Feinkost-Nassmarkt in Wuhan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 30° 37′ 11″ N, 114° 15′ 26,6″ O

武汉华南海鲜批发市场
Südchinesischer Großhandelsmarkt für Fische und Meeresfrüchte Wuhan
武汉华南海鲜批发市场 Südchinesischer Großhandelsmarkt für Fische und Meeresfrüchte Wuhan
Basisdaten
Standort: Provinz Hubei Stadt Wuhan Bezirk Jianghan Hankou 发展大道207号 No.207 Development Avenue
Eröffnung: 24. März 2005 (Aufnahmezeit) 1. Januar 2020 (vorübergehend geschlossen)[1][2]
Gesamtfläche: 50000
Verkaufsfläche: 50000 m²
Geschäfte: Mehr als 1.000 fiskalische Einheiten[3][4]
Umsatz: 2011: 1,3 bis 1,5 Milliarden Yuan mit steigender Tendenz
Eigentümer: Yu Zhusheng 余祝生, Yu Qize 余其泽[5]
Betreiber: 武汉华南海鲜市场有限公司 (Wuhan Südchinesischer Fischmarkt Co., Ltd.)
Technische Daten
Baukosten: 50 Millionen Yuan

Der Feinkost-Nassmarkt in Wuhan (chinesisch 武汉华南海鲜批发市场 – „Südchinesischer Großhandelsmarkt für Fische und Meeresfrüchte Wuhan“) genannt, ist ein Nassmarkt in Wuhan, Provinz Hubei, Volksrepublik China.

Das Feinkostunternehmen ist der umsatzstärkste Großmarkt für Meeresfrüchte und Süßwasserfische in Zentralchina.[6][7][8][4] Die Grundfläche des gesamten Komplexes beträgt etwa 5 Hektar, die Investitionssumme wurde mit nahezu 50 Millionen Yuan beziffert, der Markt beherbergt mehr als 1.000 Unternehmen.[4] Eine am 15. Februar 2020 in der Zeitschrift The Lancet erschienene Studie nennt ihn als Referenz für den Ursprung von COVID-19: “Clinical features of patients infected with 2019 novel coronavirus in Wuhan, China”. In dieser Studie werden die epidemiologischen, klinischen, labortechnischen und radiologischen Merkmale, die Behandlung und die klinischen Ergebnisse von 41 Patienten mit COVID-19 vorgestellt, 27 Personen (66 %) dieser Gruppe von 41 Patienten hatten Kontakt zum Großmarkt.[9]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der südchinesische Fischgroßhandelsmarkt in Wuhan befindet sich in Hankou, im Bezirk Jianghan der chinesischen Provinz Hubei, an der Kreuzung der Development Avenue (zweite Ringstraße) und der Xinhua Road. In der Nähe des Bahnhofs Hankou, auf der anderen Seite der Eisenbahnlinie, sind die South China Fruit Group (Südchinesischer Obstgroßhandelsmarkt), die der Wuhan South China Real Estate Group Co., Ltd. angeschlossen ist, sowie der South China Glasses Wholesale Market.[10] Zu den Gebäuden in der Nähe gehören: Hankou Railway Station und das Wuhan Union Hospital.[11]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2005 befindet sich das Großhandelsunternehmen an seinem heutigen Standort[12] und wurde seither zweimal erweitert.[13] Die im Anwesen ansässigen Unternehmen haben eine bedeutende Funktion als Arbeitgeber.

Das Unternehmen wurde vor 1991 gegründet, als der Bahnhof Hankou an seinen heutigen Ort verlegt wurde. Vorher befand sich der Markt in der Gegend von Jinjiadun außerhalb der zweiten Ringstraße der Development Avenue, in einer abgelegenen Gegend. Aufgrund der Eröffnung des Bahnhofs Hankou kam es zu einem wirtschaftlichen Aufschwung des Marktes. Es wurde mehrfach mit dem Ehrentitel „Wuhan Civilized Market“ ausgezeichnet.[8] Der Fischmarkt im ersten Stock ist in Ost- und Westbezirke unterteilt. Im Ostbezirk gibt es 12 Geschäftsstraßen und in jeder Straße etwa 8 Geschäfte, in denen hauptsächlich Fleisch verkauft wird. Im Westbezirk gibt es 15 Straßen, in denen hauptsächlich Süßwasserfische, Meeresfrüchte und Gewürze angeboten werden.[4][14] Der zweite Stock führt die Bezeichnung South China Optical City und beherbergt mehr als 100 Händler.[15]

Der südchinesische Großhandel für Meeresfrüchte ist Eigentum der Wuhan South China Seafood Market Co., Ltd.[16] und hat Eigentümerüberschneidungen mit dem Grundeigentümer, der Wuhan South China Real Estate Group Co., Ltd.[17][18] Der Geschäftsumfang umfasst die Verwaltung von Markteigentum und den Betrieb von Parkplätzen, den Groß- und Einzelhandel mit Wasserprodukten und landwirtschaftlichen Primärprodukten sowie den Verkauf von Lebensmitteln.[16] Sein Geschäftsführer ist Yu Tian, sein Bruder Yu Qize ist ein Aktionär. Yu Hongs Vater, Yu Zhushengs Ex-Frau Zhao Hong, leitete von 1999 bis 2006 den südchinesischen Fischmarkt. Die Managementperiode von Zhao Hong fiel mit der Periode von SARS und der Vogelgrippe H5N1 zusammen. Der Markt wurde täglich desinfiziert, und es traten angeblich keine Infektionen auf.[17] Im Jahr 2013 war der südchinesische Fischmarkt von der H7N9-Epidemie betroffen, wurde aber nicht geschlossen.[19]

Der Markt ist für die Versorgung mit Schweinefleisch in vielen großen Märkten im Norden des Jangtse zuständig[20] und verkauft auch Wildtiere (wie Frösche, Schlangen, Igel und andere).[4][21] Es gibt viele Arten von Meeresfrüchten auf dem Markt, Trockenwaren und Tiefkühlprodukte. Der Markt bietet auch Beschaffungsdienstleistungen für verschiedene Hotels und Unternehmen an und ist das Distributionszentrum für viele Hotels in der Stadt. Die Geschäfte öffnen ihre Türen in der Regel um 4 oder 5 Uhr morgens und arbeiten etwa 12 Stunden.[22] Im Jahr 2011 erreichte der Umsatz des südchinesischen Großhandelsmarkts für Meeresfrüchte 1,3 bis 1,5 Milliarden Yuan und stieg weiter an.[7]

Am Morgen des 25. September 2019 inspizierten Vertreter mehrerer Behörden in Wuhan gemeinsam den Wildvertrieb des Marktes und stellten keine Verstöße gegen die rechtlichen Vorgaben fest. Das Strafverfolgungspersonal überprüfte Wildvertriebs- und Geschäftslizenzen der acht Händler, die Tigerfrösche (Hoplobatrachus tigerinus), Schlangen, Igel und andere Tiere verkaufen. In China gibt es ein „Wildschutzgesetz“; der Vertrieb von Wild ist gesetzlich geregelt.[23]

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kartellbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte Juli 2007 berichteten einige Geschäftsinhaber, dass die South China Seafood Wholesale Market Shrimp Association ein Monopol habe. Die Shrimp Association organisiere die Lieferung und garantiere die Qualität. Alle Shrimp-Unternehmen müssten die Waren am Vortag kaufen, am nächsten Tag werde abgerechnet. Händler würden gezwungen, sich der Shrimp Association anzuschließen. Infolgedessen habe sich die Qualität der Garnelen verschlechtert, und die Preise seien gestiegen, was den normalen Betrieb einiger lokaler Unternehmen beeinträchtigt habe. Später erhielten mehrere Abteilungen Beschwerden von Bürgern. Die Industrie- und Handelsabteilung von Wuhan Jianghan griff in die Untersuchung ein.[8]

2010 berichteten Bürger, dass Schweinefleisch, das im Schlachthaus Changsheng in der Nähe des Fischmarkts gekauft wurde, nicht zum Verkauf in den südchinesischen Fischmarkt gelassen wurde. Unbekannte Personen kamen heraus, um den Zugang zu blockieren, und drohten sogar mit Messern und Stöcken.[20]

Sicherheit und Hygiene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 berichteten die Medien, dass täglich Tausende Pfund Garnelen aus Essensresten einiger Restaurants in die Kanalisation entsorgt würden.[24]

Am 22. Februar 2014 zeigte die Wuhan Morning Post LKW-Fahrer bei den Behörden an, die den Markt belieferten und ihren Müll im Grüngürtel neben dem Markt entsorgten.[25]

2017 zog die National Medical Products Administration Stichproben von den Nassmärkten. Dabei erwiesen sich 66 Chargen als nicht genießbar, darunter wurde in Fisch von zwei Händlern des Fischgroßhandelsmarkts der Zusatzstoff Malachitgrün nachgewiesen.[26] Am 27. Juni 2019 berichtete die Zeitung Volksnetzwerk 人民网 über unhygienische Zustände auf dem Markt, eine Reaktion der Stadtregierung von Wuhan blieb jedoch aus.[27]

Betrug mit Waren und Geld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schildkröten, die in Gefangenschaft schlüpfen oder gefangen und gemästet werden, sind durch eine fehlende Pigmentierung im Panzer zu erkennen, was zu Preisabschlägen führt. Am 15. April 2008 berichtete die Wuhan Morning Post, dass einige Anbieter auf dem Feinkostmarkt ihren Kunden zeigten, wie mit Verätzung durch eine Lösung aus Kaliumpermanganat der optische Eindruck von wilden Schildkröten erzeugt werden kann. Einem Reporter, der sich als Käufer ausgab, demonstrierte man, wie diese betrügerische Methode an zahlreichen Schildkröten angewandt wird.[28]

Im September 2011 fand die Industrie- und Handelsabteilung von Jianghan, das Industrie- und Handelsbüro Tangjiadun, 348 kg verfälschte oder ungenießbare Produkte auf dem Großmarkt.[29] Im Oktober wurde festgestellt, dass einige Händler mit manipulierten elektronischen Waagen betrogen.[30]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Angaben von Qixinbao wurde das Viehgroßhandelszentrum des Bezirks Jianghan in der Stadt Wuhan im Juli 2019 in die Liste der abnormalen Vorgänge aufgenommen. Das Großhandelszentrum befindet sich in der Fu Street Nr. 7, 8, 9 und 11, Ostbezirk des Fischmarkts, Bezirk Jianghan, Stadt Wuhan. Der allgemeine Geschäftsbereich umfasst frisches Vieh, lose Lebensmittel, Groß- und Einzelhandel mit abgepackten Lebensmitteln sowie Groß- und Einzelhandel mit frischen Wasserprodukten.[31]

COVID-19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Kontakte auf dem Fischmarkt gab es 2019 und 2020 Lungenentzündungsfälle durch COVID-19, die Kontroversen hervorriefen. Am Nachmittag des 30. Dezember 2019 sah Li Wenliang einen Testbericht, der einen Patienten mit einem positiven Indikator mit hohem Konfidenzniveau Schweres akutes Atemwegssyndrom zeigte. Er verbreitete unter seinen Klassenkameraden eine Nachricht über die Epidemie in dem Großmarkt, wo 7 Fälle diagnostiziert worden seien.[32] Vier Tage später wurde Li Wenliang von der Polizeistation in der Zhongnan Road Street des Wuhan Public Security Bureau der Wuchang Branch wegen „Veröffentlichung unwahrer Aussagen im Internet“ verwarnt und ermahnt.[33]

Am 31. Dezember 2019 berichteten die Medien, dass die meisten Händler immer noch normal arbeiten.[34] Am selben Tag kamen Reporter der Red Star News zum Fischmarkt und stellten fest, dass mehrere Zivilarbeiter im Wuhan Disease Control Center Fotos von den Händlern machten, aber die Mitarbeiter weigerten sich, auf die Frage des Reporters zu antworten, ob sie Untersuchungen an Patientenständen durchführen. Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle antworteten mit „ohne Kommentar“.[35] Einer epidemiologischen Umfrage zufolge betreiben einige Patienten Unternehmen auf dem südchinesischen Großhandel für Meeresfrüchte.[36][37]

Am 1. Januar 2020 veröffentlichten die Marktüberwachungsverwaltung des Bezirks Jianghan der Stadt Wuhan und das Sanitär- und Gesundheitsbüro gemeinsam die Ankündigung, den Markt zu schließen und eine Sanierung der Umwelthygiene durchzuführen. Am nächsten Tag hatten die meisten Händler ihre Geschäfte geschlossen.[38][39]

Am 17. Januar 2020 veröffentlichte das Magazin Science einen Artikel, wonach der südchinesische Großhandelsmarkt für Meeresfrüchte in Wuhan möglicherweise nicht die Quelle des Virus ist.[40] Mehrere Medien wiesen später darauf hin.[41]

Auf Sina Weibo war zu lesen, dass auf dem Großmarkt eine Vielzahl wilder Tiere geschlachtet und verkauft werden. Am 21. Januar besuchte ein Reporter der Beijing News den Ort und fand Tierkadaver und Schlachtabfälle, und es gab mehrere Unternehmen, die Wild verkauften.[35]

Während der COVID-19-Pandemie 2019 stellte Wu Xiaohua (武小华) eine Verschwörungstheorie vor, wonach das P4-Labor des Instituts für Virologie Wuhan, in dem sich Shi Zhengli befinde, die Quelle des durchgesickerten Virus sei.[42] Shi Zhengli und viele Medien meldeten später, dass seine Argumente unzureichend seien, spekulative Elemente enthielten und nicht wahr seien.[43]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 肺炎疫情源头被挖出?华南海鲜市场到底谁在掌控
  2. 华南海鲜市场幕后老板:地产起家 “二代”接班
  3. 武汉华南海鲜市场罕见照片!
  4. a b c d e “华南海鲜批发市场西区有十几家贩卖野味的商户”|对话武汉肺炎当事人. 中国经营网·中经实时报, 22. Januar 2020, archiviert vom Original am 22. Januar 2020; abgerufen am 23. Januar 2020.
  5. 华南海鲜市场幕后老板:地产起家 “二代”接班
  6. 疫情集散地的华南海鲜市场背后:至今未露面的余氏家族和神秘女人赵红. Abgerufen am 6. Juni 2020 (chinesisch (China)).
  7. a b 武汉人一年至少吃掉15亿元海鲜 "生吃的"最受欢迎. In: 食品伙伴网. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  8. a b c 武汉华南海鲜市场:不入虾协商贩甭想做生意. In: 网易商业报道. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  9. The Lancet, "Clinical features of patients infected with 2019 novel coronavirus in Wuhan, China" [1]; Clinical features of patients infected with 2019 novel coronavirus in Wuhan, China
  10. 疫情集散地的华南海鲜市场背后:至今未露面的余氏家族和神秘女人赵红. Abgerufen am 6. Juni 2020.
  11. 內地權威專家揭可能源頭: 武漢疾控中心 捉蝙蝠做實驗洩毒 (zh) In: Apple Daily 蘋果日報. Abgerufen am 15. Februar 2020.
  12. 武汉肺炎的隐患,其实很早就埋下了. In: 凤凰网. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  13. 肺炎疫情源头被挖出?华南海鲜市场到底谁在掌控. 28. Januar 2020. Abgerufen am 28. Januar 2020.
  14. 探访武汉华南海鲜市场:已休市整治,市场内商户防护意识较差. In: 新京报. 搜狐, 1. Januar 2020, abgerufen am 23. Januar 2020.
  15. 华南海鲜市场商户口述:这些举动救了全家人的命. In: news.ifeng.com. Abgerufen am 23. Februar 2020.
  16. a b 武汉华南海鲜市场有限公司. In: 百度企业信用. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  17. a b 重回武汉肺炎起点:卖野味的华南市场老板是谁?. In: 凤凰网. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  18. 趙永紝: 2020武漢風暴》華南市場變「毒窟」 背後老闆遭起底 (zh) In: - 中時電子報. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  19. 武汉最大家禽市场关闭 市场内5万只鸡鸭被宰杀. In: 凤凰网湖北频道. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  20. a b 华南海鲜市场 有人强设门槛. In: 长江商报官方网站. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  21. CIDRAP - Center for Infectious Disease Research and Policy, Office of the Vice President for Research, University of Minnesota, Minneapolis, MN: Experts: nCoV spread in China's cities could trigger global epidemic
  22. 武汉晨报 (Hrsg.): 华南海鲜批发市场——特色:武汉最大海鲜批发地. 1. November 2013.
  23. 长江商报: 武汉市多部门联合开展野生动物经营市场专项检查. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  24. 每天千斤死虾流入武汉市场 吃烤虾球需谨慎. In: 长江商报官方网站. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  25. 蔡爽, 易望星, 王凯: 隐形垃圾场——华南海鲜花坛藏污纳垢. Hrsg.: 武汉晨报. 22. Februar 2014.
  26. 中国质量新闻网: 国家食药监总局:66批次鲜活水产品抽检不合格. 9. November 2017.
  27. 发展大道华南海鲜市场脏乱差,盼整改!. In: 人民网领导留言板. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  28. 杨飞: 高锰酸钾水泡出野生甲鱼——华南海鲜市场商贩教客户作假. Hrsg.: 武汉晨报. 15. April 2008.Herausgeber des südlichen Fischernetzes: Wu Peipei, [2]
  29. 张华俊, 董利平: 华南海鲜市场查出冒牌螃蟹348公斤. Hrsg.: 长江日报. 29. September 2011.
  30. 胡勇谋, 张华俊, 董利平: 图文:一按遥控器 显示屏数字坐电梯”——武汉工商突查华南海鲜等多家市场,查获一批涉嫌舞弊的电子秤. Hrsg.: 楚天都市报. 13. Oktober 2011.
  31. 武汉华南海鲜市场一批发中心曾被列入经营异常名录. In: 新浪财经. 22. Januar 2020. Abgerufen am 28. Januar 2020.
  32. 对话“传谣”被训诫医生:我是在提醒大家注意防范. In: 新京报网. 31. Januar 2020, archiviert vom Original am 6. Februar 2020; abgerufen am 6. Februar 2020.
  33. 林則宏: 武漢肺炎「吹哨者」:三周前就知道可「人傳人」了. Abgerufen am 6. Februar 2020.
  34. 探访武汉华南海鲜批发市场:大部分商户正常营业. In: 中新网. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  35. a b 武汉华南海鲜批发市场休市整治,动物内脏曾散落街角. In: 澎湃新闻. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  36. 武汉通报不明原因肺炎:发现59例 已排除SARS病原 (zh-cn) In: 新京报. Abgerufen am 5. Januar 2020.
  37. 武汉市卫生健康委员会关于不明原因的病毒性肺炎情况通报 (zh-hans) 5. Januar 2020. Archiviert vom Original am 14. Januar 2020. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  38. www.bjnews.com.cn: 武汉华南海鲜市场休市 官方回应开市时间另行通知. In: 新京报. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  39. 武汉华南海鲜市场休市整治:多数商户已关门停业(图) (zh-cn) In: 中国经营网. Abgerufen am 2. Januar 2020.
  40. 网易: Wuhan seafood market may not be source of novel virus spreading globally. Tech.163.com. Abgerufen am 28. Januar 2020.
  41. dwnews: 为什么华南海鲜市场不是 “武汉肺炎”的源头? Abgerufen am 6. Juni 2020 (chinesisch (China)).
  42. 「病毒非關實驗室」 研究員說法被打臉 (zh-TW) In: 世界新聞網. 4. Februar 2020. Abgerufen am 15. Februar 2020.
  43. 独家|石正丽回应质疑 专家一致认为新冠病毒非人造. In: www.caixin.com. Abgerufen am 28. Januar 2021.