Federazione Italiana Sport Invernali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Federazione Italiana Sport Invernali
FISI.svg
Logo des Italienischen Wintersportverbandes FISI
Sportart Ski Alpin, Ski Nordisch, Biathlon
Gründungsdatum/-jahr 1908
Präsident Flavio Roda
Verbandssitz Mailand
Offizielle Sprache(n) italienisch
Homepage http://www.fisi.org

Die Federazione Italiana Sport Invernali, abgekürzt FISI, ist der Italienische Wintersportverband.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Zusammenschluss italienischer Skivereine wurde erstmals im Jahr 1908 von Paolo Kind unter dem Namen Unione Ski Clubs Italiani gegründet. Die ersten Italienischen Meisterschaften im Skilanglauf und im Skispringen fanden 1909 statt. Am 23. Oktober 1913 wurde der Verband als Federazione dello Ski neu gegründet, aus der am 10. Oktober 1920 die Federazione Italiana dello Sci (Italienischer Skiverband) hervorging. Ihr Gründer und erster Präsident war Alberto Bonacossa. Neben dem Nordischen und Alpinen Skisport wurden auch die Eissportarten Bob, Eiskunstlauf und Eishockey in den Verband integriert, weshalb er 1933 in Federazione Italiana Sport Invernali (Italienischer Wintersportverband) umbenannt wurde. 1946 trennten sich Eiskunstlauf und Eishockey wieder von der FISI ab, später kamen weitere Sportarten hinzu. Die FISI gehört dem Comitato Olimpico Nazionale Italiano an. Seit 2007 ist Giovanni Morzenti ihr Präsident.

Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die FISI vertritt folgende Sportarten:

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Präsidenten bis heute:[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Super User: FISI | Federazione | Cenni storici. Abgerufen am 20. März 2017 (it-it).