Federico Borrell García

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monument a la casa on va nàixer Federico Borrell Garcia, Taino, a Benilloba.JPG

Federico Borrell García (* 3. Januar 1912 in Benilloba; † 5. September 1936 am Cerro de la Coja bei Cerro Muriano) war ein spanischer Anarchist und republikanischer Soldat während des Spanischen Bürgerkriegs.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Federico Borrell García wurde in Benilloba in der Provinz Alicante geboren und war Mühlenarbeiter in Alcoy. Dort gründete er die Ortsgruppe der anarchistischen Federación Ibérica de Juventudes Libertarias (FIJL). Er trat der lokalen Miliz Columna Alcoyana bei, um gegen die nationalistisch-falangistischen Kräfte Francisco Francos zu kämpfen.

Am Morgen des 5. September 1936 war Borrell einer von 50 Milizionären, die bei Cerro Muriano die Frontlinie gegen die Truppen des Generals José Enrique Varela verstärken sollten. Am Nachmittag verteidigte Borrell eine Artilleriebatterie in der Etappe, als sie von eingesickerten gegnerischen Truppen von vorne und hinten unter Feuer genommen wurde. Borrell wurde auf dem Hügel La Loma de las Malagueñas um ungefähr 17 Uhr tödlich getroffen.

Robert Capas Fotografie "Loyalistischer Soldat im Moment seines Todes"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borrell ist möglicherweise auf Robert Capas berühmter Fotografie mit dem Titel „Loyalistischer (das heißt: republikanischer) Soldat im Moment seines Todes“ abgebildet.

Das Bild wurde erstmals am 23. September 1936, zusammen mit ähnlichen Aufnahmen, in dem französischen Magazin Vu veröffentlicht. Die Zeitschrift Regards veröffentlichte einen Tag danach ebenfalls Aufnahmen aus dieser Serie. Die amerikanische Zeitschrift Life brachte das Foto am 12. Juli 1937 (allerdings nicht wie oft behauptet auf der Titelseite).

1995 veröffentlichte der spanische Bürgerkriegsveteran Mario Brotóns Jordá das Buch „Retazos de una época de inquietudes“. Es gelang ihm aufgrund der speziellen Patronentasche den Mann als Angehörigen einer Milizeinheit von Alcoy zu identifizieren. Eine längere Suche im Archivo General de la Guerra Civil Española (Allgemeines Archiv des Spanischen Bürgerkriegs) in Salamanca wies für den 5. September, jenen Tag, den Robert Capa als Datum seines Bildes angegeben hatte, auf republikanischer Seite nur auf einen einzigen Gefallenen der Columna Alcoyana in den Kämpfen bei Cerro Muriano hin, nämlich Federico Borrell.

Mario Brotóns Jordá zeigte das Bild noch dem jüngeren Bruder Everisto Borrell, der bestätigte, dass der Mann auf den Fotos sein Bruder sei. Die Untersuchungen Brotóns Jordás wurden allerdings angezweifelt, insbesondere, was die Identifizierung im Archivo General de la Guerra Civil Española betrifft. Borrells Leiche und sein Grab wurden im Bereich von Cerro Muriano nie identifiziert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Phillip Knightley: The First Casualty: From the Crimea to Vietnam; The War Correspondent as Hero, Propagandist, and Myth Maker. New York: Harcourt, Brace, 1975.
  • Mario Brotóns Jordá: Retazos de una época de inquietudes. Alcoy: Selbstveröffentlichung 1995.
  • Robert Capa: Heart of Spain. Robert Capa's Photographs of the Spanish Civil War, Aperture 1999.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Federico Borrell García – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien