Feiertage in Rumänien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Rumänien bestehen die im Folgenden aufgeführten Feiertage:

Gesetzliche Feiertage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gesetzlichen Feiertage werden durch das Arbeitsgesetzbuch[1] festgeschrieben und sind arbeitsfrei.

Feiertag (Deutsch) Feiertag (Rumänisch) Datum Bemerkungen
Neujahr Anul nou 1. und 2. Januar
Tag der Vereinigung[2][3] Ziua Unirii Principatelor Române 24. Januar Vereinigung der rumänischen Fürstentümer 1859
Ostern Paștele wechselnd Ostersonntag und Ostermontag, Daten der Ostkirche
Tag der Arbeit Ziua muncii 1. Mai
Pfingsten Rusaliile Ostersonntag + 49/50 Tage Pfingstsonntag und Pfingstmontag, Daten der Ostkirche
Mariä Himmelfahrt Adormirea Maicii Domnului 15. August
Tag des heiligen Andreas (seit 2012) Sfântul Andrei 30. November Der Heilige Andreas ist der Nationalheilige von Rumänien
Tag der Einheit Ziua națională (Ziua Marii Uniri) 1. Dezember 1918 - Erklärung der Vereinigung von Transsylvanien und dem Altreich
Weihnachten Crăciunul 25. und 26. Dezember

Andere Festtage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feiertag (Deutsch) Feiertag (Rumänisch) Datum Bemerkungen
Weltfrauentag Ziua Femeii 8. März
Himmelfahrt Ziua Eroilor (Înălțarea Domnului) wechselnd 40. Tag nach dem orthodoxen Osterfest
Kindertag Ziua Copilului 1. Juni
Tag der Nationalfahne Ziua drapelului national 26. Juni
Tag der Nationalhymne Ziua Imnului național 29. Juli 1848 - Uraufführung der rumänischen Nationalhymne (Deșteaptă-te, române!) in Râmnicu Vâlcea
Tag der Verfassung Ziua Constituției 8. Dezember 1991 - Annahme der rumänischen Verfassung per Referendum

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arbeitsgesetzbuch vom 24. Januar 2003 (rumänisch): Codul Muncii
  2. Legea nr. 171/2014 pentru declararea zilei de 24 ianuarie Ziua Unirii Principatelor Romane ca zi de sarbatoare nationala (rumänisch) lege5.ro. 18. Dezember 2014. Abgerufen am 14. Mai 2016.
  3. Der 24. Januar ist neuer gesetzlicher Feiertag. In: ADZ-Online. 5. Dezember 2014. Abgerufen am 13. Mai 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]