Fechteuropameisterschaften 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Europameisterschaften im Fechten 2003 fanden vom 29. Juni bis zum 3. Juli in Bourges (Frankreich) statt. Es wurden insgesamt zwölf Wettbewerbe ausgetragen, nämlich für Damen und Herren jeweils Einzel- und Mannschaftswettbewerbe in Degen, Florett und Säbel. Da in den Einzelwettbewerben der dritte Platz nicht ausgefochten wurde und stattdessen beide beiden Halbfinalisten sich den dritten Platz teilten, gab es insgesamt zwölf Gold- und Silbermedaillen sowie 18 Bronzemedaillen zu gewinnen. Erfolgreichste Nation war mit insgesamt 13 Medaillen Russland.[1]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Degeneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Degeneinzelwettbewerb der Herren nahmen 96 Fechter aus 32 Nationen teil.[1]

Platz Sportler Land
1 Gábor Boczkó UngarnUngarn HUN
2 Pawel Kolobkow RusslandRussland RUS
3 Tomasz Motyka PolenPolen POL
Hugues Obry FrankreichFrankreich FRA

Degenmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Mannschaftswettbewerb im Herrendegen nahmen 21 Teams teil.[1]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich Frankreich
2 UkraineUkraine Ukraine
3 ItalienItalien Italien

Floretteinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Floretteinzelwettbewerb der Herren nahmen 57 Fechter aus 19 Nationen teil.[1]

Platz Sportler Land
1 Simon Senft DeutschlandDeutschland GER
2 João Gomes PortugalPortugal POR
3 Richard Breutner DeutschlandDeutschland GER
Jean-Noël Ferrari FrankreichFrankreich FRA

Florettmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Mannschaftswettbewerb im Herrenflorett nahmen 12 Teams teil.[1]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich Frankreich
2 UngarnUngarn Ungarn
3 RusslandRussland Russland

Säbeleinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Säbeleinzelwettbewerb der Herren nahmen 33 Fechter aus 11 Nationen teil.[1]

Platz Sportler Land
1 Stanislaw Posdnjakow RusslandRussland RUS
2 Alexei Jakimenko RusslandRussland RUS
3 Boris Sanson FrankreichFrankreich FRA
Luigi Tarantino ItalienItalien ITA

Säbelmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Mannschaftswettbewerb im Herrensäbel nahmen 12 Teams teil.[1]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland
2 ItalienItalien Italien
3 PolenPolen Polen

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Degeneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Degeneinzelwettbewerb der Damen nahmen 65 Fechterinnen aus 14 Nationen teil.[1]

Platz Sportler Land
1 Tatjana Logunowa RusslandRussland RUS
2 Maarika Võsu EstlandEstland EST
3 Claire Augros FrankreichFrankreich FRA
Ildikó Mincza-Nébald UngarnUngarn HUN

Degenmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Mannschaftswettbewerb im Damendegen nahmen 13 Teams teil.[1]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland
2 EstlandEstland Estland
3 ItalienItalien Italien

Floretteinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Floretteinzelwettbewerb der Damen nahmen 43 Fechterinnen aus 16 Nationen teil.[1]

Platz Sportler Land
1 Gabriella Varga UngarnUngarn HUN
2 Valentina Vezzali ItalienItalien ITA
3 Svetlana Boïko RusslandRussland RUS
Ekaterina Juševa RusslandRussland RUS

Florettmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Mannschaftswettbewerb im Damenflorett nahmen 8 Teams teil.[1]

Platz Land Sportler
1 PolenPolen Polen
2 ItalienItalien Italien
3 RusslandRussland Russland

Säbeleinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Säbeleinzelwettbewerb der Damen nahmen 31 Fechterinnen aus 8 Nationen teil.[1]

Platz Sportler Land
1 Ilaria Bianco ItalienItalien ITA
2 Natalia Makeeva RusslandRussland RUS
3 Edina Csaba UngarnUngarn HUN
Elena Nečaeva RusslandRussland RUS

Säbelmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Mannschaftswettbewerb im Damensäbel nahmen 8 Teams teil.[1]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland
2 FrankreichFrankreich Frankreich
3 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 5 3 5 13
2 FrankreichFrankreich Frankreich 2 1 4 7
3 UngarnUngarn Ungarn 2 1 2 5
4 ItalienItalien Italien 1 3 3 7
5 PolenPolen Polen 1 0 2 3
6 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 0 1 2
7 EstlandEstland Estland 0 2 0 2
8 PortugalPortugal Portugal 0 1 0 1
8 UkraineUkraine Ukraine 0 1 0 1
10 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 0 0 1 1
Gesamt 12 12 18 42

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m Ergebnisse auf der Website des EFC. EFC; abgerufen am 12. Juli 2016 (englisch).