Aromafehler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fehlaroma)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rotwein – über Fehlaromen im Wein gibt es ganze Bücher

Als Aromafehler oder Fehlaroma (englisch: off-flavour) wird die Abweichung eines Aromas vom typischen beziehungsweise erwarteten Aroma genannt.[1][2] Für einige Lebens- und Genussmittel, wie Wein (Weinfehler) oder Bier (Bierfehler) sind zahlreiche verschiedene Fehlaromen inklusive deren Entstehung bekannt.

Entstehung von Fehlaromen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strukturformel von 3-Methyl-2-buten-1-thiol: Erwünscht im Röstaroma von Kaffee – sorgt für Fehlaroma im Bier

Es gibt verschiedene Gründe für die Entstehung von Fehlaromen, die sich in zwei Hauptgruppen unterscheiden lassen.

Einerseits kann auch das natürliche Aromaprofil verschoben sein, wenn charakteristische Schlüsselaromen fehlen, oder sich die Konzentrationen verschiedener Aromastoffe unterscheiden. Andererseits können Fehlaromen auf die Anwesenheit von (Fehl-)Aromastoffen zurückgehen, die normalerweise nicht in einem Lebensmittel vorhanden sind.[1] Das ist in der Regel der Fall.[2] Dabei ist zu beachten, dass ein Aromastoff in einem Lebensmittel wichtig für ein gutes Aroma sein kann, während er in einem anderen Lebensmittel als Fehlaroma wahrgenommen wird.

Mögliche Ursachen für die Fehlaromabildung sind Fehler bei der Erzeugung, Verarbeitung und Lagerung von Lebensmitteln.[1]

In der Erzeugung können z. B. mangelhafte Tierfuttermittel für spätere Fehlaromen sorgen. Bei der Verarbeitung können beispielsweise Kontamination auftreten oder Verfahrensfehler, etwa wenn die Temperatur bei einer Fermentation falsch gewählt wird. Bei falscher oder zu langer Lagerung kann es zu mikrobiellem Verderb oder zu Oxidationsprozessen durch Anwesenheit von Licht oder Luft kommen. Außerdem können durch ungeeignete Verpackungen Aromastoffe aus dem Lebensmittel austreten oder Fehlaromastoffe eintreten.[1][2]

Typische Fehlaromen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Auswahl an Fehlaromen mit den verantwortlichen Aromastoffen und Vorkommen sind in der folgenden Tabelle[2] angegeben.

Fehlaromastoff Geschmacksnote Auftreten
3-Methyl-2-buten-1-thiol Lichtgeschmack Bier
Methional Lichtgeschmack Milch
1-Octen-3-on metallisch, pilzig Butterfett
Sotolon verbrannt, würzig Zitrusgetränke
Skatol fäkalartig Eberfleisch
Benzothiazol gummiartig gekochte Milch
Geosmin muffig, erdig Lebensmittel aus dem Wasser[1], Weizen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Eintrag zu Aromafehler. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 13. November 2019.
  2. a b c d Wolfgang Legrum: Riechstoffe – zwischen Gestank und Duft. 2. Auflage. Springer Spektrum, Wiesbaden 2015, ISBN 978-3-658-07309-1, S. 123–124.