Federico Insúa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Federico Insúa
Personalia
Geburtstag 3. Januar 1980
Geburtsort Buenos AiresArgentinien
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–2002 Argentinos Juniors 114 (16)
2002–2003 CA Independiente 56 (14)
2003–2004 FC Málaga 31 0(3)
2004–2005 CA Independiente 35 0(9)
2005–2006 Boca Juniors 37 (11)
2006–2007 Borussia Mönchengladbach 32 0(2)
2007–2010 Club América 30 0(5)
2009 → Necaxa (Leihe) 16 0(2)
2009–2010 → Boca Juniors (Leihe) 12 0(3)
2010–2011 Bursaspor 24 0(1)
2012– CA Vélez Sársfield 41 0(8)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2003–2010 Argentinien 14 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 15. Mai 2013

2 Stand: 30. Juni 2010

Federico Insúa, genannt El Pocho (* 3. Januar 1980 in Buenos Aires), ist ein argentinischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der beidfüßige Spielmacher war in der Jugend für Vélez Sarsfield, Club Parque und Argentinos Juniors aktiv. Am 18. November 1997 gab er sein Erstligadebüt in der Primera División für Argentinos Juniors gegen Independiente. Bis zum Winter 2001/02 machte er in 35 Meisterschaftsspielen zehn Tore. Während der Saison 2001/02 (Winterpause) verließ er diesen Verein und ging zu Independiente. In zwei Spielzeiten absolvierte er 57 Meisterschaftsspiele, in denen er 19 Mal als Torschütze erfolgreich war. Er gewann mit seinem Verein die Apertura-Meisterschaft 2002.

Zur Saison 2003/04 wechselte Insúa auf Leihbasis nach Europa und unterschrieb beim spanischen Erstligisten FC Málaga. Dort absolvierte er 31 Meisterschaftsspiele in der Primera División und erzielte dabei drei Tore. Nach Ablauf der Ausleihfrist kehrte er nach Südamerika zu Independiente zurück. In seiner letzten Saison bei diesem Verein gelangen ihm in 35 Meisterschaftsspielen neun Tore.

Zur Saison 2005/06 wechselte Insúa für eine Ablösesumme von ca. 2,8 Mio. US-Dollar zu Boca Juniors und wurde mit ihnen argentinischer Meister sowohl der Apertura- als auch der Clausura-Saisonhälfte. Insúa steuerte hierzu in 37 Meisterschaftsspielen elf Tore bei.

Zur Saison 2006/07 wechselte Insúa für geschätzte 4,5 Millionen € in die Fußball-Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach und damit zum zweiten Mal in seiner Karriere nach Europa, womit er der bis dahin teuerste Einkauf der Gladbacher Vereinsgeschichte wurde. Am 3. Februar 2007 erzielte er beim Auswärtsspiel in Bielefeld sein erstes Bundesligator für Mönchengladbach. Die hohen Erwartungen konnte er jedoch nicht erfüllen, weshalb die Borussia am 21. Juni 2007 den Verkauf von Insúa bekannt gab. Der Mittelfeldspieler wechselte für etwa 4,2 Millionen € nach Mexiko zu CF América. Zu Beginn des Jahres 2009 wurde er innerhalb der mexikanischen Liga für sechs Monate an Necaxa verliehen. Dort konnte er allerdings den Abstieg des Vereins nicht verhindern. Zur neuen Saison wurde Insua erneut verliehen. Diesmal zu seinem ehemaligen Verein Boca Juniors. Federico Insúa wechselte zur Saison 2010/11 abermals in den UEFA-Raum und heuerte beim damaligen türkischen Meister Bursaspor an. Zum Beginn des Jahres 2012 wechselte er zurück nach Argentinien und spielt seitdem wieder für CA Vélez Sársfield.

Federico Insúa absolvierte bisher 14 Länderspiele für die argentinische Fußballnationalmannschaft. Sein Debüt gab er am 31. Januar 2003 bei einem Freundschaftsspiel gegen Honduras. Sein letztes Länderspiel war ein Freundschaftsspiel gegen Jamaika am 11. Februar 2010 in Mar del Plata.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]