Feldhockey-Weltmeisterschaft der Herren 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
12. Weltmeisterschaft 2010
Herren
Anzahl Nationen 12
Weltmeister AustralienAustralien Australien (2. Titel)
Verband FIH
Austragungsort Neu-Delhi
Stadion Dhyan Chand National Stadium
Eröffnung 28. Februar 2010
Endspiel 13. März 2010
Anzahl Spiele 38
Anzahl Tore 199 (Ø 5,24 pro Spiel)
Torschützenkönig AustralienAustralien Luke Doerner (8 Tore)
11. WM 2006 13. WM 2014

Die 12. Feldhockey-Weltmeisterschaft der Herren wurde vom 28. Februar bis zum 13. März 2010 im Dhyan Chand National Stadium in Neu-Delhi ausgetragen. Das nach Dhyan Chand benannte Stadion bietet 20.000 Zuschauern Platz. Der offizielle Name des Turniers lautete BDO Hockey World Cup Men 2010. Es traten zwölf Nationalmannschaften in zunächst zwei Gruppen und danach in Platzierungsspielen gegeneinander an. Insgesamt wurden 38 Länderspiele absolviert. Weltmeister wurde Australien durch einen 2:1-Finalsieg über Deutschland.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es waren die fünf amtierenden Kontinentalmeister teilnahmeberechtigt.

Asien Amerika Afrika Ozeanien Europa
Korea SudSüdkorea Südkorea KanadaKanada Kanada SudafrikaSüdafrika Südafrika AustralienAustralien Australien EnglandEngland England

Außerdem waren der Vize-Europameister, Deutschland, sowie der EM-Dritte (Niederlande), der EM-Vierte (Spanien) und der Gastgeber, Indien, direkt qualifiziert.

Die übrigen drei Starterplätze wurden durch drei Qualifikationsturniere vergeben, welche 2009 stattfanden. Dabei qualifizierten sich Pakistan, Neuseeland und Argentinien für das Turnier.

Qualifikationsturnier in Lille[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier fand vom 31. Oktober bis zum 8. November 2009 in der französischen Stadt Lille statt. Turnierfavorit und Rekordweltmeister Pakistan setzte sich im Endspiel gegen Japan durch und qualifizierte sich für das Endrundenturnier.

Rang Land Spiele Tore Differenz Punkte
1 PakistanPakistan Pakistan 5 22:6 + 16 12
2 JapanJapan Japan 5 14:10 + 4 12
3 PolenPolen Polen 5 13:9 + 4 10
4 FrankreichFrankreich Frankreich 5 13:12 + 1 7
5 RusslandRussland Russland 5 6:17 - 11 6
6 ItalienItalien Italien 5 3:17 - 14 0

Endspiel

Pakistan PakistanPakistan - JapanJapan Japan 3:1 (2:1)

Qualifikationsturnier in Quilmes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier fand vom 14. November bis zum 22. November 2009 in der argentinischen Stadt Quilmes statt. Gastgeber Argentinien setzte sich im Endspiel gegen das in der Weltrangliste um einen Platz besser platzierte Belgien durch und qualifizierte sich für das Endrundenturnier.

Rang Land Spiele Tore Differenz Punkte
1 ArgentinienArgentinien Argentinien 5 20:6 + 14 13
2 BelgienBelgien Belgien 5 21:6 + 15 11
3 IrlandIrland Irland 5 12:11 + 1 7
4 TschechienTschechien Tschechien 5 7:14 - 7 7
5 ChileChile Chile 5 8:18 - 10 3
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 7:20 - 13 1

Endspiel

Argentinien ArgentinienArgentinien - BelgienBelgien Belgien 4:2 (0:2)

Qualifikationsturnier in Invercargill[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier fand vom 7. November bis zum 15. November 2009 in der neuseeländischen Stadt Invercargill statt. Gastgeber Neuseeland setzte sich als Weltranglistenachter topgesetzt im Endspiel gegen Malaysia durch und qualifizierte sich für das Endrundenturnier.

Rang Land Spiele Tore Differenz Punkte
1 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 5 28:5 + 23 15
2 MalaysiaMalaysia Malaysia 5 12:7 + 5 10
3 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 5 7:12 - 5 9
4 SchottlandSchottland Schottland 5 8:16 - 8 6
5 OsterreichÖsterreich Österreich 5 7:11 - 4 4
6 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales 5 5:14 - 9 0

Endspiel

Neuseeland NeuseelandNeuseeland - MalaysiaMalaysia Malaysia 2:1 (0:1)

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmerstaaten

Deutschland, die Niederlande, Indien, Pakistan und Spanien konnten sich bisher für jede Weltmeisterschaft qualifizieren. England, Argentinien und Australien konnten sich bisher nur einmal nicht für eine Weltmeisterschaft qualifizieren. Für Neuseeland war es die achte, für Kanada und Korea die fünfte und für Südafrika die vierte Teilnahme.

Gruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppen wurden nach der Weltrangliste des Welthockeyverbandes FIH eingeteilt.

Gruppe A Gruppe B
DeutschlandDeutschland Deutschland (1) AustralienAustralien Australien (2)
NiederlandeNiederlande Niederlande (4) SpanienSpanien Spanien (3)
Korea SudSüdkorea Südkorea (5) EnglandEngland England (6)
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (8) PakistanPakistan Pakistan (7)
KanadaKanada Kanada (11) IndienIndien Indien (12)
ArgentinienArgentinien Argentinien (14) SudafrikaSüdafrika Südafrika (13)

In Klammern sind die Platzierungen in der Weltrangliste der FIH (Sahara Men's World Rankings) zur Zeit der Gruppeneinteilung angegeben.[1]

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Anfangszeiten sind Ortszeit, das heißt, UTC + 5½ Stunden, bzw. MEZ + 4½ Stunden.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A
Rang Land Spiele S U N Tore Differenz Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 5 19:9 +10 11
2 NiederlandeNiederlande Niederlande 5 15:5 +10 10
3 Korea SudSüdkorea Südkorea 5 16: 8 + 8 10
4 ArgentinienArgentinien Argentinien 5 9:11 - 2 6
5 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 5 8:12 - 4 6
6 KanadaKanada Kanada 5 6:28 −22 0
Spielnummer – Datum – Uhrzeit Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis
04 – 1. März 2010 – 16:35 NeuseelandNeuseeland Neuseeland KanadaKanada Kanada 3:2 (1:2)
05 – 1. März 2010 – 18:35 DeutschlandDeutschland Deutschland Korea SudSüdkorea Südkorea 2:2 (0:2)
06 – 1. März 2010 – 20:35 NiederlandeNiederlande Niederlande ArgentinienArgentinien Argentinien 3:0 (2:0)
10 – 3. März 2010 – 16:35 KanadaKanada Kanada DeutschlandDeutschland Deutschland 0:6 (0:4)
11 – 3. März 2010 – 18:35 ArgentinienArgentinien Argentinien Korea SudSüdkorea Südkorea 1:2 (0:0)
12 – 3. März 2010 – 20:35 NeuseelandNeuseeland Neuseeland NiederlandeNiederlande Niederlande 1:3 (1:3)
16 – 5. März 2010 – 16:35 Korea SudSüdkorea Südkorea NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1:2 (0:2)
17 – 5. März 2010 – 18:35 NiederlandeNiederlande Niederlande KanadaKanada Kanada 6:0 (0:0)
18 – 5. März 2010 – 20:35 DeutschlandDeutschland Deutschland ArgentinienArgentinien Argentinien 4:3 (3:2)
22 – 7. März 2010 – 16:35 Korea SudSüdkorea Südkorea KanadaKanada Kanada 9:2 (2:0)
23 – 7. März 2010 – 18:35 NeuseelandNeuseeland Neuseeland ArgentinienArgentinien Argentinien 0:1 (0:0)
24 – 7. März 2010 – 20:35 DeutschlandDeutschland Deutschland NiederlandeNiederlande Niederlande 2:2 (0:1)
28 – 9. März 2010 – 16:35 DeutschlandDeutschland Deutschland NeuseelandNeuseeland Neuseeland 5:2 (2:0)
29 – 9. März 2010 – 18:35 NiederlandeNiederlande Niederlande Korea SudSüdkorea Südkorea 1:2 (1:0)
30 – 9. März 2010 – 20:35 KanadaKanada Kanada ArgentinienArgentinien Argentinien 2:4 (0:1)
Gruppe B
Rang Land Spiele S U N Tore Differenz Punkte
1 AustralienAustralien Australien 5 23:6 + 17 12
2 EnglandEngland England 5 17:12 + 5 12'
3 SpanienSpanien Spanien 5 12:8 + 4 9
4 IndienIndien Indien 5 13:17 - 4 4
5 SudafrikaSüdafrika Südafrika 5 13:28 - 15 4
6 PakistanPakistan Pakistan 5 9:16 - 7 3
Spielnummer – Datum – Uhrzeit Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis
01 – 28. Februar 2010 – 16:35 SudafrikaSüdafrika Südafrika SpanienSpanien Spanien 2:4 (2:2)
02 – 28. Februar 2010 – 18:35 AustralienAustralien Australien EnglandEngland England 2:3 (1:2)
03 – 28. Februar 2010 – 20:35 PakistanPakistan Pakistan IndienIndien Indien 1:4 (0:2)
07 – 2. März 2010 – 16:35 SudafrikaSüdafrika Südafrika EnglandEngland England 4:6 (2:2)
08 – 2. März 2010 – 18:35 PakistanPakistan Pakistan SpanienSpanien Spanien 2:1 (1:0)
09 – 2. März 2010 – 20:35 IndienIndien Indien AustralienAustralien Australien 2:5 (1:3)
13 – 4. März 2010 – 16:35 SudafrikaSüdafrika Südafrika AustralienAustralien Australien 0:12 (0:5)
14 – 4. März 2010 – 18:35 EnglandEngland England PakistanPakistan Pakistan 5:2 (2:0)
15 – 4. März 2010 – 20:35 SpanienSpanien Spanien IndienIndien Indien 5:2 (2:0)
19 – 6. März 2010 – 16:35 AustralienAustralien Australien SpanienSpanien Spanien 2:0 (1:0)
20 – 6. März 2010 – 18:35 SudafrikaSüdafrika Südafrika PakistanPakistan Pakistan 4:3 (0:1)
21 – 6. März 2010 – 20:35 EnglandEngland England IndienIndien Indien 3:2 (1:0)
25 – 8. März 2010 – 16:35 SpanienSpanien Spanien EnglandEngland England 2:0 (1:0)
26 – 8. März 2010 – 18:35 AustralienAustralien Australien PakistanPakistan Pakistan 2:1 (0:1)
27 – 8. März 2010 – 20:35 SudafrikaSüdafrika Südafrika IndienIndien Indien 3:3 (1:2)

Platzierungsspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

um Platz 11
31 – 11. März 2010 – 15:35 Kanada KanadaKanada PakistanPakistan Pakistan 3:2 n. GG
um Platz 9
34 – 12. März 2010 – 15:35 Neuseeland NeuseelandNeuseeland SudafrikaSüdafrika Südafrika 5:4 n. 7m[2]
um Platz 7
35 – 12. März 2010 – 18:05 Argentinien ArgentinienArgentinien IndienIndien Indien 4:2
um Platz 5
36 – 12. März 2010 – 20:35 Südkorea Korea SudSüdkorea SpanienSpanien Spanien 0:2

Finalspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale Finale
             
32 – 11. März 2010 – 18:05
 DeutschlandDeutschland Deutschland 4  
 EnglandEngland England 1  
 
38 – 13. März 2010 – 18:05
     DeutschlandDeutschland Deutschland 1
   AustralienAustralien Australien 2
 
 
Spiel um Platz drei
33 – 11. März 2010 – 20:35 37 – 13. März 2010 – 15:35
 AustralienAustralien Australien 2  EnglandEngland England 3
 NiederlandeNiederlande Niederlande 1    NiederlandeNiederlande Niederlande 4

Endklassement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land
1 AustralienAustralien Australien
2 DeutschlandDeutschland Deutschland
3 NiederlandeNiederlande Niederlande
4 EnglandEngland England
5 SpanienSpanien Spanien
6 Korea SudSüdkorea Südkorea
7 ArgentinienArgentinien Argentinien
8 IndienIndien Indien
9 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
10 SudafrikaSüdafrika Südafrika
11 KanadaKanada Kanada
12 PakistanPakistan Pakistan

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIH-Weltrangliste vom 14.Dezember 2009@1@2Vorlage:Toter Link/www.worldhockey.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Match Report. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 4. November 2011 (PDF; 54 kB).@1@2Vorlage:Toter Link/209.20.80.25 (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.