Fechtweltmeisterschaften 1998

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 46. Fechtweltmeisterschaften fanden 1998 in La Chaux-de-Fonds statt. Es wurden zehn Wettbewerbe ausgetragen, sechs für Herren und vier für Damen.

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florett, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 UkraineUkraine UKR Serhij Holubyzkyj
2 KubaKuba CUB Elvis Gregory
3 PolenPolen POL Piotr Kiełpikowski
ItalienItalien ITA Salvatore Sanzo

Florett, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 PolenPolen Polen Adam Krzesiński,
Sławomir Mocek,
Ryszard Sobczak,
Piotr Kiełpikowski
2 FrankreichFrankreich Frankreich Patrice Lhôtellier,
Lionel Plumenail,
Laurent Bel
3 Korea SudSüdkorea Südkorea Kim Young-ho,
You Bong-hyung,
Chung Kwang-suk,
Kim Seung-pyo

Degen, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich FRA Hugues Obry
2 SchwedenSchweden SWE Péter Vánky
3 KubaKuba CUB Carlos Pedroso
UngarnUngarn HUN Attila Fekete

Degen, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 UngarnUngarn Ungarn Krisztián Kulcsár,
Iván Kovács,
Géza Imre,
Attila Fekete
2 FrankreichFrankreich Frankreich Hugues Obry,
Frantz Philippe,
Éric Srecki,
Rémy Delhomme
3 RusslandRussland Russland Pawel Kolobkow,
Alexander Jelezkich,
Andrei Kolotilin,
Waleri Sacharewitsch

Säbel, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien ITA Luigi Tarantino
2 ItalienItalien ITA Raffaello Caserta
3 SpanienSpanien ESP Fernando Medina
RusslandRussland RUS Sergei Scharikow

Säbel, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 UngarnUngarn Ungarn József Navarrete,
Domonkos Ferjancsik,
György Boros,
Zsolt Nemcsik
2 FrankreichFrankreich Frankreich Damien Touya,
Jean-Philippe Daurelle,
Matthieu Gourdain,
Gaël Touya
3 PolenPolen Polen Norbert Jaskot,
Marcin Sobala,
Rafał Sznajder,
Dariusz Gilman

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florett, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 DeutschlandDeutschland GER Sabine Bau
2 RusslandRussland RUS Swetlana Boiko
3 ItalienItalien ITA Valentina Vezzali
ItalienItalien ITA Giovanna Trillini

Florett, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 ItalienItalien Italien Giovanna Trillini,
Valentina Vezzali,
Diana Bianchedi,
Annamaria Giacometti
2 RumänienRumänien Rumänien Roxana Scarlat,
Reka Lazăr-Szabo,
Laura Badea,
Claudia Grigorescu
3 PolenPolen Polen Barbara Wolnicka,
Sylwia Gruchała,
Anna Rybicka,
Magdalena Mroczkiewicz

Degen, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 FrankreichFrankreich FRA Laura Flessel
2 DeutschlandDeutschland GER Denise Holzkamp
3 UngarnUngarn HUN Hajnalka Tóth
UngarnUngarn HUN Gyöngyi Szalay

Degen, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 FrankreichFrankreich Frankreich Laura Flessel,
Sophie Moressée-Pichot,
Valérie Barlois,
Sangita Tripathi
2 KubaKuba Kuba Tamara Estery-Almeida,
Mirayda García Soto,
Zuleydis Ortíz Puente,
Milagros Palma-Gonzalez
3 UkraineUkraine Ukraine Eva Wybornowa,
Wiktoria Titowa,
Alla Mironiouk,
Anna Garina

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]