Februar 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er      
| 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 |
| November 2003 | Dezember 2003 | Januar 2004 | Februar 2004 | März 2004 | April 2004 | Mai 2004 |

Inhaltsverzeichnis:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

Dieser Artikel behandelt aktuelle Nachrichten und Ereignisse im Februar 2004.

Tagesgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 1. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 2. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger Federer

Dienstag, 3. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frankreich: Europäische Astronomen entdecken erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten (Planet eines anderen Sterns) Kohlenstoff und Sauerstoff. Der Planet ist schon länger unter dem Namen Osiris bekannt. Die Entdeckung erfolgte mit dem Spektrometer des Hubble-Weltraumteleskops.

Mittwoch, 4. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 5. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 6. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 7. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 8. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 9. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Forbes Kerry

Dienstag, 10. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 11. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Irak: Bei der Explosion einer Autobombe nahe einer Polizeiwache im Süden der Hauptstadt Bagdad kommen rund 50 Menschen ums Leben.

Donnerstag, 12. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seoul/Südkorea: Ein Team von koreanischen Forschern unter Hwang Woo-suk erklärt, dass es ihnen gelungen sei, Stammzellen aus einem geklonten menschlichen Embryo zu gewinnen. Aus diesen Stammzellen seien Vorläufer verschiedener Gewebezellen gezüchtet werden, was als Durchbruch beim therapeutischen Klonen gewertet wird. Tatsächlich wird das Projekt im Dezember 2005 als Fälschung entlarvt.
  • Hamburg/Deutschland: Während einer Wahlkampf-Veranstaltung im Stadtteil Neugraben wird Hamburgs Justizsenator Roger Kusch von einer Frau mit einem Messer attackiert. Kusch kommt mit einer Fleischwunde davon.
  • Pforzheim/Deutschland: Im Tarifstreit zwischen der IG Metall Baden-Württemberg und dem Arbeitgeberverband Südwestmetall wird für die Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg ein Pilotabschluss erzielt. Er sieht Einkommenserhöhungen in zwei Schritten um 2,2 Prozent ab 1. März 2004 und weiteren 2,7 Prozent ab März 2005 vor.

Freitag, 13. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 14. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 15. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 16. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Indien, Pakistan: Nach mehr als zweieinhalb Jahren haben die verfeindeten Nachbarn Indien und Pakistan wieder Friedensgespräche aufgenommen. In Islamabad trafen sich Vertreter der beiden Außenministerien zu einem dreitägigen Treffen. Hauptthema ist die Region Kaschmir.
  • London/Vereinigtes Königreich: Nach fünf Tagen taucht der russische Präsidentschaftskandidat Iwan Rybkin wieder auf. Er behauptet, unter falschem Vorwand in die die Ukraine gelockt worden zu sein. Dort habe man ihn unter Drogen gesetzt und für ein kompromittierendes Video gefilmt. Vier Tage sei er bewusstlos gewesen.

Dienstag, 17. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 18. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 19. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schkölen/Deutschland: Die Polizei nimmt am Abend in dem thüringischen Ort Schkölen einen Mann fest, der einen anderen mit einem Messer bedroht hat. Während des Verhörs in der Nacht gibt der Mann an, in den letzten Tagen mindestens vier Menschen ermordet zu haben, davon drei in Bad Langensalza und einen in Hainspitz.

Freitag, 20. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berlin/Deutschland: In Berlin wird das MoMA eröffnet. In der Neuen Nationalgalerie werden 200 der bedeutendsten Meisterwerke des 20. Jahrhunderts aus dem Museum of Modern Art, New York, gezeigt. Die Ausstellung ist exklusiv in Europa und endet am 19. September 2004.
  • New York/Vereinigte Staaten: Die Kanadierin Louise Arbour wird für das Amt der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte nominiert; sie wird Nachfolgerin des in Bagdad bei einem Anschlag ums Leben gekommenen Sérgio Vieira de Mello.
  • Riga/Lettland: Die lettische Staatspräsidentin Vaira Vīķe-Freiberga ernennt Indulis Emsis von den Grünen zum neuen Regierungschef. Der bisherige Amtsinhaber Einars Repše war am 5. Februar zurückgetreten.
  • Iran: Im Iran finden Parlamentswahlen statt. Zahlreiche liberale bzw. reformorientierte Kandidaten wurden vom konservativen Wächterrat nicht zugelassen, sodass die Wahl als nicht fair kritisiert wird.

Samstag, 21. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 22. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cap-Haïtien/Haiti: Nach der Einnahme der zweitgrößten Stadt Cap-Haïtien planen die Rebellen nun auch die Hauptstadt Port-au-Prince einzunehmen, wie Rebellenführer Guy Philippe bekanntgab.
  • Washington, D.C./Vereinigte Staaten: US-Astronomen entdecken einen neuen Planetoiden am Rande des Sonnensystems. Mit einem Durchmesser von über 1700 Kilometern ist es das größte neu entdeckte Objekt seit der Entdeckung des Zwergplaneten Pluto im Jahr 1930.
  • Uganda: In einem Flüchtlingslager im Norden Ugandas haben Rebellen der Lord’s Resistance Army ein Blutbad angerichtet und 192 Menschen getötet.
  • Jerusalem/Israel: Bei einem Selbstmordanschlag in einem Jerusalemer Bus kommen 8 Israelis ums Leben, 60 werden verletzt. Der Anschlag geht auf das Konto der Al Aqsa Märtyrer-Brigaden.
  • Rom/Italien: In Rom wird die Europäische Grüne Partei gegründet, die einen Zusammenschluss von 35 grünen Parteien und die erste pan-europäische Partei überhaupt darstellt.

Montag, 23. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstag, 24. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 25. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 26. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 27. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 28. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vor der Küste Virginias (Vereinigte Staaten) sinkt der Tanker Bow Mariner nach einer Explosion. Mindestens 3 der 27 Seeleute kommen ums Leben. Der Tanker transportierte 13 Millionen Liter Ethanol, welches in Brand geriet.

Sonntag, 29. Februar 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Februar 2004 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nipplegate uncovered: how Janet Jackson's Super Bowl wardrobe malfunction changed the world, and gave us YouTube. In: telegraph.co.uk. 5. Februar 2017, abgerufen am 9. Februar 2017 (englisch).
  2. Der 2. Februar ist ein Feiertag für Roger Federer. In: 20min.ch. 2. Februar 2016, abgerufen am 17. Juli 2017.
  3. 39. Verleihung. In: goldenekamera2016.de. Abgerufen am 5. März 2017.
  4. Über Facebook. Facebook Inc. Abgerufen am 18. September 2016.
  5. Berlinale − Die Goldenen Bären seit 1951. In: berlin-die-hauptstadt.de, Brigitte Ferlet. Abgerufen am 9. März 2017.
  6. Staatsfeind Moskaus: Jandarbijew in Katar getötet. In: n-tv.de. 13. Februar 2004, abgerufen am 18. September 2016.
  7. Afrika Cup 2004 in Tunesien. weltfussball.de, abgerufen am 10. November 2016.
  8. Goldener Bär − Die besten Filme von Berlin (Berlinale). In: moviepilot.de. Abgerufen am 10. März 2017.
  9. Bürgerschaftswahlen Hamburg. wahlen-in-deutschland.de. Abgerufen am 2. November 2016.
  10. The 76th Academy Awards. In: oscar.org. Abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).