bands (Dudelsack-Gruppen) getragen.

Das Feather Bonnet besteht aus Straußenfedern, die um ein Stützgerüst aus Draht befestigt sind und einem verstellbaren Lederband zur Anpassung an verschiedene Kopfgrößen und -formen. Das Bonnet hat an der rechten Seite vier Federschwänze (Tails) für Mannschaftsdienstgrade und fünf für Sergeants und Offiziere. Es wird zwei Finger breit über der Nasenwurzel und leicht nach rechts geneigt getragen. Die optische Wirkung entspricht der Bärenfellmütze, beide sollen den Träger größer und imposanter erscheinen lassen.