Federação Futebol Timor-Leste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Federação Futebol Timor-Leste
Fed timor2.svg
Gründung 2000
FIFA-Beitritt 2005
AFC-Beitritt 2002
Präsident Francisco Jeronimo
Vereine (ca.) 24

Die Federação Futebol Timor-Leste (FFTL) ist der nationale Fußballverband Osttimors.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die FFTL wurde 2000 gegründet und hat ihren Sitz in der Hauptstadt Dili. Sie ist seit 2002 assoziiertes Mitglied des Asiatischen Fußballverbandes AFC. Am 12. September 2005 wurde sie zusammen mit dem Fußballverband der Komoren in die FIFA aufgenommen.

Francisco Kalbuadi Lay wurde erster Präsident der FFTL. 2007 beanspruchte Pedro Miguel Carrascalão, Gründer des Carsae FC das Amt. Er sei von einem Kongress gewählt worden. Lay und andere Funktionäre ignorierten aber das Ergebnis und erklärten den Kongress für illegal.[1] Es bestehen Vorwürfe, dass Lay in der Korruptionsaffäre um das katarische FIFA-Mitglied Mohamed bin Hammam verstrickt war. Lay soll als Präsident der FFTL 50.000 US-Dollar erhalten haben.[2] Später folgte ein Skandal um 24 Brasilianer, die in Osttimor eingebürgert wurden, um für das südostasiatische Land zu spielen. Osttimor wurde daher als Strafe für internationale Turniere gesperrt.[1]

Schließlich übernahm 2017 der bisherige Vize Osório Florindo da Conceição Costa provisorisch das Amt des FFTL-Präsidenten,[3] bis am 24. Februar 2018 Vizepräsident Francisco Jerónimo Lay zum neuen FFTL-Präsidenten gewählt wurde. Neue Vizepräsidenten sind Falur Rate Laek, Aleixo Cobra da Silva Gama und Germano A. J. da Silva. Weitere Mitglieder des Exekutivkomitees sind Ángelo Lopez, Augusto Henriques, Henrique da Costa, Faustinho Godinho da Costa, Maria Terezinha Viegas, Simão F. Piedade Babo und Ricardino Sarmento dos Reis.[4][5]

Fußballligensystem Osttimors[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taça Digicel

Bereits vor der Wiederherstellung der Unabhängigkeit Osttimors fand 2001 die erste nationale Meisterschaft statt. 24 Mannschaften aus allen damaligen 13 Distrikten nahmen daran teil.[6] In der Saison 2005/2006 wurde die Super Liga mit acht Mannschaften gespielt.[7]

2010 und 2011 spielten 14 Mannschaften (zwei als Repräsentanten des Hauptstadtdistrikts Dili und je einer für die anderen Distrikten) im Taça Digicel. Der Wettbewerb wurde vom Kommunikationsunternehmen Digicel gesponsert. Beide Male gewann die Mannschaft aus Dili Leste (Ost-Dili),[8]

2015 wurde die Liga Futebol Amadora (LFA) gegründet die aus zwei Ligastufen besteht:

Zwischen beiden Ligen gibt es zwei Aufstiegs- und Abstiegsplätze.

Ligameister:

Pokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitz der FFTL in Dili

Derzeit gibt es als nationale Pokale (portugiesisch Taça) den LFA Super Taça und das Taça 12 de Novembro-Turnier. Beim Super Taça treten Ligameister und Sieger des Taça 12 de Novembro gegeneinander an.

Pokalsieger:

Weitere Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Gründung der FFTL gab es verschiedene nationale Turniere. Das erste fand Mai/Juni 2001 statt.[6]

2003 gewann das Team der Nationalpolizei Osttimors (PNTL) den Polizeicup (Polisi Cup 2003).[12]

In der Saison 2005/06 wurde der Unabhängigkeitscup (indonesisch Piala Kemederkaan) gespielt. Sieger wurde Fima Sporting (Fitun Matebian) aus Baucau.[7]

2014 spielten 15 Mannschaften aus der Zona Espesial Ekonomiko Sosial no Merkadu (ZEESM) Oecusse um den Copa ZEESM. Sieger wurde Fitun Leo Sae.[13]

Aktuelle Ligapyramide[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebene Spielklasse
1 Liga Futebol Amadora Primeira Divisão
8 Mannschaften
Platz 7 & 8: Absteiger
2 Liga Futebol Amadora Segunda Divisão
12 Mannschaften
Platz 1 & 2: Aufstieg

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Federação Futebol Timor-Leste – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sports Integrity Initiative: East Timorese football accused of further corruption, 5. Dezember 2016, abgerufen am 24. Februar 2018.
  2. Aljazeera: Bin Hammam investigation intensifies, 6. August 2012, abgerufen am 24. Dezember 2012
  3. AFC: FEDERACAO FUTEBOL TIMOR-LESTE (FFTL), 16. August 2017, abgerufen am 24. Februar 2018.
  4. The Timor News: Francisco Jeronimo eleitu ba prezidente FFTL, 24. Februar 2018, abgerufen am 24. Februar 2018.
  5. Tatoli: Francisco Jerónimo Eleitu Sai Prezidente FFTL, 24. Februar 2018, abgerufen am 24. Februar 2018.
  6. a b RSSF: East Timor 2001, abgerufen am 8. Januar 2017.
  7. a b RSSF: East Timor 2005/06, abgerufen am 8. Januar 2017.
  8. RSSF: East Timor 2010, abgerufen am 8. Januar 2017.
  9. a b c RSSF: East Timor 2015/16, abgerufen am 8. Januar 2017.
  10. RSSF: East Timor 2015, abgerufen am 8. Januar 2017.
  11. RSSF: East Timor 2015, abgerufen am 8. Januar 2017.
  12. RSSF: East Timor Cup 2003, abgerufen am 8. Januar 2017.
  13. RSSF: East Timor 2014, abgerufen am 8. Januar 2017.